«Hautpflege ist eigentlich keine komplizierte Sache»: Q&A mit Beauty-Unternehmerin Anita Bechloch

Sie verspricht den ultimativen Glow und liefert mit den Produkten ihres gleichnamigen Brands (in der Schweiz unter anderem bei biomazing erhältlich) auch grad die nötigen Produkte dafür: Buch-Autorin, TV-Show-Gastgeberin, DIY-Expertin und Naturkosmetik-Begründerin Anita Bechloch aus München, die im exklusiven Interview über ihren Werdegang , Instagram als Werbeplattform und einen unterschätzten Beauty-Wirkstoff spricht.

 

The Glow-Begründerin Anita spricht im Interview mit sonrisa über ihre Karriere als Beauty-Unternehmerin, Instagram und einen unterschätzten Wirkstoff.

The Glow-Begründerin Anita spricht im Interview mit sonrisa über ihre Karriere als Beauty-Unternehmerin, Instagram und einen unterschätzten Wirkstoff.

 

The Glow heisst auf Deutsch so viel wie «das Leuchten» oder «das Strahlen». Was bringt Dich persönlich zum Strahlen (im Sinne von Lächeln)?

«Ach, da gibt es recht viel, am meisten meine beiden kleinen Töchter. Ich bewundere, wie unbeschwert und neugierig sie durch die Welt gehen und versuche, mir davon eine Scheibe abzuschneiden.

Beruflich gesehen freue ich mich am meisten, wenn ich einen spannenden neuen Inhaltsstoff entdecke oder wenn eine Rezeptur genauso wird, wie ich es mir erhofft hatte. Und natürlich über positives Feedback von Kundinnen. Eine schrieb mir neulich, sie hätte mit 35 Jahren zum ersten Mal ein Kompliment für ihre Haut bekommen. Das bringt mich dann wirklich zum Strahlen.»

 

The Glow ist auch der Name Deines Webshops, den Du 2015 lanciert hast. Wie kam es dazu?

«Ich habe vor circa 10 Jahren damit begonnen, meine Hautpflege selbst herzustellen. Nicht zum Spaß, sondern weil ich Problemhaut hatte. Sehr sensibel, sehr trocken, aber manchmal auch Akne. Also eigentlich total widersprüchlich. Kosmetik selber machen war damals ein ziemlich ausgefallenes Hobby und nicht so massentauglich wie heute. Es gab zu der Zeit nur altbackene Bücher, die nicht mehr dem Zeitgeist entsprachen und ich wünschte mir ein Rezeptbuch, dass dieses Thema ein bisschen hipper und schöner präsentiert. Da es das damals nicht gab, habe ich es selbst geschrieben und glücklicherweise mit GU gleich einen fantastischen Verlag gefunden.»

 

Für die Rezepte braucht es die entsprechenden Rohstoffe…

«… richtig und genau dort lag auch mein Problem, denn Naturkosmetik Rohstoffe wie Öle, Pflanzenbuttern waren damals nicht überall erhältlich und überdies oft in Plastikflaschen verpackt. Daher habe ich beschlossen, passend zum Buch einen Webshop zu gründen, der alle Rohstoffe an einem Ort und in Glasgebinden anbietet.»

 

The Glow-Begründerin Anita spricht im Interview mit sonrisa über ihre Karriere als Beauty-Unternehmerin, Instagram und einen unterschätzten Wirkstoff.

 

Heute gibt es aber bei The Glow keine Rohstoffe mehr zu kaufen…

«… nein, denn nachdem viele Kunden gefragt haben, ob man die Rezepte nicht auch fertig angerührt bekommen könnte, habe ich mich entschlossen, eine Kosmetiklinie auf den Markt zu bringen, welche die Vorteile von selbst angerührter Kosmetik mitbringt, aber einfacher handzuhaben ist.

Added Bonus: Man man muss nicht mehr so viele Rohstoffe kaufen, was die Sache letztendlich auch günstiger macht.»

 

Das Sortiment von Pflegeprodukte ist bei The Glow sehr überschaubar. Aus welchem Grund?

«The Glow Essentials ist eine fünfteilige Linie von Produkten, die man einzeln verwenden, aber auch miteinander mischen kann, so dass jedes Hautbedürfnis optimal bedient wird. DIY light sozusagen. Ich denke nicht in genetisch festgelegten Hauttypen sondern in Hautzuständen, und die können – gerade bei Frauen – häufig wechseln. Mal ist die Haut trocken oder dehydriert, mal hat man Unreinheiten – manchmal alles gleichzeitig. Die Essentials kann man immer auf den aktuellen Hautzustand anpassen.

 

Zum Beispiel?

«Wer Feuchtigkeit braucht, verwendet mehr Floral Essence. Ist die Haut fahl und trocken, verwendet man Master Elixir. Für eine intensive Reinigung oder als leichtes Peeling gibt es Cleansing Clay, den man ebenfalls mit den anderen Produkten mischen kann.

Es ist eine ganz intuitive, fast spielerische Art der Hautpflege.»

 

The Glow-Begründerin Anita spricht im Interview mit sonrisa über ihre Karriere als Beauty-Unternehmerin, Instagram und einen unterschätzten Wirkstoff.

 

Woher beziehst Du die Wirkstoffe für die Produkte von The Glow?

