Backstage an der (Zirkus-)Fashion-Show von Dior

Eigentlich wollte ich nur kurz vor meinem Morgenlauf noch ein paar Mails beantworten. Aber weil bei mir im Hintergrund im Moment grad so viel läuft – Textaufträge, Kooperationen, Verhandlungen, Packliste für die nächste Geschäftsreise und so weiter -, vergass ich alles um mich herum. Und aus den geplanten Mails wurde ein wahrer Schreibmarathon, der ein jähes Ende nahm, als mir der Postbote zwei Päckchen brachte, die ich im Pyjama entgegennehmen musste.

Um 14 Uhr, mit ziemlich verlegenem Gesicht sowie einem kleinen Knurren im Magen, da sich meine Nahrungsaufnahme bis zu diesem Zeitpunkt auf einen Espresso beschränkt hatte.

Ebenfalls ziemlich hektisch, aber vor allem (ganz im Gegensatz zum sonrisa-office): extrem glamourös ging es vergangene auch im Backstage-Bereich der Fashion-Show von Dior zu und her, von wo mir lovely PR-Profi Martina viele schöne Bilder (fotografiert von Vincent Lappartient für Christian Dior Parfums) sandte, die ich Dir natürlich nicht vorenthalten möchte:

 

Frisch aus Paris: Bilder aus dem Backstage-Bereich der Fashion-Show von Dior.

Frisch aus Paris: Bilder aus dem Backstage-Bereich der Fashion-Show von Dior.

Frisch aus Paris: Bilder aus dem Backstage-Bereich der Fashion-Show von Dior.

Frisch aus Paris: Bilder aus dem Backstage-Bereich der Fashion-Show von Dior.

Frisch aus Paris: Bilder aus dem Backstage-Bereich der Fashion-Show von Dior.

 

Entwickelt wurde der Beauty-Look für das fabelhafte Modespektakel von Dior-Farbenmeister Peter Philips persönlich, welcher die Models in Abstimmung auf die vom Zirkus inspirierte Kollektion – die Show fand in einem Zelt statt und wurde von einer Gruppe Akrobatinnen eröffnet! – in «Punk-meets-Pierrot Clowns», um an dieser Stelle die Kollegen der britischen Elle zu zitieren.

 

Frisch aus Paris: Bilder aus dem Backstage-Bereich der Fashion-Show von Dior.

Wie bereits in den vorangehenden Dior-Shows verwendeten Meister Philips und sein Team die Produkte aus der Dior-Backstage-Linie, die gemäss Aussagen der Hersteller wirklich bei jedem Hautton funktionieren sollen.

Dass es sich dabei nicht um leeres Versprechen handelt, zeigt der Blick auf die Models , die ganz unterschiedliche Wurzeln haben. Und mich persönlich darum nicht nur durch das kunstvolle Makeup von Peter Philips, sondern vor allem auch durch ihre Vielfalt begeisteren.

 

Schreiben Sie einen Kommentar