I understand that I will never understand, however I stand with you.

Wie so vielen Menschen auf dieser Welt fehlen mir die Worte zu dem, was gerade in den USA passiert. «Die ganze Problematik ist einfach wahnsinnig komplex und es sind viele Emotionen im Spiel. Sehr schwierig damit umzugehen», bringt es Studien-Freund Marc aus St. Gallen auf den Punkt, der mittlerweile seit vielen Jahren in New York wohnt. 

Dass ich mich erst zwei Wochen und einen Tag nach dem Tod von Georg Floyd hier auf sonrisa dazu äussere hat verschiedene Gründe. Komplette Überforderung ist einer davon, Hilflosigkeit ein anderer. Ausserdem brauchte ich Zeit zum Einordnen meiner Rolle als Bloggerin, die sich normalerweise bewusst nicht politisch äussert auf ihrem Blog, in dem es primär um Beauty geht (und in dem auch weiterhin der Fokus auf Beauty liegen wird).

Aber wie die Gastgeber des TSC Him & Her Podcasts in der Episode vom vergangenen #blackouttuesday so schön sagten: «This topic in what’s going on in the world right now is not a political conversation. This is a human thing. This is a human rights issue.»

Ähnlich tönt es bei Allure-Chefredaktorin Michelle Lee, die mich im neusten Newsletter des amerikanischen Beauty-Magazins daran erinnert, dass…

a) das Streben nach Gleichheit für alle ein Ziel sein sollte, unabhängig von der politischen Zugehörigkeit

b) Schönheit bedeutet, wie wir aussehen (…) mit der Folge, dass NIEMAND aufgrund seines Aussehens diskriminiert werden sollte

… und mir mit diesen Worten den nötigen Mut machte, um an dieser Stelle eine Konversation über Rassismus zu starten.   

Weil ich als weisse Frau in der Schweiz aufgrund meiner vielen Privilegien eine Verantwortung habe, die für mich unter anderem eine aktive Auseinandersetzung mit diesem Thema bedeutet.

Indem ich zuhöre. 

Darüber lese. 

Bei Unklarheiten nachfrage.

Recherchiere.

Und indem ich der besten Leserschaft der Welt auf sonrisa eine Plattform biete, wo man sich zum Thema Rassismus austauschen kann: Per Mail, Kommentar, Social Media. In Form von Anregungen, Hinweisen auf tolle Beauty-Brands von POC (People of color), persönlichen Geschichten, Fragen, Kritik oder was auch immer passt für Euch, die ich in irgend einer Form aufnehmen werde hier.

Selbst wenn das für mich unbequem werden kann und ich darum ehrlich gesagt auch ein bisschen nervös bin. 

Aber hier geht es nicht um mich. 

Sondern um die Chance, gemeinsam ein Teil der Lösung eines Problems zu werden.

Denn für mich ist klar, dass der Traum von einer Welt, in der alle Menschen gleiche Rechte haben, kein Traum bleiben darf und auch nicht muss.

Ganz im Sinne des folgenden Zitats von Leslie Dwight, das mir und vielen anderen in diesen Tagen viel Hoffnung macht.

(Visited 152 times, 1 visits today)