Klimper-Wimpern, ganz natürlich

Das mit den Haaren ist ja so eine Sache für sich: An gewissen Orten würden wir gerne darauf verzichten, während es an anderen Körperstellen nicht genug sein können. Rund um die Augen etwa in Form von dichten, langen Wimpern, wie sie lovely Naturkosmetik-Expertin und Greenlane-Begründerin Lara hat.

Einfach so, weil es das Beauty-Universum so richtig gut meinte mit ihr.

Genau so gut meinte es Lara übrigens auch mit mir, als ich sie nach ihren besten Tipps für natürlich lange Wimpern fragte. Und von ihr zur Antwort grad sechs famose Beauty-Hacks bekam, mit denen normal-wimprige (ist das ein Wort? Das ist ein Wort! Habe ich eben beschlossen!) Menschen wie ich – und vielleicht auch Du? – der Natur ganz ohne Chemie auf die Sprünge helfen können.

 

Klimpern-Wimpern ohne Chemie? Ja, das geht – mit den Beauty-Hacks von sonrisa.ch.

 

Runter damit

 
Rein theoretisch können unsere Wimpern bis zu zwölf (!) Millimeter lang werden – mit der richtigen Beauty-Routine, zu der in diesem Fall vor allem regelmässiges Abschminken gehören sollte.

Jeden Abend.

Ohne Ausnahme.

Obwohl andere Aktivitäten ganz klar einen deutlich höhere Spassfaktor haben als eine gründliche Abschminkorgie (ich denke da ganz spontan an den Verzehr eines leckeren Avocado-Kuchens).

Und auch wenn die mit Mühe in Form gepimpten Wimpern mit der „ich-musste-dieses-Produkt-einfach-kaufen-auch-wenn-es-sauteuer-war-denn-ich-glaube-fest-daran-dass-es-hält-was-die-Hersteller-versprechen-da-die-Hoffnung-bekanntlich-zuletzt-stirbt-und-ausserdem-ist-die-Verpackung-einfach-so-schön“-Mascara derart grandios aussehen, dass man am liebsten damit ins Bett gehen würde.

Aber eben auf keinen Fall sollte, weil geschminkte Wimpern über Nacht abbrechen können (kreisch!).

 

Eine Frage der richtigen Technik

 
Die schlechte Nachricht vorab: Nur wer sich abschminkt, ist nicht automatisch auf der sicheren Seite.

Die gute Nachricht: Mit der richtigen Technik lässt sich sich ein trauriges Wimpern-Massaker locker verhindern.

Am besten funktioniert das, wenn Du vor dem eigentlichen Abschminken die Mascara-Textur ablöst durch das Auflegen eines grossen, mit Makeup-Entferner getränkten Wattepads, der auf das geschlossene Auge gelegt und sanft auf die Wimpern gedrückt wird.

Rund fünf Sekunden sollte das Produkt (zum Beispiel die Gesichtsreinigung von Kypris oder das Mizellenwasser von Evolve Beauty) einwirken, bevor Du das Wattepad mit feinen Bewegungen von oben nach unten führst, bis alle Farbe von den Wimpern entfernt ist.

Es gilt dabei das Motto «sanft wischten statt heftig rubbeln», weil sonst – Du ahnst es schon – die Wimpern abbrechen.

 

Massage

 
Was wir von unseren Haaren auf dem Kopf kennen, funktioniert auch bei den Wimpern: eine Massage der Augenlider regt die Durchblutung an, was unter anderem zu einer verbesserten Nährstoffversorgung der Wimpern-Follikel führt.

Die Wimpern, so heisst es, sollten dadurch nicht nur kräftiger werden, sondern auch schneller nachwachsen.

Besonders gut funktioniert die Massage gemäss Profis mit Kokosöl, welches die Wimpern glänzen lässt und gleichzeitig mit stimulierenden Nährstoffen versorgt: Einfach jeden Tag (oder Abend) ein paar Tropfen des Öls Deiner Wahl auf die (bitte frisch gewaschenen!) Fingerspitzen geben und während 30 Sekunden bis fünf Minuten ganz sanft die Lider in kleinen Kreisbewegungen massieren.

 

Fett ist nett

 
Olivenöl, Kokosöl, Lavendelöl sowie Rizinusöl werden auf unzähligen Blogs als Geheimtipp für lange Wimpern gefeiert.

Dafür trägst man das Öl am Abend nach dem Abschminken mit einem Wimpernbürstchen oder einem Wattestäbchen auf dem Wimpernkranz auf und lässt es über Nacht einwirken.

Achtung: Je nach Öl handelt es sich um eine ziemlich zähflüssige Angelegenheit und entsprechend kann sich ein leichter Fettfilm auf dem Augenlid bilden. Einfach, damit das auch noch gesagt ist…

 

Natürlicher Booster

 
Du hast keine Lust auf ein Schmierentheater mit Öl – und möchtest trotzdem Deine Wimpern spriessen lassen?

Kein Problem, Darling, auch dafür gibt es eine Lösung: Das Wimpern- und Brauenserum von Plume ist das erste komplett natürliche Wimpernwachstums-Serum, welches die Wimpern bei regelmässiger Anwendung nicht länger, sondern auch dichter und dicker werden lässt.

Ganz ohne die Augen zu verkleben – das Serum ist schön flüssig – und vor allem: sehr effizient, wie die vielen begeisterten Testberichte beweisen.

 

Go green

 
Mascara gehört gemäss Statistik zu den beliebtesten Schminki-Produkten überhaupt. Vermutlich, weil mit Wimperntusche im Judihui für einen mehr oder weniger glamourösen Augenaufschlag sorgt, wie wir alle wissen.

Was aber viele nicht wissen: Dass Mascaras oft ziemlich bedenkliche Inhaltsstoffe enthalten, die man lieber nicht in der Nähe der Augen haben möchte.

Lovely Lara empfiehlt darum die Verwendung von Naturkosmetik-Mascaras, von denen es mittlerweile eine grosse Auswahl gibt*, so dass – mit Ausnahme von wasserfester Wimperntusche – keine Mascara-Wünsche mehr offen bleiben sollten.

*wie etwa die Precision Mascara von Manasi 7, die Wint Mascara von Und Gretel, die (nachfüllbare) Mascara von Kjaer Weis, die defining Black Mascara von RMS oder die Mascara von Ilia Beauty.

In diesem Sinne: Feel free and knock yourself out!

2 Kommentare bei „Klimper-Wimpern, ganz natürlich“

  1. Das Make up und die Wimpern sind schon ziemlich perfekt. Man sieht das du viel Ahnung von schminken und make up hast.
    Dezente Wimpern könnte man auch mit der Wimpernverlängerung Einzeltechnik schaffen. Da wäre dann der Mascara überflüssig.
    Wie alles im Leben ist es Geschmackssache.

    Liebe Grüße
    Renate von Wimpernverlängerung Salzburg

    1. Liebe Renate, wie schön von Dir zu lesen! Danke für die netten Worte und das nette Kompliment. Allerdings verstehe ich genau gar nichts von Makeup (für das Bild wurde ich von Makeup Artist Vitor geschminkt) und genau darum liebe ich das Wimpernlifting, da es einen Mascara überflüssig macht. Liebe Grüsse nach Salzburg, Katrin

Schreiben Sie einen Kommentar