So findest Du die richtige Hautpflege für Dich

«Einen tollen Glow.»

«Natürlich, aber wie eine bessere Version von mir selbst.»

«Ausgeruht.»

«Endlich keine Pickel mehr.»

Genau so unterschiedlich wie ihre Patienten seien auch deren Beweggründe für eine Konsultation, sagt Dr Liv Kraemer, «denn jeder von ihnen hat eine andere Ausgangslage».

Entsprechend wichtig sei es, dass die Hautpflege eines Menschen auf dessen individuellen Bedürfnisse abgestimmt werde, erklärte mir die führende Spezialistin für ästhetische und präventive Dermatologie unlängst während eines tollen Presse-Frühstücks zur Lancierung der neuen Hyalu B5-Pflegelinie von La Roche-Posay, über die wir in einem späteren Blogpost noch ausführlich reden werden.

Jetzt aber übergebe ich das Wort erst einmal an lovely Dr Liv, die Dir ganz kurz und knackig verrät, wie Du eine für Dich optimale Hautpflege-Routine zusammenstellst.

 

La Roche-Posay lanciert mit Hyalu B5 eine neue Anti-Aging-Pflegelinie für empfindliche Haut.

 

Better safe than sorry

 

Mein berufliches Motto lautet «so lange wie möglich gut aussehen – in jedem Alter». Um das zu erreichen, braucht es vor allem eines: Sonnenschutz. Jeden Tag. Unabhängig vom Wetter und auch unabhängig vom Hauttyp. Denn erst wenn man die Taschenlampe braucht, ist Sonnencreme nicht mehr nötig.

In allen anderen Situationen hingegen gehört Sonnenschutz zum Pflichtprogramm, da UV-Strahlen nicht nur Hautkrebs verursachen können, sondern auch echte Beauty-Killer sind.

 

Gutes Timing ist alles

 

Ich stelle immer wieder fest, dass sich viele Menschen erst ihrer Haut auseinander setzen, wenn sie Problem haben damit. Sei das in Form von Fältchen, Flecken, Unreinheiten oder Ausschlägen. Dabei, aber das wissen viele nicht, würden sich einige dieser Symptome mit der richtigen Prävention hinauszögern oder sogar verhindern lassen.

Zu den wichtigsten Massnahmen in diesem Bereich gehörten für mich neben dem Sonnenschutz die richtige, also passende Hautpflege. Meinen Patienten empfehle ich darum schon ab der Pubertät eine individuelle Beauty-Routine. Das ist ein verhältnismässig geringer Aufwand und um einiges weniger umständlich, als rückwirkende Korrekturen vorzunehmen.

 

Das berühmte Bauchgefühl

 

Die unglaublich vielen Hautpflegeprodukte auf dem Markt überfordert viele meiner Patienten, was ich völlig verständlich finde. Mein Tipp: Hören Sie beim Einkaufen auf Ihr Bauchgefühl. Meist spüren Sie intuitiv, was Ihre Haut braucht und welche Produkte Ihnen gut tun.

Im übrigen sollten Sie sich einfach so lange durch das Angebot Test, bis Sie zufrieden sind. Und nein, Sie müssen nicht alle Produkte aus der gleichen Linie benutzen, sondern können auch mischen.

Hauptsache, die Wirkstoffe darin entsprechen den Bedürfnissen Ihrer Haut, nur das zählt am Schluss.

 

Allrounder

 

Eine ausreichende Basis-Crème für die Grundversorgung der Haut ist bei allen wichtig. Besonders gut dazu eignen sich Produkte mit Hyaluronsäure, wie sie zum Beispiel in der neuen Hyalu B5-Pflege von La Roche-Posay enthalten ist, die aus einer 24h-Pflege und einem Serum besteht und im Februar 2018 lanciert wird.

 

Nachmachen unerwünscht

 

Was bei der besten Freundin funktioniert, ist nicht zwingend die beste Lösung für einen selbst. Statt andere zu kopieren, sollte man sich darum von einem Profi beraten lassen.

Ich vergleiche das gerne mit dem Sport. Wer nämlich seinen Körper gezielt verändern möchte, schafft das am besten mit individuellen Trainings-Plan, den ein Coach erstellt hat.

Genau aus dem gleichen Grund sollte man darum für optimale Resultate auch die Zusammenstellung seiner Pflege-Produkte einem Spezialisten – am besten einem Dermatologen – überlassen.

Aber Achtung: Wie beim Sport braucht es eine gewisse Zeit, bis sich erste sichtbare Erfolge bemerkbar machen. Geduld und Disziplin sind also gefragt…

Schreiben Sie einen Kommentar