Ha, endlich haben wir den Beweis!

Shopping, so heisst es nämlich in einer unlängst veröffentlichten Studie der Arizona State University, ist der ideale Stimmungsbooser an besonders miesen Tagen und macht entsprechend sofort glücklich – sofern man

a) gezielt einkauft und in Lieblingsteile investiert, die schon lange auf der Wunschliste standen und ausserdem

b) nichts ins Einkaufskörbli legt, was auch nur ansatzweise an die negativen Erlebnissen der vergangenen 24 Stunden erinnern könnte und stattdessen

c) bewusst Gegensteuer gibt durch den Erwerb von Artikeln, mit denen sich der aktuelle Frust ausgleichen lässt wie etwa knalliges Make-up als Ausgleich gegen den Winterblues.

Am meisten aber sorgt Shopping für positive Gefühle, wenn damit eine gute Tat verbunden ist. Finde ich jedenfalls. Und präsentiere Dir bei dieser Gelegenheit sehr gerne meine aktuellen Beauty-Favoriten mit mehr oder weniger viel Karma-Bonus.

 

Clarins & Feed

 

 

Das Ziel ist ambitioniert: Zwei Millionen Mahlzeiten für bedürftige Kinder will der französische Kosmetikkonzern Clarins durch den Verkauf eines mit sieben Bestsellern in Reisegrösse gefüllten Necessaires finanzieren, das es ab dem 1. März für ca. 50 Franken in limitierter Auflage zu kaufen gibt.

 

 

 

«Wir möchten auf diese Weise unseren Kunden die Möglichkeit bieten, ihre Haut zu pflegen und gleichzeitig eine gute Sache zu unterstützen», erklärte Clarins-Chef Christian Courtin-Clarins bei der Präsentation von Clarins & Feed, für die er persönlich nach Zürich reiste. Und es sich dabei nicht nehmen liess, die anwesenden Journalisten über die Hintergründe dieses Herzensprojektes im Rahmen einer emotionalen Rede zu informieren, die ich hier für Dich zusammengefasst habe.

«Als meine Kinder zur Welt gekommen sind, fragte ich mich immer wieder, wie lange sie wohl noch so unbeschwert die Natur geniessen können, wie es konnte in ihrem Alter. Naturschutz, das wurde mir damals schlagartig klar, läuft auf den Schutz von Kindern hinaus. Bildung spielt in diesem Zusammenhang eine grosse Rolle – und Nahrung, denn noch immer bekommen rund 350 Millionen Kinder nicht genügend zu essen.

Das ist eine Tragödie, die ich nicht akzeptieren kann und mich darum seit 2011 in Zusammenarbeit mit der von Lauren Bush Lauren gegründeten Wohltätigkeitsorganisation Feed im Kampf gegen den Hunger einsetze. Ein Beispiel für das gemeinsame Engagement ist unser Ernährungsprogramm an verschiedenen Schulen in Honduras, wo grosse Armut herrscht. Wir sorgen dafür, dass alle Kinder wenigstens einmal pro Tag eine warme Mahlzeit bekommen und motivieren damit viele Eltern, ihren Nachwuchs zur Schule zu schicken. Auf diese Weise haben die Kinder nicht nur Zugang zu Nahrung, sondern auch durch Bildung.

Daneben schaffen wir auch neue Jobs an den Schulen, wo das Essen zubereitet und verteilt wird. Die Zutaten für die Mahlzeiten wiederum kommen von lokalen Kleinbauern, mit denen wir eine fixe Abnahmegarantie vereinbart haben und ihnen damit ein gesichertes Einkommen ermöglichen. Damit entsteht ein Kreislauf, von dem alle Beteiligten profitieren.

 

Bild: Clarins
Bild: Clarins

 

Mittlerweile konnten wir mit solchen Projekten über 17 Millionen Mahlzeiten an unterernährte Kinder verteilen, was mich natürlich sehr stolz macht. Trotzdem haben wir noch einen weiten Weg vor uns und es gibt noch viel zu tun. Dabei sind wir auf die Unterstützung unserer Kundschaft angewiesen, die durch den Kauf eines Clarins & Feed-Necessaires jeweils zehn Mahlzeiten bezahlen und damit einen wichtigen Beitrag leisten an eine bessere Zukunft der nächsten Generation.»

 

 

 

Yogatuch aus dem Pop Up Yoga Shop

 

Allein beim Anblick des knallbunt bedruckten Yoga-Tuches aus dem Pop Up Yoga Online-Shop steigt meine Stimmungskurve jeweils so steil an, als hätte mir der Briefträger ein Liebesgedicht von Jared Leto überreicht (handgeschrieben, mit vielen Herzchen und leicht nach Parfum duftend, wenn Du es genau wissen möchtest).

Genau so toll finde ich aber auch die Tatsache, dass die stylishen Unterlagen dank ökofreundlichen Mikrofasern unseren Planeten schonen und ganz nebenbei übrigens auch mein Nervenkostüm, da sie mich dank des griffigen Materials vor peinlichen Rutschunfällen* bewahren.

 

Bilder: Pop Up Yoga

 

*unvermeidbar hingegen ist meine leicht hilflose Stürchelei auf der Matte, wo ich aufgrund eines angeborenen Mangels an Beweglichkeit und Anmut nicht wirklich die beste Figur mache. Wobei mir das alles total egal ist, wenn Superdarling und Pop Up Yoga-Begründerin Deddou unterrichtet, die es jedes Mal auf fast schon magische Art schafft, mich mit dieser ganz speziellen Mischung aus Lachen, Musik, Schwitzen, Balancieren, Lebensfreude und anspruchsvollen Asanas gleichzeitig voll an die Grenze zu bringen, zu erden und glücklich zu machen.

