Wellness-Tipp: Eco Hôtel Spa Yves Rocher La Grée

Bonjour, chou chou!

Die offizielle Party zum französischen Nationalfeiertag steigt zwar erst am nächsten Freitag, aber wir fahren zur Einstimmung darauf jetzt schon mal für einen Spa-Test in den Süden der Bretagne. Nach La Gacilly, um genau zu sein, das vermutlich ein kleines verschlafenes Städtchen wäre, wenn hier nicht im Jahre 1959 an der Rue St-Vincent Nummer 2 ein gewisser Yves Rocher im Estrich seines Geburtshauses eine blutstillende Salbe aus Scharbockskraut produziert hätte, die er zuerst im Direktvertrieb und später, mit der Erweiterung des Sortiments, als Versandhandel für Beauty-Produkte auf pflanzlicher Basis verkaufte.

Über ein halbes Jahrhundert später ist aus dem Ein-Mann-Betrieb ein riesiges Imperium geworden, das mittlerweile rund 8’000 Angestellte beschäftigt und jährlich über 300 Millionen Produkte an 6’000 Verkaufsstellen auf fünf Kontinenten vertreibt. Unter anderem im Eco-Hôtel Spa Yves Rocher La Grée des Landes etwas ausserhalb von La Gacilly, wo ich vor rund einem Monat während einer Pressereise die Welt des Beauty-Pioniers mit allen Sinnen erleben durfte, um Dir heute in Wort und Bild darüber berichten zu können.

 

Das Eco-Hôtel Spa Yves Rocher La Grée

 

Wie der Name es bereits vorwegnimmt, wurde in diesem Hotel alles – von der Architektur über die Ausstattung bis hin zum gastronomischen Service – ganz im Sinne von Beauty-Pionier Yves Rocher zu 100 Prozent nach ökologischen Gesichtspunkten gestaltet.

So ist zum Beispiel der ganze Hoteltrakt bewusst in einen Hügel eingebettet, was zu einer natürlichen Klimatisierung der Räume führt, die im Sommer nicht so schnell aufheizen und im Winter weniger schnell auskühlen. Verstärkt wird dieser Effekt zusätzlich durch die Bepflanzung der Dächer, womit sich zusätzlich Strom einsparen lässt.

Ebenfalls zum Energie-Konzept des Hotels gehört das Heizen mit Holzabfällen aus einem nahen Waldgebiet, die Speicherung von Sonnenenergie sowie die Verwendung von ökologischen Baustoffen.

 

Bild: Website des Hotels
Bild: Webiste des Hotels

 

Kein Wunder, bekam das Eco-Hôtel Spa Yves Rocher La Grée des Landes nicht nur die Green Globe-Zertifizierung, sondern auch das europäische Ökolabel, die beide als besonders strenge Auslobung für nachhaltige Entwicklung gelten, wie wir bei einem geführten Rundgang vor Ort erfahren haben.

Kleiner Einschub: Ist Dir aufgefallen, wie ich mich davor drückte, den Namen unseres netten Führers zu nennen? Mein Gedächtnis lässt mich hier nämlich voll im Stich…

Immer noch sehr präsent hingegen sind die schönen Augen die ausführlichen Erklärungen des jungen Mannes, der uns mit viel Charme und Freude zuerst die ganze Hotel-Anlage und später auch noch weitere Sehenswürdigkeiten im nahen Dörfchen gezeigt habe, auf die ich weiter unten noch zu sprechen komme.

Jetzt aber zurück ins Eco-Hotel Spa Yves Rocher La Grée des Landes, das als «Ort der Entspannung und Ruhe» bei den Gästen für ultimative Entspannungsmomente sorgen und Ihnen gleichzeitig die Werte von Yves Rocher näher bringen soll.

«Ein schonender Umgang mit den Ressourcen, umweltfreundliche Technologien, aber auch die Verwendung nachwachsender Rohstoffe spielen hier genau so eine grosse Rolle wie bei der Produktion unserer Produkte», sagte unser netter Führer, den wir ab jetzt der Einfachheit halber einfach Jaques nennen werden.

Oder lieber Jean?

Paul?

Stop, jetzt hab ich’s: Jean-Paul.

Jaques, das kommt mir grad in den Sinn (uff!), ist nämlich der Name von Yves Rocher’s Sohn, der dieses Hotel gegründet hat und sich damit einen lange gehegten Traum erfüllte, wie in den Presse-Unterlagen zu lesen ist:

«Von diesem Ort habe ich geträumt. Ich wollte diesem Hotel-Projekt etwas Einzigartiges verleihen. Es sollte nachhaltig sein, ohne zu belehren. Es sollte ökologisch ausgerichtet sein, ohne zu missionieren. Es sollte für Lebensfreude stehen, ohne sich zu widersprechen. Und vor allem sollte es Lust machen, sich einzusetzen und zu engagieren».

