Angefangen hat alles mit einem schlichten Buchstaben: Als Zeichen ihrer tiefen Gefühle für Boyfriend James liess sich Katherine von Drachenberg ein kleines «J» auf den Knöchel stechen. Gerade mal 14 Jahre alt war die in Mexiko geborene Argentinerin mit deutschen Vorfahren zu diesem Zeitpunkt und keiner konnte ahnen, dass dem verliebten Teenager mit einem Faible für wilde Jungs aus der Heavy Metal-Szene eine steile Karriere im Rampenlicht bevorstand: Nicht nur wegen diverser Männer-Geschichten, sondern vor allem als unglaublich talentierte Tattoo-Künstlerin mit einer eigenen TV-Show und einer Kundenkartei, in der gefühlt tout Hollywood zu finden ist.

Zu verdanken hat sie diesen Erfolg nicht nur ihrem Können, sondern auch einer eisernen Disziplin, wie man es sonst nur kennt von beflissenen Supermodels.

«Morgens um fünf Uhr stehe ich auf, dann meditiere ich während 15 Minuten, danach kommt sechs Mal pro Woche mein Personal Trainer und anschliessend arbeite ich den ganzen Tag über, bis ich um 21 Uhr ins Bett sinke», sagte sie unlängst in einem Interview mit den Kollegen von Gala. Nicht gerade ein Tagesablauf, den man erwarten würde bei einer Frau, von welcher die Los Angeles Times schrieb, sie repräsentiere die dunkle Seite der Stadt.

Tatsächlich wirkt Kat von D – so ihr Künstlername – wie eine Figur aus dem Untergrund, was unter anderem den mittlerweile über 200 Tattoos auf ihrem Körper geschuldet ist, die sie zur wandelnden Werbesäule in eigener Sache machen.

Dazu kommt ihr ausgesprochen eigenwilliger Look irgendwo zwischen glamourösem Pin-up-Girl und punkiger Goth-Lady, mit dem es die überzeugte Veganerin zu ihrem grossen Stolz immer wieder auf die «Worst Dressed»-Liste in Mode-Magazinen geschafft hat ( «mir ist es wichtig, immer ein bisschen wild bleiben») – und zur gehypten Beauty-Ikone wurde, von der es seit 2008 sogar eine eigene Make-up-Kollektion gibt.

 

 

«Ich liebe Make-up und war entsprechend begeistert, als das Angebot von Sephora kam», sagt Kat von D über ihre Anfänge in der Kosmetik-Branche, die mit vier Lippenstiften begann.

Inzwischen umfasst das Sortiment von Kat von D Beauty eine breite Palette an Produkten für die Augen, den Teint und die Lippen: Alle stark pigmentiert, perfekt deckend und in besonders intensiven Farbnuancen: Typisch Kat von D eben, die nach eigenen Aussagen jeweils beim gesamten Entwicklungsprozess involviert ist – «alles trägt meine Handschrift, von der Idee für neue Produkte über erste Tests bis hin zur Gestaltung der Verpackung und der Kampagnen» – und ihre Kollektion «für jeden Typ von Frau» konzipiert hat.

«Viele Menschen denken, man müsse sich mit Kat von D Beauty so stylen wie ich das tue, aber das ist falsch. Auch meine Mum benutzt Kat von D Beauty und sie hat einen komplett anderen Look als ich», sagt die selbst ernannte Feministin, für die Schönheit im übrigen keine Frage von Äusserlichkeiten ist, sondern von innen kommt: «Ich weiss, das tönt kitschig, aber für mich bedeutet Schönheit vor allem: Güte. Und Freundlichkeit.»

Makeup ist für das in Los Angeles wohnhafte Multitalent entsprechend einfach eine grossartige Möglichkeit, um seine Persönlichkeit zu unterstreichen, was sie oft und gerne macht. Umso erstaunlicher, dass sich Kat von D nach eigenen Aussagen ungeschminkt am schönsten findet, aber vielleicht ist das – neben ihrer Vorliebe für klassische Musik, vor allem von Beethoven – auch einfach nur ein weiterer Beweis dafür, wie sich diese Frau nicht in eine Schublade pressen lässt.

Keine Überraschung hingegen ist die grossartige Qualität der Produkte von Kat von D Beauty, die nun nach langem Warten endlich auch in der Schweiz erhältlich sind: Über Manor.ch/Sephora sowie, seit gestern bei Sephora im Manor Zürich UND HEUTE AUF SONRISA.CH!

Zum Nulltarif.

Weil ich dank der grossartigen Laude-Camille grad zwei Beauty-Sets im Wert von über 140 Franken mit all meinen Favoriten von Kat von D Beauty verlosen darf* unter all jenen, die innerhalb der nächsten fünf Tage hier oder auf Social Media (Du findest mich auf Instagram, Twitter sowie auf Facebook) einen Kommentar hinterlassen.

*auf meinen in Szene gesetzt auf dem echt schönen Buch ‚Bodies of Subversion‘ der amerikanischen Journalistin Margot Mifflin.

 

Ja, Du darfst jetzt erst einmal laut juchzen vor Freude, Darling!

Immerhin kannst Du heute mit etwas Glück nicht nur die Contouring Palette sowie den Ink Liner, sondern auch die Face & Highlighter Palette und einen Liquid Lipstick von Kat von D gewinnen.

Ich drücke Dir schon mal ganz fest die Daumen.

Die Gewinnerin oder der Gewinner des Wettbewerbs werden per Zufalls-Los ausgewählt und von mir direkt benachrichtigt. Teilnahmeberechtigt sind alle in der Schweiz wohnhaften Leserinnen und Leser. Eine Barauszahlung sowie der Rechtsweg sind ausgeschlossen und über die Verlosung wird keine Korrespondenz geführt.

 

 

(Visited 10 times, 1 visits today)