Q&A: Hautexpertin Dr. Emmanuelle Moirand über die grössten Irrtümer bei der Hautpflege

Als studierte Medizinerin und wissenschaftliche Direktorin der Clinique Laboratories ist Emmanuelle Moirand eine Expertin auf dem Gebiet der Hautpflege – und entsprechend begeistert war ich, dass sich die charmante Französin während ihres Besuches in der Schweiz trotz voller Agenda die Zeit für ein exklusives Interview nahm, in welchem wir unter anderem über die wichtigsten Tendenzen in der Kosmetikbranche, Pflege-Musthaves sowie ihre persönlichen Beauty-Tipps gesprochen haben.

 

Hautexpertin Dr. Emmanuelle Moirand spricht im exklusiven Interview auf sonrisa unter anderem über die wichtigsten Tendenzen in der Kosmetikbranche, Pflege-Musthaves sowie ihre persönlichen Beauty-Tipps.

Hautexpertin Dr. Emmanuelle Moirand spricht im exklusiven Interview auf sonrisa unter anderem über die wichtigsten Tendenzen in der Kosmetikbranche, Pflege-Musthaves sowie ihre persönlichen Beauty-Tipps.

Hautexpertin Dr. Emmanuelle Moirand spricht im exklusiven Interview auf sonrisa unter anderem über die wichtigsten Tendenzen in der Kosmetikbranche, Pflege-Musthaves sowie ihre persönlichen Beauty-Tipps.

 

Emmanuelle Moirand, in Ihrer Funktion als wissenschaftlicher Leiterin von Clinique treffen Sie sich regelmässig mit wichtigen Meinungsführern aus diversen Ländern, die Ihnen interessante Einblicke in die neuesten Trends im Bereich der Dermatologie gewähren…

… genau, und das ist unglaublich spannend, da die Menschen je nach Region ganz unterschiedliche Bedürfnisse haben, welche die Grundlage für neue Trends in der Hautpflege bilden.

 

Können Sie ein Beispiel nennen?

Am besten eignet sich dafür das Thema «Hautalterung», welches die Menschen überall am meisten beschäftigt. Je nach Region stossen sich die Frauen aber an ganz unterschiedlichen Folgen der Hautalterung, das heisst in manchen Ländern werden eher die Falten als störend empfunden, während an anderen Orten eher Unregelmässigkeiten in Form von Pigmentflecken als Makel gelten.

 

Im grossen Bild ist aber Anti-Aging nach wie vor der wichtigste Trend in der Hautpflege?

Ja und nein. Ja, weil der natürliche Alterungsprozess des Körpers weiterhin im Fokus der Forschung steht und nein, weil das Wort «Anti» mittlerweile ersetzt worden ist durch «better».

 

Wieso?

Wir alle werden älter und das lässt sich auch nicht verhindern. Stattdessen beschäftigt sich die Fachwelt mit der Frage, wie wir besser altern können, wobei sich das nicht nur auf das Äussere, sondern die gesamte Lebensqualität bezieht. Das Potential auf diesem Gebiet ist enorm und ich bin überzeugt, dass uns schon bald viele spannende Innovationen erwarten.

 

Machen wir von der Zukunft den Sprung zurück in die Gegenwart, in der es immer noch viele Irrtümer in Bezug auf die Hautpflege gibt. Welches sind die Top Drei?

Fangen wir an mit dem Sonnenschutz… Obwohl inzwischen eigentlich Bescheid wissen sollten über die negativen Auswirkungen von UV-Strahlen auf die Haut, gibt es immer noch viele Menschen, die keinen Sonnenschutz verwenden. Das ist insofern nicht verständlich, weil es mittlerweile ein riesiges Angebot an Produkten mit integriertem Lichtschutzfaktor gibt – in der Pflege genauso wie beim Makeup. Der Satz «ich habe einfach nichts gefunden» ist also nichts weiter als eine faule Ausrede. Ich rate allen, so lange zu suchen und zu testen, bis sie ihren persönlichen Beauty-Favoriten mit SPF gefunden hat.

 

Was ist die Nummer zwei?

Immer wieder sehe ich, wie Menschen mit Hautproblemen viel zu lange warten, bis sie sich professionelle Hilfe holen. Das hat oft eine lange Leidensgeschichte zur Folge, die unter Umständen vermeidbar wäre.

 

Können Sie das etwas genauer erklären?

Makeup etwa ist wunderbar, um allfällige Unregelmässigkeiten des Hautbildes zu kaschieren. Umgekehrt kann Makeup aber auch der Auslöser sein für Veränderungen auf der Haut und entsprechend wichtig ist es, das passende Produkt für sich zu finden. Am besten funktioniert das, wenn man sich von Experten beraten lässt. Mein Rat an alle Betroffenen: Seien sie neugierig, fragen Sie nach und konsultieren Sie lieber zu früh als zu spät einen Arzt. Ihre Haut wird Ihnen danken dafür.

 

Gibt es noch weitere Beauty-Sünden, die Ihnen auffallen?

Die Wichtigkeit einer regelmässigen Reinigung des Gesichts wird oft massiv unterschätzt. Dabei liegt es auf der Hand, dass Makeup und Schmutz auf die Dauer zu verstopften Poren und in der Folge zu Unreinheiten oder sogar zu Entzündungen führen können. Abschminken und Reinigen sowie die Verwendung einer Feuchtigkeitspflege sollten darum genauso zur Pfege-Routine gehören wie Zähne putzen oder Duschen.

 

Sonnenschutz, Reinigung, Feuchtigkeit bilden also die Basis der Hautpflege…

… richtig, das sind Pflege-Must-Haves, die alle verwenden sollten.

 

Welche Produkte fallen für Sie in die Kategorie «nice to have»?

Um seine Haut noch intensiver zu pflegen, kann man ein speziell auf seine Bedürfnisse abgestimmtes Serum verwenden. Bei trockener oder unreiner Haut sind auch Masken eine tolle Möglichkeit, um die Haut mit einer Extra-Portion an pflegenden Wirkstoffen zu versorgen.

 

Wie sieht es aus mit der Augenpflege?

Grundsätzlich kann man damit tolle Ergebnisse erzielen. Allerdings funktioniert das nur, wenn man wirklich jeden Tag eine passende Augenpflege verwendet – und zwar ein Leben lang. Die Investition lohnt sich also nur unter ganz bestimmten Bedingungen.

 

Welches ist Ihr persönlicher Tipp für schöne Haut?

Machen Sie aus der Hautpflege ein Ritual.

 

Was meinen Sie damit?

Unsere Haut verdient es, dass wir uns regelmässig um sie kümmern. Das funktionier am besten, wenn die Hautpflege zur Gewohnheit wird – idealerweise bereits in jungen Jahren, denn Vorbeugen ist immer besser als heilen.

 

Inwiefern hat der Lebenswandel einen Einfluss auf den Zustand der Haut?

Gut, dass sie das fragen (lacht). Ein ausgeglichener Lebensstil mit viel Schlaf, viel trinken, gesunder Ernährung, wenig Stress und viel Freude ist nämlich genau so wichtig für eine gesunde Haut wie die passende Pflege.

Schreiben Sie einen Kommentar