Warum bei einem solchen Konzept auf W-Lan in den Zimmern verzichtet wird, ist mir nicht ganz klar – für mich bedeutet es nur unnötigen Stress, wenn ich für jedes Mail und jeden Instagram-Post in der Lobby flitzen muss, weil es nur dort Wifi gibt.

Von diesem Detail abgesehen kann ich die Sache mit der Lebensfreude nach einem Tag im Eco-Hotel Spa Yves Rocher voll bestätigen, was unter anderem an der absolut köstlichen Verpflegung im zugehörigen Restaurant Les Jardins Sauvages liegt, wo regionale Bio-Kost – vieles davon aus dem eigenen Gemüsegarten – zu raffinierten Gerichten verarbeitet und auf Sterne-Niveau präsentiert werden.

 

Bild: Website des Hotels

 

 

Verstehst Du jetzt, was ich meine?

Da hatte ich zunächst fast ein wenig Hemmungen, dieses Kunstwerk mit dem Löffel zu zerstören. Aber eben nur fast, denn als Naschkatze vom Dienst konnte ich dieser süssen Versuchung natürlich nicht lange widerstehen. Ausserdem drängte die Zeit wegen meines Recherche-Termins im Spa, der ja bekanntlich der «raison d’ être» meiner Reise nach Frankreich war. Und das bringt mich zum nächsten Punkt.

 

Der Spa im Eco-Hôtel Yves Rocher La Grée

 

Mit einer Fläche von rund 300 Quadratmetern schafft es dieser Spa vermutlich nicht ins Buch der Rekorde als «grösste Wellnesszone der Welt», aber wie wir ja alle schon lange wissen, kommt es im Leben nicht auf die Quantität, sondern die Qualität an. Und auf wird geboten im Spa des Eco-Hôtel Yves Rocher, zu dem vier Behandlungs-Kabinen, eine Bio-Teestube, ein Pool mit Panoramablick, ein Hamam sowie ein Ruheraum gehören, in dem auf Wunsch verschiedene Aktivitäten von Yoga über Pilates bis hin zu Aquabiking oder Meditation angeboten werden.

 

 

 

Mein Wunsch nach einer kurzen Runde im Pool war allerdings: «Bitte einmal den Stress wegkneten, ohne dass es weh tut». Genau das passierte dann auch während meiner 50-minütigen Körper-Behandlung mit Produkten von Yves Rocher, an die ich mich im Detail leider nicht mehr erinnern kann, weil ich auf der gewärmten Liege sanft eingenickt bin, während die nette Therapeutin mit geschickten Handgriffen all meine Verspannungen löste.

Das. Tat. Gut.

So gut, dass ich noch ziemlich lange liegen blieb – bis mir in den Sinn kam, dass im Restaurants* schon bald das Dinner serviert würde, das ich natürlich auf keinen Fall verpassen wollte…

*wo mir übrigens zwischen zwei Gängen lovely Steffi von Hey Pretty im nahen Gemüsegarten die hohe Kunst des Posieren beibringen wollte – mit viel Charme und schampar wenig Erfolg, wie die Bilder hier zeigen. Dafür war der Spassfaktor extrem hoch!

 

Bild: Website des Hotels

 

Die Umgebung des Eco-Hôtel Spa Yves Rocher La Grée

 

Knapp zehn Minuten dauert der Spaziergang vom Eco-Hôtel Spa Yves Rocher La Grée ins nahe Städtchen La Gacilly, das mit vielen Attraktionen lockt, zu denen unter anderem das grösste Open-Air-Foto-Festival in Europa oder die vielen Kunst-Galerien im Zentrum gehören.

Ebenfalls ein Besuch wert ist das «Végétarium» von Yves Rocher mit einem hübschen Café sowie einer tollen Beauty-Boutique, in der man sich mit den Produkten von Yves Rocher eindecken kann, falls das bestehende Angebot von Shampoo und Dusch-Gel im Hotel-Zimmer nicht ausreicht.

Besonders im Sommer lockt ausserdem der Botanische Garten, den unser netter Führer Jean-Paul – oder hiess er Matthieu? – als «unerschöpfliche Quelle für die Yves Rocher Pflanzen-Kosmetik» bezeichnete, weil hier über 1’000 Pflanzenarten angebaut und erforscht werden.

 

 

Mein persönlicher Lieblingsort in La Gacilly ist aber ganz klar das Haus Nummer 2 an der Rue St-Vincent, wo die Karriere von Yves Rocher begann, der mit seinem Charisma, seiner Leidenschaft sowie seinen modernen Visionen die Beauty-Branche im wahrsten Sinne des Wortes nachhaltig geprägt hat und dem wir entsprechend viel zu verdanken haben.

 

Eco-Hôtel Spa Yves Rocher Cournon 56200 La Gacilly, Tel: +33 299 085 50 50; lagreedeslandes.com

 

Schreiben Sie einen Kommentar