Happy Monday, Darling!

Heute gibt es eine neue Ladung an Feel-Good-Meldungen aus dem sonrisa.ch-Kosmos, die hoffentlich nicht nur mir, sondern auch Dir den Start in die Woche verschönern.

Dabei gilt wie immer: feel free – und erzähl mir, was Dich im Augenblick zum Lächeln bringt.

Glück ist ja bekanntlich das einzige, was grösser wird, wenn man es teilt.

 

 

myClubs

 

«Ein dynamisches Workout zu motivierenden Beats. Übergangselemente aus Fitness und Breakdance. Danach Meditation in Motion: Yoga, wie Du es noch nicht kennst. Fliessende Bewegungen und viel Raum für Kreativität. All das erwartet Dich schon bald bei uns in Zürich», hiess es auf der Einladung von myClubs zum Blogger-Event am vergangenen Dienstag, auf den ich mich schon lange freute wie Bolle.

Absolut zu recht, wie sich rasch weisen sollte, denn auf der Dach-Terrasse vom Hotel Storchen erwarteten mich bei schönstem Wetter

a) viele umwerfend tolle und inspirierende Blogger-Kolleginnen wie etwa Marina von bonsoirchérie, Anina Mutter von blossik, Carina von I am Metalheart, Xenia von Power Peak Passion, Martina Fink oder Solveig von Shape by Solveig, mit denen ich

b) zuerst ein personalisiertes Fitness-Set aus Hosen, Oberteil, Schuhen und Sonnenbrille in Empfang nehmen durfte, während Gastgeber Michael uns gleichzeitig schön knackig über das Konzept von myClubs informierte – «es handelt sich um eine App, mit der Ihr Euer Sportprogramm zum Fixpreis aus dem Angebot von verschiedenen Clubs und Sportarten zusammenstellen könnt, wie Ihr gerade Lust habt» –, bevor wir alle zusammen

c) je eine anstrengende, aber echt tolle Trainingseinheit bei bei charming Leandro (Du kennst ihn sicher noch von meiner Fitness-Serie mit Balboa und lululemon, oder?) und lovely Diana absolvierten, in deren Verlauf ich

d) innert Rekordzeit meine Würde sowie viel Schweiss verlor und dabei

e) ein riesiges Spässli hatte, weil beim myClubs-Anlass von der Kulisse über die Gesellschaft bis hin zur Stimmung einfach alles stimmte!

An dieser Stelle darum ein riesiges Merci an das Team myClubs, das Dir übrigens – ACHTUNG, JETZT KOMMT’S! – einen Rabatt von 30 CHF gewährt, wenn Du bei der Anmeldung der (monatlich kündbaren) Mitgliedschaft von myClubs den Code UBA667D eingibst.

Mit anderen Worten: No more excuses, Spätzli – ich hoffe, wir sehen uns schon bald mal beim gemeinsamen sporteln irgendwo.

 

Chloé Absolu de Parfum

 

Freundschaft riecht für mich im Fall meiner Freundin Tizi ganz klar – nach: Chloé Eau de Parfum.

Nach dem Original-Duft aus dem Jahre 2008 um genau zu sein, auf den schon bald diverse Flanker folgten wie L’ Eau de Chloé (2012), Roses de Chloé (2013), Chloé Eau de Toilette (2015) sowie Chloé Fleur de Parfum (2016), die ebenfalls in Tizis Badezimmer stehen und regelmässig zur Anwendung kommen.

Ziemlich sicher findet sich in Tizis Duft-Sammlung auch bald der neue Signatur-Duft Chloé Absolu de Parfum, bei dem sich alles um die Essenz der Rose dreht und der in limitierter Auflage mit Schauspielerin Haley Bennett als neue Chloé-Muse im November lanciert werden soll.

Ob es die Neuheit zum nächsten Favoriten von Tizi schafft, ist dabei noch ungewiss. Dafür weiss ich jetzt schon, dass ich – wie alle Düfte aus dieser Reihe – auch dieses Parfum mit meiner unglaublich inspirierenden und wahnsinnig schönen Freundin verbinden werde.

 

 

The Jeans of your Dreams: Diesel Joggjeans

 

Was bringt eine Beauty-Bloggerin in bestem Alter dazu, in Pullover und langen Hosen auf einem Bett zu posieren, während es draussen fast 30 Grad hat?

Die Antwort kommt vom italienischen Modehaus Diesel, das im Jahre 2011 mit den Joggjeans einen Hybrid aus Jeans und Jogginhosen lanciert hat.

Und bevor hier irgendwelche Missverständnisse aufkommen: Wir reden hier nicht von diesen grauenhaften Jeggins, bei denen ich mich immer noch frage, wie es eine derart fürchterliche Erfindung überhaupt in die Geschäfte geschafft hat. Sondern von Joggjeans, die dank einer raffinierten Textil-Innovation den Gemütlichkeitsfaktor von Sweatpants haben und dabei aussehen wie Jeans.