«Mir war und ist ganz wichtig, dass die Inhaltsstoffe ultra-pur sind und nicht aus dem Labor kommen. Wir verwenden keinerlei Synthetik, sondern nur botanische Inhaltsstoffe sowie heimisches Bio-Bienenwachs.

Besonders ist auch, dass unsere Inhaltsstoffe kein Wasser enthalten, dadurch sehr ergiebig sind und intensiv wirken.

Und zu guter Letzt sind restlos alle Inhaltsstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau oder sogar aus Wildsammlung. Dabei beziehen wir alle Rohstoffe von zertifizierten Rohstoffhändlern unseres Vertrauens. Ausserdem arbeiten mit Kooperativen zusammen, unsere Cupuacubutter zum Beispiel stammt direkt von indigenen Bauern aus dem Amazonas, die dort nachhaltigen Anbau betreiben, anstatt ihr Land für die Rodung frei zu geben. So können wir die Gemeinschaft vor Ort unterstützen und gleichzeitig einen kleinen Teil zum Erhalt des Regenwalds beitragen.»

 

Wie ist es möglich, dass Du so hochwertige Produkte zu diesen Preisen anbietest?

«Kurz gesagt, wir stecken das ganze Geld in die Rohstoffe und nicht in die Verpackung.

Ich finde, die wahre Schönheit eines Beauty Produkts sollte im Inhalt liegen.

Wir investieren auch nicht intensiv in Werbung oder PR, stattdessen vertraue ich darauf, dass die Qualität unserer Produkte sich herumspricht, das funktioniert bisher sehr gut.»

 

Die Verpackungen von The Glow sind so schön, sie schreien praktisch danach, auf Instagram gezeigt zu werden. Welche Rolle spielt Social Media heutzutage in der Beauty-Branche?

«Dankeschön!

Instagram spielt heute eine riesige Rolle und ist gerade für kleine oder neue Marken eine tolle Möglichkeit, seine Produkte und Philosophie zu präsentieren. Ich habe über Instagram viele wertvolle Kontakte geknüpft und Anfragen von Händlern überall auf der Welt bekommen.»

 

The Glow-Begründerin Anita spricht im Interview mit sonrisa über ihre Karriere als Beauty-Unternehmerin, Instagram und einen unterschätzten Wirkstoff.

 

Woher hattest Du das Know How bei der Herstellung auf Hautpflege?

«In meinem ersten Berufsleben war ich Journalistin, das hat enorm bei der Recherche geholfen. Es gibt leider kein Studium, das alles abdeckt, was man braucht um Naturkosmetik zu entwickeln, vieles muss man sich selbst aneignen. Ich habe mir das Wissen aus Büchern und von Experten zusammengesucht. Aber letzten Endes ist es auch keine ‚rocket science’. Ich denke, das ist ist der größte Irrglauben, den man als Konsument haben kann. Hautpflege ist keine komplizierte Sache.

Wenn wir uns mit hochwertigen, reinen Inhaltsstoffen pflegen und unserer Haut die Möglichkeit geben, sich selbst zu regenerieren, sehen wir schnell die größten Erfolge. Die Kosmetikindustrie möchte einem gerne weiss machen, dass synthetische Inhaltsstoffe aus dem Labor bessere Ergebnisse erzielen, aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass genau das Gegenteil der Fall ist.»

 

Fachwissen ist das eine, die Führung einer eigenen Firma das andere…

«… absolut, und in meinem Fall hat sich das ehrlich gesagt einfach so ergeben. Learning by doing, wie man so schön sagt. Entsprechend steil ist meine Lernkurve, aber ich habe gute Leute an meiner Seite, die mir helfen, wenn ich mal nicht weiterweiss und Rat brauche.»

 

Sind schon weitere Produkte für The Glow in der Pipeline?

«Das Schöne an The Glow ist, dass die fünf Essentials eigentlich schon so gut wie alle Gesichtspflege-Bedürfnisse abdecken. Ich mag den minimalistischen Ansatz sehr und möchte, dass die Linie überschaubar bleibt. Aber ein, zwei Produktideen habe ich schon noch auf Lager…»

 

Verrätst Du mir zum Abschluss noch Deinen persönlichen Beauty-Tipp?

«Öl ist Freund, nicht Feind, man muss nur das richtige Öl für sich finden. Und bitte immer sparsam verwenden, zwei bis vier Tropfen reichen für das Gesicht völlig aus. Nicht zuletzt: IMMER auf der feuchten Haut einmassieren!»

 

The Glow-Begründerin Anita spricht im Interview mit sonrisa über ihre Karriere als Beauty-Unternehmerin, Instagram und einen unterschätzten Wirkstoff.

2 Kommentare bei „«Hautpflege ist eigentlich keine komplizierte Sache»: Q&A mit Beauty-Unternehmerin Anita Bechloch“

  1. The Glow…hoert sich echt toll an ! wo kriegt man die Produkte her? tolles Interwiew und Tipps!
    xx Chantal

    http://www.chantilia.com

    1. Liebe Chantal, tausend Dank für Deinen netten Kommentar. Die Produkte von The Glow gibt es auf biomazing.ch oder biomazing.eu – übrigens zu einem echt sensationellen Preis-Leistungs-Verhältnis, wie ich finde. Happy day und ganz liebe Grüsse, Katrin

Schreiben Sie einen Kommentar