Waschtag für Schminkpinsel

«Schau nach unten.»

«Lippen zusammenpressen bitte.»

«Augen zu.»

«Augen auf.»

Wer schon mal das Vergnügen hatte, von einem Experten geschminkt zu werden, der kennt diese Anweisungen. Und weiss, dass einem am Ende dieser bisweilen verblüffend anstrengenden Gesichts-Verrenkungen jeweils eine deutlich optimierte Version seiner selbst im Spiegel entgegen blickt: Mit einem Teint, als ob ein Instagram-Filter darauf gelegt worden wäre und einem Make-up, das dank des professionellen Einsatzes von Puder, Lippenstift und Co den ganzen Tag eisern dort bleibt, wo es hingehört. Was in meinem Fall zur Folge hat, dass «ein persönlicher Make-up-Artist, der mich jeden Morgen schminkt» ganz weit oben auf der Liste für die berühmte Wunschfee steht.

Gleichzeitig – sicher ist sicher – habe ich mir angewöhnt, jeden Make-up-Artist für die Rubrik «ask the expert» (wie etwa mit Guerlain-Meister Raynald oder lovely Natalie Franz von Magic Stripes) nach seinen persönlichen Tricks zu befragen. Unter anderem nach der richtigen Reinigung von Make-up Pinseln.

Ganz einfach, weil selbst die teuersten Produkte und die beste Technik nur begrenzt schöne Resultate erzielen, wenn Reste von Cremes und Farbpigmenten die feinen Pinselhaare verklumpen.

So ähnlich, wie selbst ein Spitzenkoch an seine Grenzen kommt, wenn er sein Gourmet-Menü mit ungewaschenen Pfannen zubereiten muss, um hier ein Beispiel aus einem anderen Bereich zu nennen.

Sauberkeit, um wieder auf die Beauty zurück zu kommen, ist also nicht nur bei der Gesichtspflege – hier findest Du nochmals die wichtigsten Reinheitsgebote zum Nachlesen –, sondern auch im Umgang mit Schminkpinseln die oberste Pflicht. Nicht zuletzt, weil sich fiese Bakterien in einem schmutzigen Pinsel noch schneller vermehren als Brangelina zu ihren besten Zeiten.

Ughhhh!

Dann lieber öfters mal putzen, würde ich sagen:

 

 

Keine Angst, Darling – Deine Pinsel bekommst Du auch ohne Tanzeinlage und Schweissausbrüche schnell wieder sauber, wie die Zusammenstellung der folgenden Profi- Tipps von Make-up Artists zeigt:

 

Schminkpinsel reinigen leicht gemacht: auf sonrisa.ch gibt es die besten Tipps für saubere Pinsel

Schminkpinsel reinigen leicht gemacht: auf sonrisa.ch gibt es die besten Tipps für saubere Pinsel

 

Eine Frage der richtigen Frequenz

 

Dein Gesicht ist Deine Leinwand, auf der sich Dein innerer Picasso täglich austoben darf? Wer hier nickt, sollte seine Pinsel nach jedem Gebrauch von Make-up Resten befreien.

Ansonsten entscheidet die Art des Pinsels über die Frequenz der Reinigung: Puder- und Rouge-Pinsel müssen gemäss Experten im Idealfall einmal im Monat gereinigt werden, während Pinsel für cremige Texturen je nach Anwendung mindestens zwei Mal pro Woche eine Putzaktion brauchen.

 

Materialkunde

 

Neben der verschieden häufigen Reinigung von Pinseln zum Auftragen von pudrigem Makeup beziehungsweise von cremigen Produkten gibt es auch Unterschiede in Bezug auf das Material der Pinsel, die je nachdem aus echtem Haar oder Kunsthaar bestehen.

Letztere bestehen aus synthetischen Fasern, die aufgrund ihrer glatten Beschaffenheit nur wenig Staub oder Make-up-Partikel ablagern und je nach Nutzung weniger schnell verschmutzen als die gleichen Modelle aus Echthaar.

