Du möchtest unnötige Ausgaben vermeiden bei Deiner persönlichen Beauty-Routine, aber keine Kompromisse eingehen dabei?

Was nach einem übermütigen Werbeversprechen klingt, ist tatsächlich möglich mit den folgenden Spar-Tipps, die – übrigens komplett unabhängig von kontrovers diskutierten Rabatt-Schlachten wie dem Singles Day, Black Friday, Cyber Monday und wie sie alle heissen – sich ganz einfach umsetzen lassen. Und darum ideal sind, um das Beauty-Budget zu schonen.

Ohne grossen Aufwand.

Ohne irgendwo Abstriche machen zu müssen.

Genauso, wie wir es mögen, oder?

Hurra! sonrisa verrät Dir, wie Du – unabhängig von Black Friday und anderen Schnäppchen-Tagen - mit einfachen Hacks viel Geld sparen kannst, ohne Abstriche machen zu müssen bei der Beauty-Routine.
Bild: Pixabay

Aufschneider

Wenn nichts mehr herauskommt aus Plastiktube Deiner Lieblingscrème, solltest Du sie ungefähr in der Mitte aufschneiden und die obere Hälfte darüberstülpen. Auf diese Weise kannst Du mit Hilfe Deiner Finger oder einem Wattestäbchen das verbleibende Material herausnehmen, mit dem Du im besten Fall mehrer Tage oder sogar eine ganze Woche über die Runden kommst!

Win-Win

Um ihren Auszubildenden praktische Erfahrungen zu ermöglichen, sind viele Beauty-Institute, Spas, Hairsalons und Nagelstudios sind laufend auf der Suche nach Modellen, die im Gegenzug für den angebotenen Service weniger oder gar nichts zahlen.

Mit anderen Worten: Eine typische Win-Win-Situation, von der alle Beteiligten profitieren.

Ganz ohne Glanz

Bei akutem Speckschwarten-Alarm im Gesicht empfehlen Beauty-Profis am liebsten den Griff zu Blotting-Papers, da diese hauchdünnen Streifen ähnlich wie ein Löschpapier von überschüssigem Schweiss über Talg bis hin zu Ölrückständen alles aufsaugen, was für unschönen Glanz im Gesicht sorgt. Ebenso wirkungsvoll, jedoch deutlich günstiger sind dünne Papierservietten wie etwa jene von Starbucks, die ich in solchen Fällen gerne als Ersatz für Blotting Papers verwende.

Farbige Multitasker

Durch viele mit Makeup-Artists habe ich gelernt, dass viele Makeup-Produkte kleine Multitasker sind und entsprechend ein echtes Sparpotential haben: Heller Lidschatten etwa kann je nach Textur auch als Highlighter genutzt werden, Brauenstifte lassen sich als Eyeliner zweckentfremden und Lippenstifte eignen sich in ganz kleinen Mengen auch als Wangenrouge.

Viel Spass beim Experimentieren!

Fettige Allrounder

In der Küche werden sie geschätzt wegen ihrer Nährwerte, im Bad sind die die perfekten Multitasker: Öle, die je nach Eigenschaften eingesetzt werden können…

  • zur Gesichtsreinigung (Stichwort: Oil Cleansing)
  • zum Abschminken
  • zur intensiven Pflege trockener Haarspitzen
  • nach dem Duschen auf der feuchten Haut aufgetragen als Ersatz für die Bodylotion

… oder als Extra-Booster in der gewohnten Tages- und Körperpflege während den kalten Wintermonaten.

Musterhaft

Gratis-Muster und kleine Pröbchen, wie sie auf Anfrage in vielen guten Geschäften angeboten werden, sind ideal, um Pflegeprodukte, Düfte aber auch Foundations vor dem eigentlichen Kauf erst einmal in Ruhe zu testen. Auf diese Weise lassen sich Fehlkäufe vermeiden, was nicht nur für das Portemonnaie gut ist, sondern auch für die Umwelt.

Ein Schnäppchen in Ehren kann niemand verwehren

Viele Brands und Beauty-Shops bieten spezielle Treueprogramme für ihre Kundschaft an, die sie in Form von exklusiven Aktionen, Gratis-Goodies oder sogar richtig fetten Rabatten für ihre Loyalität belohnen!

Recherche

Mir ist absolut klar, dass sich nicht alle so intensiv mit Beauty beschäftigen können, wie ich das von Berufs wegen mache. Dennoch möchte ich Dich dazu ermutigen, insbesondere vor teueren Anschaffungen erst einmal ein wenig zu recherchieren – sei es, indem Du Kundenbewertungen liest und/oder regelmässig hier auf sonrisa vorbeischaust (wo es übrigens auch  regelmässig tolle Beauty-Preise zu gewinnen gibt!).

Der Grund: Je besser Du informiert bist, umso besser stehen die Chancen, dass Dein Beauty-Einkauf mit einem Happy-End aufhört.

(Visited 109 times, 1 visits today)