 

Kiehl’s Pure Vitality Skin Renewing Cream

 

Schon seit längerer Zeit, habe ich erfahren, fragten immer mehr Kundinnen und Kunden von Kiehl’s nach Produkten auf natürlicher Basis. Und stellten mit diesem Wunsch die Forscher des amerikanischen Kult-Brands vor eine grosse Herausforderung, wie der reizende Raphael von Kiehl’s Schweiz während der Neuheiten-Präsentation im (echt lässsigen!) Community-Space von Lulu Lemon erklärte.

«Durch den Verzicht auf synthetische Wirkstoffe standen unseren Profis viel weniger Inhaltsstoffe für die Formel zur Verfügung. Dazu lässt sich die Wirksamkeit natürlicher Substanzen nur schwer kontrollieren, weil sie aus mehreren Komponenten bestehen», sagte der Kiehl’s-Schweiz-Chef. «Ausserdem ist die Entwicklung einer ästhetisch und sensorisch ansprechenden Textur mit natürlichen Wirkstoffen besonders anspruchsvoll.»

Entsprechend brauchte es 68 Versuche – gemäss Raphael ein Rekord in der Geschichte von Kiehl’s! –, bis es den Wissenschaftlern gelang, eine Formel zu entwickeln, die allen Ansprüchen gerecht wurde. «Wir waren immer davon überzeugt, dass natürliche Inhaltsstoffe und Wirksamkeit kein Widerspruch sind. Der beste Beweis für diese These ist unsere neue Pure Vitality Skin Renewing Cream mit Manuka-Honig sowie Roter Ginsengwurzel, die zu 99.6 Prozent natürlichen Ursprungs ist und nachweislich für ein besseres, jüngeres Hautbild sorgt.»

Die ersten Reaktionen der Kundschaft auf das neue Fast-Naturprodukt von Kiehl’s (bereits im Handel zu 50ml für ca. 75 Franken) seien durchwegs positiv gewesen, sagt das Kiehl’s-Team und auch mir gefällt die leichte Feuchtigkeitspflege sehr gut, weil sie ohne für die Haut und die Umwelt schädliche Wirkstoffe auskommt.

Damit lässt sich zwar die Welt nicht retten, aber es ist ein guter Anfang, oder?

 

 

Das grosse Stricken von Innocent

 

Ich gebe es zu: Ohne die Zusendung einer personalisierten Mütze hätte es diese grossartige Charity-Aktion vielleicht gar nicht auf meinen Radar geschafft. Umso mehr freut es mich, dass es dem Team von Innocent gelungen ist, mich mit diesem schönen Geschenk auf die diesjährige Ausgabe des grossen Strickens aufmerksam zu machen.

 

 

Das Konzept hinter dem Projekt «Das grossen Stricken» von Innocent ist so simpel wie gut: Jeder, der Lust hat, kann selbst gestrickte Mützen im Mini-Format an das Hauptquartier von Innocent schicken, wo die wolligen Winzlinge gesammelt und anschliessend auf die Smoothie-Flaschen gesetzt werden, bevor diese in den Verkauf kommen. Für jeden Smoothie mit Aufsatz spendet die Firma 30 Rappen an Pro Senectute.
Davon profitieren nicht nur notleidende Seniorinnen und Senioren, sondern auch das Image des Smoothie-Herstellers und natürlich das Karma der Kundschaft, die durch den Erwerb eines benützten Smoothies die gute Sache unterstützt.

 

Bild: Innocent

 

Bloss bei unserer Katze hält sich die Begeisterung doch eher in Grenzen…

 

 

 

Thomas Sabo Eau de Karma Happiness

 

Mir ist absolut bewusst, dass dieser Beauty-Tipp streng genommen nicht unter die Rubrik «Gutmensch-Shopping» fällt.

Trotzdem habe ich mich dazu entschieden, den neuen Thomas Sabo Duft Eau de Karma Happiness hier vorzustellen (ab April für ca. 40 Franken im Handel erhältlich). Wegen des Namens und weil die prickelnd frische Komposition aus Zitrusnoten, Grüntee, Rosenessenzen, Amber, Moschus sowie Hölzern bei der Trägerin für mehr Wohlbefinden, Ausgeglichenheit, Kraft und Energie oder schlicht: gutes Karma sorgen soll. Und davon kann es nicht genug geben auf dieser Welt, finde ich.

 

L’ Occitane Baume Solidaire

 

Zum Abschluss noch ein paar Zahlen:

17’000 Frauen sind in der Produktion von Karitébutter als eigenständige Unternehmerinnen für L’ Occitane tätig, aus dem unter anderem der Baume Solidaire gemacht wird.

100 Prozent aus dem Verkauf des Baume Solidaires fliessen in den L’ Occitane-Fonds für Geschlechtergleichheit ein, mit dem Projekte zur politischen und wirtschaftlichen Stärkung von Frauen unterstützt werden.

20 Gramm wiegt der Baume Solidaire zur Pflege von Köper und Lippen, der mit von Wachsdrucken inspirierten Verzierungen geschmückt ist und dezent nach Veilchen duftet.

Sechs Franken kostet der Baume Solidaire, den Du an allen Verkaufsstellen von L’ Occitane sowie im Onlineshop kaufen kann.

Unbezahlbar ist das schöne Gefühl, mit einer kleinen Geste für andere Menschen etwas Gutes zu tun und auf diese Weise das eigene Glück zu teilen.

Oooooooohhhhmmmm!

 

(Visited 1 times, 1 visits today)