«Das Beste kommt erst noch!»: Q&A mit Céline Dion

 

Selena Gomez besuchte ihre Show in einem Fan-Shirt, Barbara Streisand sagte einst in einem Interview, sie sei «stolz, mit ihr arbeiten zu dürfen», Emma Watson hatte den ultimativen Fangirl-Moment beim Treffen mit ihr, Gwen Stefanie ist nach eigenen Aussagen «hin und weg von ihrer unglaublichen Geschichte» und Lady Gaga unterbrach sogar mal ein Interview, um sie zu begrüssen:

Bei Stimmenwunder Céline Dion werden selbst grosse Stars zu glühenden Fans.

Ich hingegen konnte dem Rummel um schlacksige Kanadierin lange nichts abgewinnen, deren Musik bei allem Respekt vor ihrem Talent schlicht nicht meinem Geschmack entspricht. Ganz zu schweigen von den Gerüchten um ihre Diva-Allüren, die vor allem in ihren früheren Zeiten immer wieder mal auftauchten und sie für mich auch nicht wirklich zur Sympathieträgerin machten.

Mittlerweile habe ich allerdings meine Meinung übe Madame Dion geändert.

Nicht wegen ihrer Arbeit als Sängerin.

Sondern wegen des folgenden Interviews, in dem sie als neue Botschafterin von L’ Oréal Paris unter anderem über die schwerste Zeit in ihrem Leben, das Altern sowie ihre Zukunftspläne redet. Und dabei derart offen, nahbar und berührend ist, dass nun auch ich einen Girls-Crush auf sie habe.

 

Superstar und L' Oréal Paris-Botschafterin Céline Dion im Interview über Schönheit, das Alter und was sie stark macht.

 

Céline Dion, der Slogan «Weil ich es mir wert bin» von L’ Oréal Paris ist auf der ganzen Welt bekannt. Was verstehen Sie persönlich darunter?

Unglaublich viel… Denn für mich steht der Konzern für weitaus mehr als Kosmetika. Denn wenn wir uns schminken, stylen oder frisieren, fühlen wir uns wohl. Wir fühlen uns sicher, egal, was wir geleistet haben und wir können unsere innere Stärke zu Ausdruck bringen. All das bedeutet, dass wir es wert sind. Wir müssen uns so ehren, wie wir es alle verdient haben. «Weil ich es mir wert bin», bringt das perfekt auf den Punkt und darum fühle ich mich mit diesem Slogan so stark verbunden.

 

Welche Botschaft möchten Sie als neues Gesicht von L’ Oréal Paris vermitteln?

Ich möchte die Menschen dazu ermuntern, sich auszudrücken – sei es durch Mode, Beauty, durch ein spezielles Talent oder ein wichtiges Anliegen. Ich freue mich, mit meiner Stimme die Menschen dabei zu fördern, sich schön, stark und selbstbewusst zu fühlen und zu lernen, sich selbst zu mögen.

 

Was gibt Ihnen selbst das Gefühl von Stärke?

Meine Arbeit. Und das, was ich damit erreicht habe.

 

Wie meinen Sie das?

Sehen Sie, ich habe mein ganzes Leben sehr hart gearbeitet, um der Welt zu beweisen, was ich kann. Heute bin ich an einem Punkt, an dem ich meinen Beruf für mich selbst und mit grosser Leidenschaft ausüben. Das gibt mir unglaublich viel innere Sicherheit.

 

A propos «früher»: Würden Sie gerne nochmals die Zeit zurückdrehen?

Nein danke!

 

Wieso nicht?

Ich bin jetzt über 50 Jahre alt und fühle mich so gut, dass ich nicht mal in Gedanken jünger sein möchte. In den vergangenen Jahren bin durch meine Arbeit, meine Freundschaften und durch meine Mutterschaft auf eine in jeder Hinsicht glücklichen Weise gewachsen. Heute bin ich an einem Punkt, an dem ich mich selbst fühle. Frei bin. Mich selbst umarmen kann. Dafür bin ich unendlich dankbar, so schön und stark habe ich mich noch nie vorher gefühlt. Mir scheint, das Beste kommt erst noch und darum möchte ich die Zeit nicht zurückdrehen, sondern vorwärts gehen.

 

Was hat Sie so stark gemacht?

Meinen Mann zu verlieren, ihn leiden zu sehen: Das war extrem schwer. Aber ich habe gelernt, ihn zu lieben, als gäbe es kein Morgen. Mir war bewusst, dass ich ihn in Frieden gehen lassen musste und nicht egoistisch sein durfte. Ich sehe ihn jetzt in den Augen meiner Kinder und das gibt mir unbeschreiblich viel Kraft. Die Rückkehr auf die Bühne hat mir sehr geholfen – nicht zuletzt, weil ich dadurch neue Leidenschaften entdeckt habe wie etwa das Tanzen.

 

Es heisst, Sie stylen sich selbst für die Bühne?

Ich liebe es, mein Makeup zu machen, das Spiel mit verschiedenen Looks ist ein wunderbares Ritual für mich.

 

Erzählen Sie ein wenig mehr darüber?

Ich beginne immer mit der Pflege der Haut: Reinigung und Feuchtigkeitspflege sind ein Must. Danach verwende ich einen leichten Abdeckstift für unter den Augen, um den Blick zu öffnen und einen Puder, um alles zu fixieren. Als nächstes definiere ich meine Brauen, denn das gibt dem Gesicht einen schönen Rahmen. In Bezug auf das Styling der Haare mag ich die Excellence-Serie besonders gerne. Genau um diese Linie geht es übrigens auch in meiner ersten Beauty-Kampagne für L’ Oréal Paris…

 

Sie sind schon sehr lange im Musikbusiness. Welches war der wichtigste Moment ihrer Karriere?

Ich denke, die Aufführung von «My heart will von on» bei den Academy Awards. Nach diesem Debüt ging es so richtig los für mich.

 

Werfen wir zum Abschluss noch einen Blick in die Kristallkugel: Was kommt als nächstes bei Ihnen?

Da steht vieles an, ich denke noch lange nicht daran, aufzuhören. Sobald ich die Shows im Caesars Palace in Las Vegas beendet habe, gehe ich auf Tour mit meinem neuen Album auf englisch, das bald veröffentlicht wird. Und mein neues Mandat für L’ Oréal Paris ist für mich der Auftakt zu einer neuen, erstaunlichen Reise auf die ich mich schon sehr freue!

Schreiben Sie einen Kommentar