Frischekosmetik aus Dänemark

 

Während langer Zeit war Jasmi Bonnén absolut zufrieden mit ihrem Job als Marketing Managerin einer grossen Kosmetikfirma, für die sie EU-Richtlinien erarbeitete. Bis zu jenem Tag, an dem sie sich fragte, warum der Verbraucher von Kosmetika eigentlich nie weiss, wie lange ein Produkt nach der Herstellung irgendwo gelagert wird, bevor es in den Verkauf kommt.

Einige Recherchen später stiess die in Dänemark lebende Finnin nach eigenen Aussagen auf diverse Studien, die ihre Vermutung bestätigten, dass aktive Inhaltsstoffe wie zum Beispiel Vitamine bereits nach kurzer Zeit oxidieren und die Wirkung verlieren. Um die Produkte trotzdem haltbar zu machen, braucht es deshalb Konservierungsstoffe, die oft synthetischen Ursprungs sind und zum Teil die Haut reizen können, wie die schöne Jasmin schnell herausfand. Und darum beschloss, die Sache selbst in die Hand zu nehmen.

«Wir wollten den Verbrauchern frische Hautpflege anbieten, so etwas gab es bis dato noch nicht auf dem Markt», sagt Jasmi im Interview mit dem amazingy-Magazin über die Entstehungsgeschichte ihrer Hautpflege-Serie Nuori – der Name ist eine Kombination aus dem dänischen Wort für jetzt und der finnischen Bezeichnung für jung und frisch.

Zwei Jahre dauerte die Entwicklung eines kleinen, aber feinen Sortiments an natürlichen Hautpflegeprodukten, die jeweils maximal zwölf Wochen im Regal stehen. Weil: «Ich habe schnell realisiert, dass die Frische unserer Produkte den Verbrauchern zwei entscheidende Vorteile bietet: höhere Effektivität der Zutaten sowie pure Zusammensetzungen. Mit anderen Worten, frische Hautpflegeprodukte sind genauso sinnvoll wie frische Lebensmittel – sie sind nahrhafter und mit weniger Zusatzstoffen versetzt.»

Als Hilfe für die Konsumenten sind auf den Verpackungen von Nuori darum jeweils zwei Daten angegeben: Das erste bestimmt, ab wann spätestens ein Produkt verwendet werden sollte und das zweite sagt aus, bis wann es haltbar ist. Auf diese Weise, erklärt Jasmi, könne sie garantierten, dass die Inhaltsstoffe wirklich frisch und effektiv seien.

Eine absolut einleuchtende Theorie, wie ich finde, und darum sehr gespannt war, als mir der Postbote auf Vermittlung der reizenden Rahel von Oh you pretty Things in Basel (dort gibt es die Produkte von Nuori entweder analog oder online zu kaufen) ein Testpaket aus Dänemark brachte mit dem Nuori Supreme-Ce Serum Treatment – eine intensiv pflegende Kur mit 7.5 Prozent purem Vitamin C zur Verbesserung des Hautbildes durch die Neutralisierung freier Radikale – , der Nuori Feuchtigkeitspflege und der Nuori Augencrème.

 

 

Seit knapp zwei Monaten verwende ich nun bereits die Produkte von Nuori, die mir – das Verpackungsopfer lässt grüssen! – zunächst vor allem durch ihr extrem schönes Design aufgefallen sind. Mittlerweile überzeugen mich aber auch die inneren Werte der Frischekosmetik aus Dänemark, zumal meine Haut nicht wie sonst um diese Jahreszeit herumzickt, sondern ganz im Gegenteil fröhlich vor sich hinstrahlt, als hätte ich eine Glühbirne verschluckt.

Am meisten angetan hat es mir dabei das Supreme C Serum Treatment, das jeweils blitzschnell von meiner Haut aufgesaugt wird und mir, so denke ich jedenfalls, zu diesem schönen Glow verhilft, auf den ich mehrfach angesprochen wurde in den vergangenen Wochen. Ebenfalls den Knüller finde ich die Augencrème, mit der ich jeden Abend meine Augenpartie verwöhne und dabei das Gefühl einer reichhaltigen Pflege geniesse.

Einen Zacken allzu intensiv hingegen ist mir die Feuchtigkeitspflege, die auf meiner Haut ein leicht pappiges Gefühl hinterlässt. Dafür, und das wiederum ist ein grosses Plus, muss ich den ganzen Tag nicht nachcrèmen, was im Winter bei mir sonst zum Standard gehört.

Darum: Godt gennemstegt, liebe Jasmi – ein grosses Kompliment für Dich!

Schreiben Sie einen Kommentar