«Es geht um Vielfalt – und Spass»: Q&A mit Nicola Formichetti über die Mac x Nicopanda-Kollektion

 

Er hüllte Lady Gaga für ihren Auftritt an den MTV Video Music Awards von 2010 in in das legendäre Kleid aus rohem Fleisch und prägte später während fünf Jahren als erster Creative Director von Diesel die modische DNA des italienischen Modehauses, bevor Nicola Formichetti im vergangenen Dezember seinen Abschied bekannt gab.

 

«Es geht um Vielfalt - und Spass»: Q&A mit Nicola Formichetti über die Mac x Nicopanda-Kollektion

 

«Die Zeit bei Diesel war toll, doch gemeinsam haben wir entschieden, unsere Zusammenarbeit hier enden zu lassen», sagte damals der japanisch-italienische Designer, der seinen Abgang damit begründetet, dass er sich in Zukunft vermehrt auf eigene Projekte konzentrieren wolle.

Und auf seine Worte auch sehr bald Taten folgen liess. Unter anderem in Form einer famosen Makeup-Kollektion, die Mister Formichetti für Mac Cosmetics entwarf.

 

 

Mac x Nicopanda heisst die limitierte Makeup-Reihe im putzigen Pandabären-Style (ab 19 CHF), zu der mir lovely Nicola Formichetti in diesem Interview die wichtigsten Fragen beantwortet hat.

 

«Es geht um Vielfalt - und Spass»: Q&A mit Nicola Formichetti über die Mac x Nicopanda-Kollektion

«Es geht um Vielfalt - und Spass»: Q&A mit Nicola Formichetti über die Mac x Nicopanda-Kollektion

 

Wie kam es zu Deiner eigenen Mac x Nicpoanda Kollektion?
Ich war vor zehn oder 15 Jahren zum ersten Mal als Stylist für verschiedene Kampagnen von Mac Cosmetics zuständig. Dank einer ausgesprochen engen Zusammenarbeit mit dem Mac-Entwicklungsteam habe ich die Visionen der Firma sofort verstanden und konnte sie entsprechend umsetzen. Wir hatten alle unglaublich viel Spass!

 

Welches war Deine liebste Kampagne?
Jene für Mac Viva Glam, weil sie immer so glamourös inszeniert wurden und gleichzeitig eine richtig gute Sache unterstützt haben.

 

Was war Deine Inspiration für die Mac x Nicopanda-Kollektion?
Wir wollten etwas frisches und zeitgemässes entwickeln für eine neue Generation von Makeup-Fans. Mir ging es darum, den Fokus auf die Kreativität und Vielfalt zu legen und gleichzeitig eine Kollektion zu machen, die zum Spielen einlädt und Spass macht.

 

Inwiefern prägte Deine Herkunft diese Kollektion?
Ich wuchs als Sohn eines italienischen Piloten und einer japanischen Stewardess in Rom, London sowie Tokio auf und habe entsprechend sowohl europäische als auch asiatische Wurzeln. Mit der Mac x Nicopanda-Kollektion möchte ich beide Seiten zum Ausdruck bringen – in Kombination mit einem Touch von Street Culture und High fashion.

 

Wie bist Du auf das Panda-Motiv gekommen?
Ursprünglich habe ich diesen Charakter als Symbol der Kreativität und Vielfalt kreiert. Es war mir von Anfang an ein wichtiges Anliegen, den Panda in dieser Kollektion zu integrieren – sowohl während des kreativen Prozesses als auch später beim Design.

 

Vor allem die Verpackung ist ganz klar inspiriert vom Panda…
… ja und es ist das erste mal, dass Mac etwas in dieser Art lanciert. Die visuelle Umsetzung ist aufregend, elegant, lustig, unisex – und bringt auf diese Weise perfekt auf den Punkt, was wir mit der Mac x Nicopanda-Kollektion ausdrücken wollen.

 

Gibt es Parallelen zwischen dem Entstehungsprozess einer Makeup Kollektion und einer Mode-Linie?
Jede Menge sogar! In beiden Fällen liebe ich die Vielfalt der Visionen und Ideen, die dann miteinander zu etwas neuem verschmelzen. Der Design-Prozess für Mac x Nicopanda war sehr ähnlich wie jener für eine Fashion-Kollaboration.

 

Kannst Du etwas mehr darüber erzählen?
Wie bei jeder Zusammenarbeit mache ich mich in einem ersten Schritt vertraut mit den Grundwerten meiner Partner, bevor wir uns gemeinsam ans Werk machen. Da mich mit Mac bereits eine jahrelange Beziehung verbindet, konnten wir sehr schnell loslegen, es fühlte sich sofort ganz natürlich an. Bei solchen Gemeinschaftswerken geht es jeweils darum herauszufinden, wer welche Stärken hat, um anschliessend zusammen auf dieser Basis etwas schönes zu schaffen.

 

Welches ist Dein liebstes Produkt aus der Mac x Nicopanda-Kollektion?
Das wechselt ständig! Die ganze Kollektion ist absolut einzigartig und andersartig, weil sie wirklich zu jedem Menschen, jeder Stimmung und jeder Situation passt.

 

Wie würdest Du die typische Nicopanda-Kundschaft beschreiben?
Für mich sind das verspielte Menschen, die gerne etwas neues ausprobieren. Meine Aufgabe sehe ich darin, diesen Personen das Material zu liefern, mit denen sie ihre Kreativität ausleben können. Die Nicopanda-Kundschaft hat einen jungen Geist und nimmt sich und die Welt nicht allzu ernst.

 

Die Models für die Mac x Nicopanda-Kollektion sind alle starke Persönlichkeiten und repräsentieren eine grosse Vielfalt. Was bedeutet Individualität für Dich in Bezug auf Beauty und Mode?
Es ist eine Realität, dass man als Designer mit seinen Werken nie alle Menschen miteinzubeziehen kann. Aber wir versuchen je länger je mehr möglichst viele unterschiedliche Typen anzusprechen mit unserer Arbeit – in der Mode genau so wie im Beauty-Business. In meinem Job geht es nicht mehr länger darum, ein Produkt herzustellen, das die Leute kaufen, sondern um eine Botschaft der Inklusivität. Durch Social Media werden wir täglich damit konfrontiert und das führt zu wunderbaren Dingen. Ich finde es grossartig, ein Teil dieser Gemeinschaft und Bewegung zu sein.

«Es geht um Vielfalt - und Spass»: Q&A mit Nicola Formichetti über die Mac x Nicopanda-Kollektion

 

«Es geht um Vielfalt - und Spass»: Q&A mit Nicola Formichetti über die Mac x Nicopanda-Kollektion

Tja, was man da noch sagen?

Ausser vielleicht: Auch ich finde die Tendenz zu mehr Vielfalt in der Mode und Beauty absolut grossartig – so wie auch Deine Mac x Nicopanda-Kollektion, die seit dem 5. April in limitierter Auflage an ausgewählten Mac Countern sowie über den Onlineshop erhältlich ist.

 

«Es geht um Vielfalt - und Spass»: Q&A mit Nicola Formichetti über die Mac x Nicopanda-Kollektion

 

Schreiben Sie einen Kommentar