Hello, happy and lucky 2018

Hurra, das erste Wochenende im 2018 liegt zum Greifen nahe!

Bevor es aber am Montag endgültig los geht mit dem Alltag, möchte ich Dir hier zum Abschluss dieser Mini-Serie für einen glücklichen Start ins neue Jahr noch kurz erzählen, wie wir uns ins Glück singen können.

Gemäss einer Studie aus Schweden führt lautes Mitsingen – im Auto etwa oder unter der Dusche – zu einer verstärkten Ausschüttung von Endorphinen aus, die bekanntlich für Glücksgefühle sorgen Gleichzeitig produziert der Körper beim hemmungslosen mitgölen auch mehr Oxytochin, was zur Reduzierung von Angst, Stress und Depressionen führen kann.

Wie Du dabei tönst, spielt dabei genau so wenig eine Rolle wie die Lieder, zu denen Du mitsingst im Gegenteil: Je peinlicher der Song*, umso grösser der Spass, habe ich gemerkt. Hauptsache, Du hast Spass dabei!

 

Warum Singen nicht nur glücklich, sondern auch gesund macht.

 

*und wenn ich sage peinlich, dann meine ich das auch so. Einer meiner liebsten Sing-Along-Songs ist nämlich «Let’s all chant». Kannst Du das überbieten?

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar