Beauty Ikone aus der Antike: Egyptian Magic

Je nach Quelle war es Madonna oder ein Journalist aus Los Angeles, welche 2003 den Hype auslösten. Auf jeden Fall schwören seither nicht nur gefühlt alle Hollywoodstars, sondern auch Makeup-Profis, Influencer und sogar Ärzte auf die legendäre Allzweck-Crème Egyptian Magic, um die es in der heutigen Ausgabe der Rubrik «Beauty-Ikonen» (wir haben hier auch schon über die Crème de la Mer, das ANR Serum von Estée Lauder und das Renewing Pack von Valmont geredet) geht.

 

Alles, was Du über die legendäre Egyptian Magic wissen musst gibt es heute auf sonrisa.ch zum Nachlesen.

 

Egyptian Magic: die Anfänge

 

Angeblich genoss die weissliche Paste (Farbton: Hafermilch) bereits im alten Ägypten den Ruf eines Kultproduktes, mit dem sich allen voran die schöne Kleopatra noch schöner gepflegt haben soll.

In der heutigen Form und Formulierung allerdings geht die Allzweck-Creme auf den ehemaligen Wasserfilterverkäufer Wesltley Howard zurück, dem gemäss eines Artikels in der New York Times im Jahre 1986 in Chicago ein gewisser Dr Imas die Rezeptur für eine Salbe aus rein natürlichen Zutaten verriet, die angeblich in Altägyptischen Grabmälern verwendet wurde.

Ab diesem Moment, heisst es, habe sich der gute Westley der Rekonstruktion dieser sagenumwobenen Creme verschrieben. Dafür tüftelte er nicht nur stundenlang an der Formel herum, sondern änderte ganz nebenbei auch noch seinen Namen in LordPharaoh ImHotepAmonRa, um seinem Projekt einen ägyptischen Flair zu verleihen.

Der gewünschte Erfolg blieb allerdings vorerst aus, so dass der selbst ernannte Lord Pharaoh nach der offiziellen Lancierung von Egyptian Magic 1991 während längerer Zeit auf dem Boden seines Büros schlief, um Kosten einzusparen.

Trotzdem verlor der optimistische Jungunternehmer nie den Glauben an sein Produkt, das dank begeisterter Mund-zu-Mund-Propaganda im Verlauf der Jahre vom Geheimtipp zum internationalen Bestseller in den Beauty-Stores auf der ganzen Welt wurde – und heute in über 10’000 Verkaufsstellen auf mehr als 45 Märkten weltweit vertrieben wird (unter anderem bei greenlane.ch zu 59ml für ca. 28CH und zu 118ml für ca. 41 CHF).

 

Egyptian Magic: das Design

 

Mich erinnert der Tiegel von Egyptian Magic ja ehrlich gesagt irgendwie an eine Erkältungscrème aus der Apotheke, die von einem esoterisch angehauchten Pharmazie-Assistenten mit einem selbst entworfenen Aufkleber versehen wurde.

Für einen besonders mysteriösen Touch sorgt zusätzlich die Inschrift auf der Rückseite des Tiegels, wo der folgende Ratschlag von LordPharaoh ImHotepAmonR zu lesen ist:

«Life takes from the taker and gives to the giver. Above all, let your word be your bond.»

Alles in allem ergibt das eine Verpackung, die dank ihrer, sagen wir mal: sehr individuellen Optik einen sehr hohen Wiedererkennungswert hat und mir genau darum extrem gut gefällt.

 

Egyptian Magic: die Wirkstoffe

 

Basierend auf einer von Hand hergestellten Mischung aus Propolis, Gelée Royal, Bienenwachs, Honig, Olivenöl und Bienenpollen ist Egyptian Magic ein zu 100 Prozent natürliches Produkt, das ohne Tierversuche hergestellt wird.

Offen bleibt für an dieser Stelle die Frage nach der Herkunft der Wirkstoffe, zu der ich trotz intensiver Recherche nichts gefunden habe. Aber was nicht ist, kann ja noch werden, oder?

 

Egyptian Magic: die Textur

 

Die sehr reichhaltige Konsistenz von Egyptian Magic mag auf den ersten Blick etwas pastig wirken und sieht ein bisschen aus wie Vaseline. Davon sollte man sich aber nicht täuschen lassen, da bereits nach kurzem Verreiben eine weiche, fast schon ölige Substanz entsteht, die sich sehr gut verteilen lässt und blitzschnell einzieht.

 

Alles, was Du über die legendäre Egyptian Magic wissen musst gibt es heute auf sonrisa.ch zum Nachlesen.

 

Egyptian Magic: die Anwendungsmöglichkeiten

 

«Dieses Produkt kann alles… ausser die Steuererklärung machen», hiess es einst im Real Simple Magazin über Egyptian Magic, weil der praktische Beauty-Allrounder unter anderem verwendet werden kann als…

reichhaltige (!) Feuchtigkeitspflege für das Gesicht
Lippenbalsam
Augencrème
Makeup-Primer
Haarkur
Aftershave
Massagebalm
Handcrème
Makeup-Entferner
Bodylotion
Gesichtsmaske
Babycrème gegen Windelaussachlag

… und sich ausserdem eignet zur Behandlung von Narben, Ausschlägen, Insektenstichen, leichten Verbrennungen, Exzemen, Schwangerschaftsstreifen sowie Tattoos, um hier nur die wichtigsten Beispiele zu nennen.

 

Alles, was Du über die legendäre Egyptian Magic wissen musst gibt es heute auf sonrisa.ch zum Nachlesen.

 

Egyptian Magic: die prominenten Fans

 

Zum stetig wachsenden Fanclub von Egyptian Magic – ich bin mittlerweile auch ein begeistertes Mitglied davon – , gehören neben vielen Visagisten, Kinderärzten, plastischen Chirurgen und Dermatologen auch diverse Promis wie Madonna, Gisele Bündchen, Lauren Conrad, Selma Blair, Rashida Jones, Caroline Trentini, Emily Blunt, Jessica Stam, Karlina Kurkova sowie Cara Delevigne, wobei es sich auch hier um eine nicht abschliessende Aufzählung handelt.

 

Egyptian Magic: der Ohrwurm dazu…

 

… der mir seit der erste Zeile dieses Textes über die wundersame Egyptian Magic nachläuft und nun wohl auch Dir.

Viel Spass beim Tanzen und Mitsingen, Spätzli!

 

Schreiben Sie einen Kommentar