Mittlerweile stehen diverse Varianten von Joggjeans in unterschiedlichen Schnitten, Farben und Formen zur Verfügung, die eine Wahl echt schwer machen.

Ich habe mich auf Empfehlung der reizenden Marina von Diesel für ein Modell in Boyfriend-Optik mit dunkler Beschichtung entschieden, das bereits auf Flügen ins Ausland, einen Film-Dreh sowie bei diversen Kunden-Terminen zum Einsatz kam und sich dabei als krass bequemer Fashion-Knüller bewährte.

 

Schlafen würde ich in meinen neuen Joggjeans von Diesel zwar nicht unbedingt machen, auch wenn das theoretisch funktionieren täte. Ansonsten gibt es aber kaum eine Situation, in der ich meine neuen Lieblingshosen von Diesel nicht tragen würde. Ausser natürlich, wenn sie in der Waschmaschine sind. Was für mich ein guter Grund ist, mir bald noch ein zweites Paar Joggjeans von Diesel zu holen. Die blauen Skinny-Jeans aus dieser Serie sassen nämlich auch wie angegossen…

 

Alessandra Garcia for wet n wild

 

Lange war sie einfach nur das Kind eines Stars, doch inzwischen ist Andy Garcia’s Tochter Alessandra auf dem besten Weg, selbst einer zu werden: Als so genanntes Plus-Size-Model, wobei ich etwas Mühe habe mit dieser Bezeichnung, da wir es hier mit einer jungen Frau zu tun haben, die Kleidergrösse 42/44 trägt.

Grossartig hingegen finde ich hingegen, wie Alessandra es geschafft hat, ihren Körper zu mögen, was in Hollywood alles andere als selbstverständlich ist und sie offenbar auch einiges an Kraft gekostet hat, wie sie in verschiedenen Interviews sagte.

Mittlerweile ist das Schnee von gestern für beautiful Alessandra, die nach eigenen Aussagen aufgehört hat, sich mit anderen zu vergleichen und statt dessen darauf fokussiert ist, das Beste aus sich zu machen. Mit grossem Erfolg, denn seit kurzem gehört die 26-jährige zusammen mit Ireland Baldwin und Corinne Foxx zu den neuen Botschafterinnen des kalifornischen Make-up-Brands wet’n wild aus Los Angeles, dem wir coole Schminkprodukte zum fairen Preis wie etwa die kultigen MegaLast Lip Color Lippenstifte (für ca. vier Franken zum Beispiel bei Coop) zu verdanken haben und das – très sympa! – seit jeher konsequent auf Tierversuche verzichtet.

«Wir sind fest davon überzeugt, dass Vielseitigkeit ist etwas vom Besten, das wir haben auf dieser Welt. Bei wet n wild möchten wir entsprechend jede Form von Schönheit hervorhebe. Alessandra ist wunderschöne Frau, die unser Motto ‚sei Du selbst und unterstreiche Deine Persönlichkeit so wie Du möchtest’ perfekt verkörpert», heisst es aus dem Hauptquartier der amerikanischen Beauty-Firma zur Verpflichtung von Garcia als neues Werbegesicht.

Bravo!

 

 

Tiffany Eau de Parfum

 

Ja, der neuste Duft des berühmten Juwelier- und Design-Hauses Tiffany – ab Oktober zu 30ml für ca. 95 Franken in den Läden erhältlich – ist ein echtes Meisterwerk, bei dem sich fruchtige Noten mit einer starken Iris-Essenz und Patchouli zu einem edlen Damenparfum vermengen

Wenn ich aber ganz ehrlich sein möchte, dann hat es die Duft-Neuheit von Tiffany vor allem wegen des wunderschönen Visuals in diese Rubrik geschafft, das mich zu meinem nächsten Tattoo inspiriert hat…

 

 

 

Fuzz

 

Sie sind kuschlig, halten warm, sehen echt cool aus – und können mit bestem Gewissen getragen werden, denn die FauxFur-Produkte des neuen Schweizer Fashion-Labels Fuzz stammen alle unter fairen Bedingungen in Europa produziert werden, ohne dass dafür Tiere leiden müssen.

Ab September sind die stylishen Jacken, Mäntel sowie Oberteile von Jung-Unternehmerin Nadja Axarlis über den Online-Shop fauxfur.com erhältlich und vom 21. Oktober bis 4. November gibt es die Kollektion ausserdem in einem Pop-Up-Store bei Jelmoli zu kaufen.

Bis dahin macht das Wetter sicher auch mehr Lust auf die edlen FauxFur-Teile – sorry, aber ich konnte einfach nicht mehr länger warten, weil mir das Projekt so gut gefällt! –, mit denen man nicht nur stylish, sondern erst noch mit richtig gutem Gewissen durch den Winter kommt.

Karma, Baby!

 

(Visited 1 times, 1 visits today)