Im Zweifelsfalls gilt aber: Lieber einmal zu oft, als einmal zu wenig reinigen.

 

Klopfen, schäumen, spülen

 

Es liegt auf der Hand – und wird trotzdem oft vergessen: Um die gröbsten Schmutzpartikel zu entfernen, raten die Fachleute nach jedem Gebrauch des Pinsels zu einem sanften Ausklopfen am Beckenrand, auf das ein Ausstreichen am Kosmetiktuch folgt.

Die eigentliche Reinigung der Pinsel danach ist genau so unkompliziert wie das Waschen unserer Mähne: Haare mit Wasser nass machen, mit dem passenden Reingiungsprodukt – dazu gleich noch mehr – aufschäumen, gut ausspülen, fertig.

 

Das richtige Waschmittel

 

Je nach Material empfehlen die Profis unterschiedliche Reinigungsrituale für Make-Up-Pinsel:

 

Kunsthaarpinsel

Viele Make-up Artists verzichten bei dieser Art von Pinseln auf spezielle Reinigungsprodukte und greifen statt dessen zu einem milden Babyshampoo.

Der Grund: Um die besonders sensible Kopfhaut von Säuglingen zu schonen, verzichten die meisten Hersteller von Babyshampoos auf aggressiven Tenside oder künstliche Duftstoffe. Davon profitieren nicht nur die ganz Kleinen, sondern auch Pinsel aus Kunsthaaren.

Wer auf Nummer sicher gehen will – beim Nachwuchs genau so wie bei den Pinseln – dem empfehle ich Shampoos aus natürlichen Wirkstoffen, von denen es ja mittlerweile eine tolle Auswahl gibt.

 

Echthaarpinsel

Grobe Echthaarpinsel wie Augenbrauenpinsel bestehen meist aus Borsten, etwa von Schweinen. Um diese Pinsel sauber zu bekommen, schäumst Du sie am besten mit einem milden Spülmittel ein (Hippie-Katrin empfiehlt auch hier wieder ein Bio-Produkt) und spülst sie nach einer Einwirkzeit von rund fünf Minuten mit lauwarmem Wasser wieder aus.

Feine Echthaarpinsel wiederum brauchen eine sanftere Reinigung, etwa mit einer besonders milden Seife oder einem speziellen Reinigungsprodukt für Pinsel. Um sie zu pflegen und geschmeidig zu halten, solltest Du diesen Pinsel ausserdem zwei Mal pro Jahr eine Ölkur gönnen: Dazu gibst Du ein paar Tropfen Kokosöl auf die Handfläche, wo Du anschliessend die Pinselhaare ganz fein hinein tupfst.

 

Schminkpinsel reinigen leicht gemacht: auf sonrisa.ch gibt es die besten Tipps für saubere Pinsel

 

Schön luftig

 

Nachdem der Reinigung solltest Du die Pinsel wie ein Baby nach dem Mittagessen: hinlegen. Auf einem sauberen Tuch, welches überschüssige Feuchtigkeit aufsaugt. Am besten in der Horizontalen, oder sogar leicht schräg mit dem Pinselkopf nach unten, damit das Wasser nicht in den Griff läuft.

Ein No-Go hingegen ist das Trocknen der Pinsel auf der Heizung oder per Haarföhn, welche beide das Material beschädigen können. Geduld ist also gefragt – oder Ersatzpinsel.

Und wenn Du nun sagst: «Das ist ja gut und recht, Katrin, aber welche Schminkpinsel brauche ich denn überhaupt?», so ist das eine absolut berechtigte Frage, Spätzli.

Die Antwort darauf, so viel sei verraten, kommt schon bald. In einem separaten Blogpost, weil das eine Wissenschaft für sich ist. Mit konkreten Produkte-Empfehlungen, wenn Du magst.

 

Schminkpinsel reinigen leicht gemacht: auf sonrisa.ch gibt es die besten Tipps für saubere Pinsel

 

Jetzt schwingen wir erst einmal die sauberen Pinsel und geniessen den Tag!

 

 

 

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar