Die nackte Wahrheit: sonrisa macht die #nomakeupchallenge

Hätte ich für einmal doch einfach: die Klappe gehalten.

Mich ausgeschwiegen.

Nichts gesagt.

Oder wenigstens kurz nachgedacht, bevor ich völlig leichtsinnig irgendwelche Thesen aufstelle.

So wie das vergangene Woche der Fall war während eines gemütlichen Kaffee-Klatsches krass seriösen Business-Meetings mit Blogger-Freundin Steffi von Hey Pretty Dinge, der ich von meinen Schmink-Experimenten mit der neuen Makeup-Kollektion von Dr. Hauschka erzählte – um zwei Sätze später (warum auch immer!) in vollem Ernst zu behaupten:

«Ohne Makeup aus dem Haus? Das ist meine leichteste Übung!»

 

 

Unnötig zu erwähnen, dass ich Steffi mit dieser völlig fahrlässigen Aussage die perfekte Steilvorlage geboten habe, um mich herauszufordern.

Zu einem Beauty-Experiment, das so eigentlich nie geplant war:

Eine Woche ohne Makeup.

 

challenge accepted: sonrisa wird schon bald eine Woche ohne Makeup verbringen.

 

Worauf habe ich mich da nur eingelassen?

Ausgerechnet jetzt, als die Sache mit dem Schminken anfing lustig zu werden?

 

Herausforderung akzeptiert: sonrisa.ch wird schon bald eine ganze Woche lang mit nacktem Gesicht herum laufen. Nur wegen eines blöden Spruches. Aber wie heisst es so schön? Wer a) sagt, muss auch b) sagen... Fortsetzung folgt!

 

Am liebsten würde ich einen Rückzieher machen.

Aber das wäre irgendwie ziemlich uncool.

Umso mehr, nachdem ich erst kürzlich auf diesem Blog in epischer Breite erklärte, dass wir uns weder auf irgendwelche Zahlen noch unser Erscheinungsbild reduzieren lassen sollten.

Weil letztlich nur die Persönlichkeit eines Menschen zählt.

Mal schauen, ob ich das nach einer Woche mit – fast – nacktem Gesicht immer noch so sehe.

Fortsetzung folgt – übrigens auch bei Steffi, für die ich mir nun auch eine lustige Challenge überlegen darf…

Magst Du mir helfen dabei?

 

challenge accepted: sonrisa wird schon bald eine Woche ohne Makeup verbringen.

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar