Vier Augenpflege-Neuheiten im Test

 

«Schau mir in die Falten, äh, Augen, Kleines»…

Nach diesem Motto hat sich Gastbloggerin und Superschnügger in den vergangenen Wochen exklusiv für sonrisa durch vier spannende Augenpflege-Neuheiten getestet, um heute darüber zu berichten. Weil die Sonnenbrillen-Saison demnächst zu Ende ist und sich entsprechend die dunklen Ringe sowie die kleinen Fältchen unter den Augen nicht mehr so einfach kaschieren lassen…

Danke, Florina!

 

 

Kennt ihr den?

«Sag mal, Schatz, sind meine Augenringe eigentlich schlimm?»
«Huch, der Panda spricht!»

An manchen Tagen, da muss ich mich nicht schminken, da sehen meine Augenringe und -falten in ungefähr so aus wie durchgetanzte Smokey Eyes meets Kurt Cobain um fünf Uhr morgens nach zwei Wochen Pfadilager.

Uffz, jawohl.

Als Katrin mich also gefragt hat, ob ich Lust hätte, ein paar Augencrèmes gegen Falten, Augenringe und müde Augen allgemein zu testen, da sah ich sofort einen grossen Schimmer Hoffnung am Augenringen-Horizont aufflackern.

Lasst mich gleich anmerken an dieser Stelle: Ein Allerheilmittel mit Sofort-Garantie für schöne Augen gibt es (immer noch) nicht.

Ich habe die Cremlis jetzt während zwei Wochen konsequent angewendet und habe mich an manchen morgendlichen Spiegel-Schrecks gefragt, ob ich mir eigentlich den Kaffee aus Versehen morgens an die Augen klatsche, statt in den Rachen giesse.

Will sagen:

Fältchen und Schatten sind nicht komplett verschwunden, aber der Spassfaktor war hoch beim Testen und hey, Lachfältchen sind eigentlich sexy, oder? «sonrisa» heisst ja schliesslich «das Lächeln», also passt das perfekt!

 

Gastbloggerin Florina testet für sonrisa vier Augenpflege-Neuheiten von günstig bis teuer.

Gastbloggerin Florina testet für sonrisa vier Augenpflege-Neuheiten von günstig bis teuer.

 

Lubex Anti-Age Eye Intensive

 

Plus:

Das Fläschchen von Lubex Anti-Age Eye Intensive (für ca. 40 CHF) liegt super angenehm in der Hand, die Grösse passt perfekt und der Pumpspender funktioniert top. Die Crème zieht schnell ein, hinterlässt keinerlei Spuren und man hört innerlich ein «glupsch», wenn die Falten gierig die Feuchtigkeit aufsaugen.

 

Minus:

Die Verpackung von Lubex Anti-Age Eye Intensive spricht mich persönlich nicht besonders an. Das Schweizer Kreuz wirkt zwar vertrauenserweckend – die Firma produziert alles in der Schweiz, was mir gefällt –, das übrige Design finde ich eher dröge, aber das ist ja bekanntlich Geschmacksache.

 

Fazit:

Ich habe Lubex Anti-Age Eye Intensive bei mir aufs Pult im Büro gestellt. Das Fläschchen soll Seriosität ausstrahlen und wenn ich mal einen Schreibstau habe, dann tupfe ich mir heimlich ein paar Spritzer um die Augen und bilde mir ein, das bringe mir gute Ideen vor die Augen.

 

astbloggerin Florina testet für sonrisa vier Augenpflege-Neuheiten von günstig bis teuer.

 

Verso Reviving Eye Mask

 

Plus:

Die Verpackung der Reviving Eye Mask von Verso (für ca. 70 CHF) spricht mich total an! Schlicht, simpel, etwas ausgefallen die Patches statt der Crème. Die Pads sind einfach anzuwenden und sehr angenehm kühl auf der Haut.

 

Minus:

Es ist nur ein Paar Patches drin pro Packung. Das ist einerseits schade und andererseits etwas Verpackungwahnsinn in Zeiten von Greta und Co.

 

Fazit:

Ich würde die Verso Reviving Eye Mask sofort wieder kaufen, ich finde, sie machen sich auch gut als Zusatz auf einem Geburtstagsgeschenk, zum Beispiel.

 

astbloggerin Florina testet für sonrisa vier Augenpflege-Neuheiten von günstig bis teuer.

 

Cellcosmet Cellift Eye Contour Cream

 

Plus:

Die Cellcosmet Cellift Eye Contour Cream zieht gut ein, auch wenn das Produkt etwas reichhaltiger ist als andere Crèmes, viele mögen ja genau das. Gemäss Hersteller wurde die Crème für Augen ab 40 konzipiert, vielleicht sind meine halt einfach noch nicht ganz so weit, ha.

 

Minus:

Auch bei der Cellcosmet Cellift Eye Contour Cream ist die Verpackung leider gar nicht meins. Klar, ich erkenne den vertrauenswürdigen Stil der Marke, aber von der Optik her spricht mich diese Augenpflege nicht an. Ausserdem fand ich das Öffnen der Flasche eher kompliziert.

 

Fazit:

Ich wende die Cellcosmet Cellift Eye Contour Cream als Augenmaske an. Wenn schon, denn schon, schliesslich haben wir es hier mit einem echten Luxus-Produkt für sehr viel Geld (konkret: rund 285 CHF) zu tun… Abends tupfe ich eine extradicke Schicht rund um die Augen, so dass extra nicht alles einzieht. Morgens ist dann aber alles weg und ich bilde mir eine superduper-Doppelwirkung ein. (Und muss dafür das Kopfkissen nicht mehr bügeln.)

 

astbloggerin Florina testet für sonrisa vier Augenpflege-Neuheiten von günstig bis teuer.

 

Shiseido Waso Eye Opening Essence

 

Plus:

Die Shiseido Waso Eye Opening Essence (für ca. 50 CHF) ist ganz klar mein Favorit, die Verpackung und das obercoole Fläschchen haben mich schon vor dem ersten Tupfer im Sack. Ausserdem riecht die Crème richtig gut und meine Augen strahlen so dermassen – OK, ich höre auf, Übertreibungen sind leider in meinem Blut.

 

Minus:

Kaufen – oder in meinem Fall: nachzukaufen – kann man die neue Augenpflege aus der Waso-Kollektion von Shiseido bei uns in der Schweiz erst ab September, aber a) dauert es nicht mehr lange bis dahin und b) erwähne ich das eigentlich nur, um hier im Minus etwas geschrieben zu haben…

 

Fazit:

Ich kann nicht sagen, ob die Waso Eye Opening Essence wirklich müde Augen wieder munter macht, aber zumindest macht das Anwenden total Spass. Ich nehme das Fläschchen jetzt im alltäglichen Beautytäschchen mit und wann immer ich mal einen genaueren Blick in den Spiegel werfe, tupfe ich ein bisschen Crème drauf und freue mich.

 

astbloggerin Florina testet für sonrisa vier Augenpflege-Neuheiten von günstig bis teuer.

 

Schreiben Sie einen Kommentar