Vielfalt als Geschenk

 

Diversität.

Das erste Mal habe ich vermutlich im Lateinunterricht davon gehört.

Diversitas ist nämlich das lateinische Wort für Vielfalt oder eben Diversität, wie es auf Neudeutsch so schön heisst.

Wobei an dieser Stelle vielleicht noch erwähnt werden sollte, dass ich das eben erst im Rahmen meiner Recherche von Wikipdia gelernt habe. Und nicht wie man annehmen könnte, von unserem Lateinlehrer, der mir trotz intensiven Bemühungen seinerseits nur einen Bruchteil des Lernstoffes in seinem Fach vermitteln konnte. Was insofern nicht erstaunlich ist, da ich zu jener Zeit grad wahninnig fest mit Pubertieren beschäftigt war und sich meine Interessen entsprechend mehrheitlich auf ausserschulische Ereignisse bezogen.

Seither ist (sehr) viel Zeit vergangen, in der sich einges verändert hat bei mir. Unter anderem meine Einstellung in Bezug auf das Eintauchen in neue Themengebiete, das ich mittlerweile in den meisten Fällen – Mathematik und Latein vielleicht mal ausgenommen – nicht mehr als lästige Pflicht, sondern viel mehr als grosse Chance sehe. Weil es unglaublich inspirierend ist, sich auf andere Menschen einzulassen und dabei eine Form von, nun ja, Diversität zu erleben, auf die ich in diesem Blogpost etwas näher eingehen möchte.

Am Beispiel der Weihnachtskampagne von Weleda um genau zu sein, in welcher unter dem Motto «nachhaltig, fair und vielfältig» nicht nur die neuen Weihnachts-Sets (von denen in meinem grossen Weihnachts-Sets Roundup bereits die Rede war) gezeigt, sondern auch die verschiedenen Aspekte der Vielfalt bei Weleda beleuchtet werden sollen.

 

Die Weleda Weihnachtskampagne steht unter dem Motto "Vielfalt ist ein Geschenk" und auf sonrisa.ch gibt es ein paar Gedanken dazu.

Die Weleda Weihnachtskampagne steht unter dem Motto "Vielfalt ist ein Geschenk" und auf sonrisa.ch gibt es ein paar Gedanken dazu.

Die Weleda Weihnachtskampagne steht unter dem Motto "Vielfalt ist ein Geschenk" und auf sonrisa.ch gibt es ein paar Gedanken dazu.

Die Weleda Weihnachtskampagne steht unter dem Motto "Vielfalt ist ein Geschenk" und auf sonrisa.ch gibt es ein paar Gedanken dazu.

Die Weleda Weihnachtskampagne steht unter dem Motto "Vielfalt ist ein Geschenk" und auf sonrisa.ch gibt es ein paar Gedanken dazu.

 

«Wir möchten die Parallele aufzeigen zwischen der Vielfalt unseres bunten Sortiments mit über 120 Produkten und der Vielfalt in unserer Gesellschaft», sagt Kommunikations-Chefin Patricia Pécourt über das Konzept der aktuellen Weihnachtskampagne, die entsprechend mit dem Motiv der Vielfältigkeit spielt.

 

Die Weleda Weihnachtskampagne steht unter dem Motto "Vielfalt ist ein Geschenk" und auf sonrisa.ch gibt es ein paar Gedanken dazu.

Die Weleda Weihnachtskampagne steht unter dem Motto "Vielfalt ist ein Geschenk" und auf sonrisa.ch gibt es ein paar Gedanken dazu.

Die Weleda Weihnachtskampagne steht unter dem Motto "Vielfalt ist ein Geschenk" und auf sonrisa.ch gibt es ein paar Gedanken dazu.

 

So unterschiedlich wie die Protagonisten der Weleda-Weihnachtskampagne, sagt Patricia Pécourt, seien auch die 2’400 Mitarbeitenden der Firma, die mit ihren Produkten in über 50 Ländern auf allen Kontinenten präsent ist.

«Das internationale Netzwerk von Weleda führt automatisch zu einer kulturellen Vielfalt in unserem Betrieb, welche von allen Beteiligten als Bereicherung empfunden werden.»

Weleda Regionaldirektorin Ulrike Weber zum Beispiel, die während neun Jahren in Madrid lebte, hat in ihrer Wahlheimat nach eignen Aussagen von ihren südländischen Kolleginnen und Kollegen die hohe Kunst des Improvisieren gelernt und kann seither selbst in schwierigen Situationen gelassen bleiben.

Vielfalt als Lebensschule, wenn man so will.

Wie wichtig Weleda die Förderung dieser kulturellen und sozialen Vielfalt im Betrieb ist, zeigen unter anderem die im Jahre 2011 gegründete Abteilung für Diversitätsmanagement sowie die Unterzeichnung der ‚Charta der Vielfalt’ ein Jahr danach: Ein Abkommen, bei dem sich «zur Zeit rund 2’400 deutsche Unternehmen zu Chancengleichheit und einem wertschätzenden Arbeitsumfeld verpflichten», wie es im Weleda-Geschäftsbericht vom vergangenen Jahr zu lesen ist.

