Having the blues…

 

… kann auch durchaus eine spassige Sache sein, wie auf der Fotostrecke unten unschwer zu erkennen ist.

Und sollte der November-Blues trotzdem noch zuschlagen, gibt es eine Reihe von Tipps, die ich Dir hier zusammengetragen habe:

 

sonrisa posing with blue Vespa

 

Es werde Licht

 

Verschiedene Studien haben ergeben, dass spezielle Therapielampen nicht nur den Raum, sondern auch das Gemüt aufhellen. Wäre also durchaus eine Anschaffung wert, oder?

Ergänzend dazu solltest Du jede Gelegenheit nutzen, um das Haus zu verlassen: Die frische Luft kurbelt den Kreislauf an und das Tageslicht – selbst unter einer fetten Hochnebeldecke – bringt die Ausschützung von Glückshormonen auf Zack.

 

Keep moving

 

Sporteln ist ein bewährter Stimmungsbooster, vor allem wenn man sich unter freiem Himmel austobt (siehe oben). Und ja, das braucht manchmal ein bisschen Überwindung sowie eine gute Ausrüstung, aber das gute Gefühl danach ist einfach grossartig.

Ausserdem muss man im Winter den Wald/das See-Ufer/den Fitness-Parcours/den Berg nicht mit gefühlt der halben Stadt teilen, sondern hat schön seine Ruhe.

 

Happy Snacks

 

Dass gerade während der Weihnachtsgutzi-Saison zum Ausgleich auch regelmässig frisches Gemüse und Obst auf Deinem Teller landen sollten, muss ich ja wohl nicht extra erwähnen. Je nach Quelle werden auch dunkle Schokolade und Bananen als Happy Snacks empfohlen. Oder Du machst Dir die lecker-gesunden Schokolade-Powerballs, die randvoll Superfoods sind und darum nicht nur glücklich, sondern auch schön machen.

 

Mach das beste daraus

 

Ja, wir sind im Winter angekommen – und das ist gut so, denn gewisse Dinge sind nur während der kalten Jahreszeit möglich: Mit bestem Gewissen den allgemeinen Bespassungsterror zu ignorieren und stattdessen daheim eine Netflix-Orgie nach der anderen zu feiern etwa oder endlich die coolen Winterstiefel auszuführen, den man im Sommer mit fettem Rabatt ergattert hat.

Weit oben auf meiner persönlichen Winter-Hitparade sind auch noch (weitere Vorschläge von Dir sind sehr willkommen!):

Maroni

Dunkler Nagellack

Lichterketten

Mützen als Retter bei Bad Hair Days

Kaschmirsocken

unsere Kuscheldecke auf dem Sofa

Raumdüfte mit Zimt

Mandarinen (NICHT Clementinen)

‚Love actually‘

Kerzen im ganzen Raum

Joggen im Schnee

Kaki

die ersten Beauty-Frühlingskollektionen für das neue Jahr anhimmeln

meinen neuen Vintage-LV-Schal einweihen

‚the holiday‘

Wunschliste schreiben für meinen Geburtstag (und danach: für Weihnachten. und dann: für den Valentinstag.)

den persönlichen Langschläfer-Rekord versuchen zu knacken

Pediküre machen lassen, auch wenn es fast keiner sieht (Rumpelstilzchen lässt grüssen)

Ferien in sunny California, um sich anschliessend voller Begeisterung in den Winter zu stürzen

 

Relax

 

Ruh Dich aus.

Lies ein Buch.

Oder mach grad ein Nickerchen.

Denn Schlafmangel kann zu Depressionen führen und umgekehrt wirkt sich ausreichend Schlaf positiv aus auf die Stimmung.
 

Dance, like no one is watching

 

… zum Beispiel zu

Good Vibrations von The Beach Boys

Sally’s Dance von Parov Stellar

Let’s all chant von der Michael Zager Band

Dancing Queen von Abba

Happy von Pharell Williams

Bohemian Rapsody von Queen

… wobei sich diese Liste natürlich noch beliebig fortsetzen lassen würde (yup,auch hier würde ich mich über Deine Vorschläge freuen!).

Und vergiss nicht: Kein Song ist zu peinlich, wenn er Dich zum Tanzen bringt!

 


 

Aromatherapie

 

Beauty-Produkte, die nach Sommer riechen – ich sage nur: Kokosnuss! –, bringen schöne Erinnerungen zurück und schüren die Vorfreude.

Denn eines ist gewiss: Der nächste Sommer kommt.

Und bis dahin geniessen wir den Winter. Am besten mit richtig tollen Menschen, die einem zum Lachen bringen. Beim Posieren vor einer blauen Vespa zum Beispiel.

 

sonrisa posing with blue Vespa

sonrisa posing with blue Vespa

sonrisa posing with blue Vespa

sonrisa posing with blue Vespa

Merken

Schreiben Sie einen Kommentar