Hausmittel als Schönmacher: Do’s and dont’s

Glänzende Haare mit Bier, Meersalz für weiche Haut, Zahnpasta gegen Pickel: DIY-Rezepte mit Beauty-Helfern aus dem Haushalt sind gerade im Januar krass beliebt, weil sich damit zum Teil wirklich gutes Geld sparen lässt.

Ich habe mich darum für Dich schlau gemacht und verrate Dir heute, welche Hausmittel sich zu Kosmetikprodukten umfunktionieren lassen – oder auch nicht!

 

Mythos oder wahr? sonrisa sagt Dir, welche Beauty-Hausmittel wirklich etwas taugen - und welche Du weiterhin ignorieren kannst!
Bild: Pixabay
Mythos oder wahr? sonrisa sagt Dir, welche Beauty-Hausmittel wirklich etwas taugen - und welche Du weiterhin ignorieren kannst!
Bild: Pixabay

 

Honig für zarte Lippen?

 

Ja, Honig bringt Deine spröden Lippen wieder in Form, denn seine antibakteriellen Wirkstoffe machen die zarte Haut wieder geschmeidig, ohne sie zu reizen. Dick als Maske aufgetragen kann Honig sogar aufgerissene Lippen wieder heilen – sofern Du ihn nicht vorher abschleckst…

 

Glatte Haut mit Avocado?

 

Gegen die Folgen der Schwerkraft hat der grüne Instagram-Star leider keine Chance. Dennoch macht eine Gesichtsmaske mit einer pürierten Avocado durchaus Sinn, da die in der Frucht enthaltenen Vitamine und Fettsäuren die Haut nähren und den körpereigenen Reperaturmechanismus auf Zack bringen.

 

Weisse Zähne dank Erdbeerpüree?

 

Mal abgesehen davon, dass Erdbeeren um diese Jahreszeit nicht wirklich Saison haben: Nein, eine Scheibe Erdbeere auf die Zähne zu reiben lässt keinen Zahnstein verschwinden. Und auch sonst keine Flecken, wie das gewisse Stars behaupten.

Diverse Zahn-Experten raten sogar explizit ab vor diesem so genannten Beauty-Trick, weil der hohe Säuregehalt in den Erdbeeren den empfindlichen Zahnschmelz angreifen kann.

 

Rüebli als Schutz vor UV-Strahlen?

 

Um eines vorab klar zu stellen: Das Knabbern an Karotten ist kein Ersatz für die regelmässige Anwendung von Sonnencreme. Als ergänzende Massnahme gegen die schädlichen Auswirkungen von UV-Strahlen hingegen darfst Du gerne zugreifen bei Möhren, die wegen ihres hohen Gehalts an Beta-Carotin ein guter Radikalfänger sind.

 

Schluss mit der Strubbelmähne dank Eiern?

 

Lass es mich mal so formulieren: Ja, das Lecithin aus dem Eidotter schützt die Haare vor dem Austrocknen. Ich persönlich gebe aber lieber ein wenig mehr Geld aus für ein Shampoo vom Coiffeur, weil das Ei beim Ausspülen mit warmem Wasser gerinnen kann und sich entsprechend nur noch schlecht entfernen lässt, wie ich am eigenen Leib erfahren musste…

 

Verschwinden Sonnensprossen durch Zitronensaft?

 

Gegenfrage: Wer bitte schön möchte seine Sonnensprossen loswerden? Die sind doch so niedlich!

Um auf die Frage zurück zu kommen: Zitronensäure hat zwar einen leicht bleichenden Effekt, wobei die Betonung auf «leicht» liegt. Mit anderen Worten: Zitronensaft lässt Deine Sommersprossen nicht verschwinde – zum Glück!

 

Zahnpasta gegen Pickel?

 

Schön wär’s…

Tatsächlich ist oft sogar das Gegenteil der Fall, was am Fluor liegt, das in vielen Pasten enthalten ist und die Entzündung noch schlimmer macht.

 

Feine Haut mit Olivenöl und Meersalz?

 

Geht ruckzuck und ist echt effektiv: Ein Körperpeeling aus Meersalz – alternativ kannst Du auch Rohrzucker verwenden – und Olivenöl wirkt rückfettend, bringt die Durchblutung auf Trab und befreit die Haut von abgestorbenen Hautschüppchen.

Um auf Nummer sicher zu gehen, würde ich vor der ersten Anwendung noch rasch einen Test am Ellbogen machen. Ausserdem solltest Du wegen akuter Rutschgefahr von wilden Tanzeinlagen in der Dusche absehen.

Bringt Bier die Haare zum Glänzen?

 

Im Grundsatz: Ja, da sich wegen der Säure im Bier die aufgeraute Schuppenschicht im Haar wieder zu einer glatten Schicht zusammenzieht, so dass mehr Licht reflektiert werden kann.

Wer aber ein feines Näschen hat, dürfte Mühe haben mit den olfaktorischen Nebenwirkungen dieser Behandlung.

 

Ist Schokolade eine Art Jungbrunnen?

 

Den Begriff «Jungbrunnen» würde ich in diesem Zusammenhang jetzt nicht unbedingt verwenden, aber im Kern stimmt die Aussage.

Der Grund: Vor allem dunkle Schokolade ist reich an Antioxidantien, welche den Hautalterungsprozess ausbremsen und darum in der Beauty-Branche als Anti-Aging-Helden gefeiert werden.

Kommt dazu, dass Schoggi viele Menschen extrem glücklich und damit auch schön macht, frei nach dem Motto dieses Blogs:

«Because happy girls are the prettiest!»

 

Mythos oder wahr? sonrisa sagt Dir, welche Beauty-Hausmittel wirklich etwas taugen - und welche Du weiterhin ignorieren kannst!

 

 

4 Kommentare bei „Hausmittel als Schönmacher: Do’s and dont’s“

  1. Für weisse Zähne: Oelziehen! Ich mache 2-mal jährlich eine dreiwöchige Kur. Befreit von Schadstoffen etc., macht eine rosige Zunge und weisse Zähne.

    1. Liebe Dora, danke für den Tipp! Ich gehöre auch zum Team „Öl ziehen“, habe aber in Bezug auf die Farbe meiner Zähne nicht wirklich eine Veränderung feststellen können. Dafür tut es sonst richtig gut. Liebe Grüsse, Katrin

  2. Super Artikel. Ich kenne auch noch was: Deo aus Natron, Kokosöl und je nachdem ein paar Tropfen ätherisches Öl. Ich bin so baff-funktioniert besser als jedes Deo (mit oder ohne Aluminium).
    Liebe Grüsse
    Désirée

    1. Liebe Dora, vielen Dank für den Tipp, das tönt echt gut und ich werde das sicher bald mal ausprobieren. Bisher haben wir einfach immer das Deo von Soapwalla verwendet, das funktioniert wirklich in jeder Situation und besteht aus rein natürlichen Wirkstoffen. Liebe Grüsse, Katrin

Schreiben Sie einen Kommentar