Dort wird auch das 2015 lancierte Programm ‚Vielfalt gewinnt!’ vorgestellt, das Menschen mit Fluchterfahrung neue Perspektiven soll. Wozu das führen kann, zeigen die Erfahrungen von HR-Managerin Clara Neumann, die zuständig ist für die Koordination des Programms. Nicht nur vom Schreibtisch aus, sondern auch vor Ort. Auf einem Feld neben Heilpflanzenarten von Weleda, um genau zu sein, wo sich seit dem vergangenen Jahr ehrenamtliche Mitarbeitende von Weleda und Flüchtlinge einmal pro Woche zum gemeinsamen Gärtnern treffen.

«Wenn man zusammen auf dem Acker steht, wird unerheblich, was man sonst im Leben macht. Hier kann jeder etwas beitragen. Dadurch begegnen wir uns auf Augenhöhe», sagt Clara Neumann und verweist bei dieser Gelegenheit auf eine junge Bauersfrau aus Afghanistan, die mit ihrem Beet die ganze Gartengruppe inspirieren konnte.

«Bei den 25 Gärtnerinnen und Gärtnern aus sieben Nationen wuchs mit Wirsing und Karotten auch die Erkenntnis, dass jeder dem anderen zunächst fremd erscheinen, aber auch von ihm lernen kann», heisst es dazu im Weleda-Geschäftsbericht.

Eine Aussage, die ich in Bezug auf die kulturelle Vielfalt in meinem persönlichen Umfeld von ganzem Herzen bestätigen kann.

Das beste Beispiele dafür ist unsere jahrelange Freundschaft zu Martin – wir kennen ihn seit unserer Zeit in Berlin – und später auch zu seiner amerikanischen Frau Frau Romy aus San Diego, welche dazu führte, dass wir die beiden seit über zehn Jahren regelmässig in ihrer Wahlheimat Los Angeles besuchen. Und dabei auf jeder Ebene immer wieder dazulernen.

Wie man am besten den lästigen Stau umgeht (Timing ist alles und ohne die App Waze läuft gar nichts!), wo es die besten Cuban Sandwiches (Gigi’s Bakery in Echo Park) beziehungsweise die besten Tacos (Guisados) gibt, in welchem Restaurant auch mal Promis unterwegs sind (bei Alcove haben wir mal Jesse Tyler von Modern Family getroffen!), auf welche Weise man sich am besten vom Alltagsstress in der Großstadt erholt (bei einem Spaziergang mit den Hunden in der Natur), wie zugelaufene Hunde erzogen werden sollen (mit einer Mischung aus Disziplin, Geduld und viel, viel Liebe), warum eidgenössische Pünktlichkeit manchmal überbewertet wird (in einer so grossen Stadt kann es schnell mal später werden als erwartet) und wieso es sich lohnt, öfters mal seine Komfortzone zu verlassen (Romy hat nach einer erfolgreichen Karriere in der Werbebranche vor einem Jahr beschlossen, nochmals ganz von vorne anzufangen und sich zur Immobilienmaklerin ausbilden lassen).

 

Die Weleda Weihnachtskampagne steht unter dem Motto "Vielfalt ist ein Geschenk" und auf sonrisa.ch gibt es ein paar Gedanken dazu.

Die Weleda Weihnachtskampagne steht unter dem Motto "Vielfalt ist ein Geschenk" und auf sonrisa.ch gibt es ein paar Gedanken dazu.

 

Die Liste der Beispiele liesse sich beliebig fortsetzen, aber das würde den Rahmen dieses Blogposts sprengen, zumal ich hier noch die wichtigste Lektion erwähnen möchte, die wir von Martin und Romy gelernt und während unseren Ferien unlängst in Kalifornien bei diversen Begegnungen mit den beiden wieder eindrücklich erlebt haben: Dass wahre Freundschaft keine Grenzen kennt.

 

Die Weleda Weihnachtskampagne steht unter dem Motto "Vielfalt ist ein Geschenk" und auf sonrisa.ch gibt es ein paar Gedanken dazu.

Die Weleda Weihnachtskampagne steht unter dem Motto "Vielfalt ist ein Geschenk" und auf sonrisa.ch gibt es ein paar Gedanken dazu.

 

Ja. Vielfalt ist wahrlich ein Geschenk, finde ich.

 

Die Weleda Weihnachtskampagne steht unter dem Motto "Vielfalt ist ein Geschenk" und auf sonrisa.ch gibt es ein paar Gedanken dazu.

 

Dieser Blogpost entstand im Rahmen einer längerfristigen Kooperation mit Weleda.

Schreiben Sie einen Kommentar