Immer wieder tauchen sie auf: Studien, die in irgendeiner Form auf die gesundheitlichen Risiken von Antitranspiranten mit Aluminium hinweisen.

Ob das wirklich stimmt, kann ich als medizinischer Laie natürlich nicht beurteilen, aber dafür weiss ich nach unzähligen Tests mit vollem Körpereinsatz, welche Deos ohne Aluminium selbst an hitzigen Sommertagen wie heute wirklich zuverlässig vor Müffelpannen schützen.

Womit wir beim Thema dieses Blogposts wären, in dem ich Dir – nach dem gleichen Muster wie der grosse Naturkosmetik-Deo-Test vor zwei Jahren – meine persönlichen Deo-Favoriten zeige, für welche das Motto «better safe than sorry» sowohl in Bezug auf die Wirkstoffe als auch auf die Wirksamkeit gilt.

 

Von sonrisa mit vollem Körpereinsatz getestet und für gut befunden: Drei Deos ohne Aluminium, die garantiert vor Müffelpannen schützen.

Von sonrisa mit vollem Körpereinsatz getestet und für gut befunden: Drei Deos ohne Aluminium, die garantiert vor Müffelpannen schützen.

Von sonrisa mit vollem Körpereinsatz getestet und für gut befunden: Drei Deos ohne Aluminium, die garantiert vor Müffelpannen schützen.

Von sonrisa mit vollem Körpereinsatz getestet und für gut befunden: Drei Deos ohne Aluminium, die garantiert vor Müffelpannen schützen.

Von sonrisa mit vollem Körpereinsatz getestet und für gut befunden: Drei Deos ohne Aluminium, die garantiert vor Müffelpannen schützen.

 

Der Klassiker: Soapwalla

 

Mit vier Deos in unterschiedlichen Duft-Noten bietet das Sortiment des amerikanischen Naturkosmetik-Labels Soapwalla im wahrsten Sinne für jeden Geschmack ein Produkt. Ich selbst bin von allen Soapwalla-Deos (zwischen ca. 20 und 23 CHF, zum Beispiel über biomazing) im gleichen Masse begeistert, da sie mich selbst in wirklich schweisstreibenden Momenten (beim Halbmarathon, während Moderationen im Scheinwerferlicht, vor wichtigen Interviews, aber auch im ganz normalen Alltag) noch nie im Stich gelassen haben.

Wirklich noch nie.

An dieser Stelle darum einmal mehr ein herzliches Dankeschön an Soapwalla-Begründerin Rachel – ein Porträt über die inspirierende Frau hinter dem Brand kannst Du hier nochmals nachlesen –, der wir einen Naturkosmetik-Klassiker verdanken, auf den auch viele Promis wie Emma Watson oder Olivia Wilde schwören.

 

Fazit zu den Soapwalla Deos

Aussehen: Okay
Duft: Eher dezent, ich liebe die Duftnote Citrus
Wirksamkeit: Perfekt
Anwendung: Die Paste wird mit den Fingern aufgetragen und zieht sehr schnell ein. Das Herumfummeln unter den Achseln ist allerdings nicht jedermanns Sache.

 

Der Augenschmaus: fine Deodorant

 

Als regelmässiger Gast auf diesem Blog kennst Du den Fine Deodorant vermutlich noch von meinen sommerlichen Beauty-Lieblingen aus dem vergangenen Jahr.

Zur Erinnerung: Weil sie keinen Naturkosmetik-Deo fand, der ihren Ansprüchen entsprach, entwickelte die in Berlin wohnhafte Yoga-Lehrerin Bettina Judith Springer ihr eigenes Produkt. Als Namen dafür wählte sie «Fine» (in verschiedenen Varianten ab ca. 32 CHF unter anderem bei oh you pretty things, Greenlane sowie biomazing erhältlich), was

a) auf Italienisch «das Ende» (von fiesen Duftwolken)

b) auf Englisch «fabelhaft» bedeutet

… und in beiden Fällen voll zutrifft, wie ich aus eigener Erfahrung mit dem Deo im hippen Design bestätigen kann.

 

Fazit Fine Deodorant

Aussehen: Wie gemacht für Instagram
Duft: Eher dezent, ich liebe die Duftnote Cezar Bergamotte
Wirksamkeit: Sehr gut
Anwendung: Wie das Deo von Soapwalla kommen fast alle Versionen des Fine Deodorants in Form einer Paste daher, die schnell einzieht und die man mit dem mitgelieferten Holzspachtel auftragen kann.

 

Die Neuen: Ben&Anna

 

Mich erinnert die Entstehungsgeschichte der Deos von Ben & Anna in vieler Hinsicht an jene von Fine Deodorants.

«Wir sind ein vegan lebendes Paar, welches den Grossstadtdschungel Berlins hinter sich gelassen hat und nun im Einklang mit der Natur das Landleben geniesst. Mit einer grossen Portion Leidenschaft und diversen Tüfteleien haben wir es geschafft, eine Linie von Deodorants zu lancieren, die sich kurzerhand zum Topseller entwickelt hat», schreiben die Namensgeber und Begründer Ben & Anna auf der Homepage über ihre veganen Deos aus natürlichen Wirkstoffen (in diversen Duftrichtungen für je ca. 13 CHF zum Beispiel über Globus, Happyonion sowie Eccoverde), die übrigens in der Version als Papier-Sticks nach Gebrauch sogar im Altpapier entsorgt werden.

Oder, wie Ben&Anna schreiben: «Gut für die Haut – gut für die Umwelt!»

 

Fazit Ben&Anna Deos

Aussehen: Bunt, fröhlich und im Fall der in Papier verpackten Deos auch sehr nachhaltig. Daumen hoch!
Duft: Ich mag den erfrischenden Duft der Version «Persian Lime» und werde demnächst sicher auch noch «Vanilla Orchid» sowie «Pink Grapefruit» testen.
Wirksamkeit: Sehr gut
Anwendung: Die Deo-Sticks lassen sich leicht auftragen und sind ideal für all jene, die keine Paste unter die Achseln auftragen möchten.

 

Von sonrisa mit vollem Körpereinsatz getestet und für gut befunden: Drei Deos ohne Aluminium, die garantiert vor Müffelpannen schützen.

Von sonrisa mit vollem Körpereinsatz getestet und für gut befunden: Drei Deos ohne Aluminium, die garantiert vor Müffelpannen schützen.

Du siehst Darling: Mittlerweile gibt es diverse Deo-Alternativen, die Dich auch ohne Aluminium vor miefigen Peinlichkeiten bewahren.

Weitere Tipps zum Thema «so überstehst Du die Hitze ohne unerwünschte Ausdünstungen» findest Du im gleichnamigen Blogpost und hier kannst Du nochmals alle Cool-Down-Tricks für hitzige Sommernächte nachlesen.

Ich drehe nun den Ventiltor auf, mache mir einen kalten Kaffee, lege zur Sicherheit noch den Fächer bereit und freu mich, Dich morgen wieder zu treffen: Gleiche Zeit, gleicher Ort – wie immer!

 

 

(Visited 65 times, 1 visits today)