Das duftende Lexikon: Eine Übersicht über die zehn wichtigsten ätherischen Öle

 

 

Jung-Schauspielerin Emma Roberts benutzt sie, um ihr Make-up damit anzureichern.

Bald-Dreifach-Mami und royaler Liebling der Briten Kate Middleton verdankt ihnen angeblich ihren berühmten Glow.

Supermodel Miranda Kerr verwendet sie als Nachtpflege.

Und selbst Reality-TV-Sternchen Khloé Kardashian bekannte sich unlängst als Fan von ätherischen Ölen, die es unter anderem dank eben diesen prominenten Botschafterinnen vom Geheimtipp zum Must-Have bei der täglichen Pflegeroutine geschafft haben.

 

 

Die Frage ist darum: Are they worth the hype?

Ja, sagt die heutige Gastbloggerin Maritta Winkler, die als Schulungsleiterin der auf ätherische Öle spezialisierten französischen Kosmetikfirma Decleor bestens vertraut ist mit dem Thema («in der Fachwelt versteht man darunter aromatische Verbindungen auf natürlicher Basis, die aus Blüten, Blättern, Samen, Rinden, Stänglen und Wurzeln gewonnen werden») und bei der ich mich an dieser Stelle recht herzlich bedanken möchte für die Erstellung des unten stehenden Beauty-Lexikons mit einer Übersicht über die zehn wichtigsten ätherische Öle.

 

 

 

Néroli

 

 

Herkunft

 

Die Blüte der Bitterorange, so sagt die Legende, war der Lieblingsduft von Prinzessin Nerval, welche damit zur Namensgeberin der Blumen aus Sizilien wurde.

 

Eigenschaften

 

Néroli-Öl – zur Gewinnung von 500 Gramm braucht es eine Tonne (sic!) Blüten – spendet Feuchtigkeit, verfeinert den Teint und wirkt ausgleichend.

 

Wirkung

 

Der Teint erhält Frische und Ausstrahlung, die Haut wirkt ebenmässig, weil sie wieder in Balance ist.

 

Besonderheiten

 

Néroli wirkt beruhigend auf das zentrale Nervensystem und ist darum ideal vor dem Yoga oder bei Schlafstörungen.

 

 

Ylang Ylang

 

 

Herkunft

 

Stammt aus Malaysia.

 

Eigenschaften

 

Das Öl von Ylang Ylang reguliert die Talgproduktion, klärt den Teint und wirkt porenverfeinernd.

 

Wirkung

 

Nach einer Anwendung mit Ylang Ylang ist die Hauttextur nicht nur reiner, sondern auch sichtbar feiner und verleiht dazu einen schönen Glow ohne fettigen Glanz.

 

Besonderheiten

 

Einerseits aktiviert Ylang Ylang die Sinnlichkeit und hebt die Stimmung, andererseits schenkt der Duft auch innere Ruhe und Musse.

 

 

Rose d’ Orient

 

 

Herkunft

 

Das Öl der Damaszener Rose aus Bulgarien zählt zu den teuersten, aber auch zu den besten der Welt.

 

Eigenschaften

 

Rosenöl mildert Hautreizungen und aktiviert das hauteigene Immunsystem.

 

Wirkung

 

Auf dem Gesicht und Körper führt Rosenöl augenblicklich zu einem entspannenden Hautgefühl. Rötungen verschwinden, der Teint wirkt frisch und ebenmässig.

 

Besonderheiten

 

Der Duft von ätherischem Öl der Damaszener Rose öffnet das Herz und wirkt stressreduzierend

 

 

Lavendel

 

 

Herkunft

 

Lavendel stammt ursprünglich aus Persien und wurde bereits im alten Rom als Badezusatz sowie als Räucherwerk in Zimmern von Kranken verwendet. Heute ist die Pflanze im Mittelmeerraum und Balkan zu finden.

 

Eigenschaften

 

Lavendel wirkt antibakteriell, minimiert die Entzündungsmediatoren in der Haut und unterstützt die hauteigene Zellregeneration.

 

Wirkung

 

Lavendel als Wirkstoff sorgt für ein vitalisiertes und gefestigtes Hautbild. Der Teint zeigt sich ebenmässiger, beruhigt und ist gut befeuchtet.

 

Besonderheiten

 

Der Duft von Lavendel hilft bei Fernreisen gegen den Jet Lag, gibt Balance, wirkt beruhigend und sorgt für einen klaren Kopf.

 

 

Magnolie

 

 

Herkunft

 

Das Öl der Magnolie – auch flüssiges Gold genannt – wurde von buddhistischen Mönchen im siebten Jahrhundert nach China gebracht, wo es als Eintritt ins Paradies galt.

 

Eigenschaften

 

In der Kosmetik ist die Magnolie ein bewährter Multi-Tasker, welcher die Zellerneuerung ankurbelt, die Produktion von Kollagen stimuliert, zusätzliche Energie liefert, das hauteigene Immunsystem stärkt und irritierter Haut hilft, sich zu beruhigen.

 

Wirkung

 

Die Haut wird gefestigt und aufgepolstert, sie wirkt, vitalisiert und frisch.

 

Besonderheiten

 

Der Duft der Magnolie schenkt dem Leben Sinnlichkeit

 

 

Iris

 

 

Herkunft

 

In der griechischen Antike war Iris die Göttin des Regenbogens. Und als Pflanze hat Iris ihre Ursprünge in Südfrankreich und der Toskana.

 

Eigenschaften

 

Ein spezieller Anti-Glykationseffekt verhindert die Hautverzuckerung, die massgeblich zur vorzeitigen Hautalterung beiträgt. Dazu unterstützt Iris die Regeneration der Haut und aktiviert die Produktion von Elastin sowie Kollagen.

 

Wirkung

 

Iris strafft die Konturen, mindert Linien, vitalisiert den Teint und sorgt für einen schönen Glow.

 

Besonderheiten

 

Die Pflanze ist bekannt für ihre stark harmonisierenden Eigenschaften.

 

 

Jasmin

 

 

Herkunft

 

Jasmin Gradiflorum stammt aus Ägypten und gilt als eine der edelsten Blumen. Die Blüten werden von Hand in den Morgenstunden gepflückt, weil um diese Uhrzeit die Konzentration der Moleküle am höchsten ist.

 

Eigenschaften

 

Minimiert Micro-Entzündungen in der Haut, welche für die ersten Zeichen der Hautalterung verantwortlich sind. Dazu erhöht Jasmin das Elastizitätslevel der Haut und kurbelt die körpereigenen Zellvorgänge an.

 

Wirkung

 

Grundsätzlich ist Jasmin die ideale Pflanze für mehr Ausstrahlung. Die Hauttextur wird geschmeidiger, bekommt mehr Spannkraft und wirkt dadurch merklich frischer, so dass ein natürlicher Glow entsteht.

 

Besonderheiten

 

Der Duft von Jasmin erzeugt ein Gefühl von Optimismus und wirkt aphrodisierend.

 

 

Oregano

 

 

Herkunft

 

Hippokrates verwendete Oregano als Mittel zur innerlichen Reinigung. Die Pflanze stammt aus dem Mittelmeerraum, der Name ist ein altgriechischer Begriff, der übersetzt so viel heisst wie „Glanz der Berge“.

 

Eigenschaften

 

Hoch anti-oxidativ und reich an Phenolsäuren sowie Falvonoiden. Auf diese Weise wird die Haut vor den Auswirkungen negativer Umwelteinflüsse – Stichwort Feinstaub – und damit auch vor vorzeitiger Alterung geschützt.

 

Wirkung

 

Die Hautalterung wird verlangsamt, Rötungen verschwinden, das Hautimmunsystem wird gestärkt und der Teint wirkt frischer.

 

Besonderheiten

 

Der Anteil der sekundären Pflanzenstoffen beim Oregano ist nur im frischen und ätherisch-öligem Zustand sehr hoch. Getrocknet verliert die Pflanze leider ihre Wirkung

 

 

Moringa Oleifera

 

 

Herkunft

 

Der so genannte „Baum des Lebens“ stammt aus Indien und Afrika und gilt als Superfood, weil es sich um eine der nährstoffreichsten Pflanzen der Welt handelt.

 

Eigenschaften

 

Aktiviert die Bildung von Kollagen in der Haut und schützt gleichzeitig vor freien Radikalen. Hautschäden werden damit nachhaltig repariert, die hauteigene Regeneration zusätzlich angekurbelt, was Moringa in der Kosmetik zu einem beliebten Wirkstoff für Anti-Aging-Produkte macht.

 

Wirkung

 

Geschmeidige und glatte Hauttextur durch die Minderung von Fältchen und Linien. Ausserdem wird die Haut vor negativen Umwelteinflüssen geschützt, was zu einer verlangsamten Hautalterung führt.

 

Besonderheiten

 

Moringa hat einen besonders hohen Anteil an Anti-Oxidanten und eignet sich sowohl zur inneren als auch zur äusseren Anwendung.

 

 

Römische Kamille

 

 

Herkunft

 

Diese Pflanze aus dem Mittelmeerraum und Zentraleuropa wird seit der Antike für ihre entzündungshemmende Wirkung geschätzt. Ägyptische Priester etwa verwendeten sie bei nervösen Störungen und heute kommt der Tee unter anderem bei Magenbeschwerden zum Einsatz.

 

Eigenschaften

 

Kamille minimiert Pigmentverschiebungen in der Haut und optimiert sowohl die Hautschutzbarriere als auch die kapillare Durchblutung. Dazu kommt eine stärkende Wirkung auf das Immunsystem und ein hoher Anteil an Antioxidanten.

 

Wirkung

 

Durch die Minderung von Pigmentstörungen wird die Haut auf Dauer ebenmässiger und gleichmässiger.

 

Besonderheiten

 

Durch die beruhigende und harmonisierende Wirkung hilft Kamille unter anderem beim ‚Restless Legs Syndrom‘.

 

 

Falls Du neugierig geworden bist: Am besten testest Du die wohltuende Wirkung von ätherischen Ölen im Rahmen einer Beauty-Behandlung durch den Profi, wie ich es unlängst im Hotel Kameha Grand Zürich erleben durfte, wo mir lovely Maritta – nach einem leckeren Brunch mit gesunden Köstlichkeiten vom Frühstücks-Buffet –  während der Gesichtsbehandlung «Prolagène Lift Yoga» von Decléor im famosen Hotel-Spa zu maximaler Entspannung sowie deutlich glatteren Gesichtszügen verholfen hat. Und damit auch mich endgültig zum Fan von ätherischen Ölen machte, über die wir heute echt viel gelernt haben!

Schreiben Sie einen Kommentar