Hui!

Da habe ich mich mit diesem Titel wohl ein wenig sehr weit aus dem Fenster gelehnt für jemanden, der sich zwar durchaus für Kunst interessiert, im übrigen aber herzlich wenig davon versteht, um das mal ganz freundlich zu formulieren. Und trotzdem geht es in diesem Blogpost um Kunst. In Kombination mit Beauty. Weil diese beiden Themen verblüffend gut zueinander passen, wie die folgenden Neuheiten von Jo Malone, Bobbi Brown, Mac und Clinique beweisen, die alle auf ihre ganz eigene Weise ziemlich artsy sind.

 

Jo Malone London: The Bloomsbury Set

 

Wie der Name bereits ahnen lässt, dreht sich bei der diesjährigen Ausgabe der kultigen Brit Collection von Jo Malone* alles um das so genannte Bloomsbury Set, wie die Gruppe englischer Künstler, Intellektueller sowie Wissenschaftler genannt wurde, zu denen unter anderem Virginia Woolf, E.M. Forster, Duncan Grand oder Vanessa Bell gehörten: Eine muntere Truppe von Idealisten und Bohemians, die sich sich zu Beginn des vergangenen Jahrhunderts gegen die gängigen Gesellschaftsnormen auflehnten und zusammen nach neuen, unkonventionellen Lebensformen suchten.

Ihr gemeinsames Zuhause war ein grosses Landgut in Sussex, wo die Bloomsbury Group nicht nur reichlich Alkohol konsumierte und immer mal wieder die Partner tauschten – «Sie hielt ein kompliziertes Beziehungsgeflecht zusammen, das fortwährend in Bewegung war, aber stets verbunden blieb, verwoben durch Blutsbande, Freundschaft und Ehen, durch Orte und Leidenschaften», heisst es dazu in einem Buch von Pamela Todd – sondern vor allem kreativ betätigte, was sich unter anderem in Form von dekorativen Wandmalereien und dem fröhlich-improvisierten Einrichtungsstil im Hause Charleston bemerkbar machte.

Und genau dort, im früheren Hauptquartier der Bloomsbury Group, fand Jo Malone-Duft-Mastermind Céline Roux die Inspiration zu dieser fantastischen Kollektion, für die sie den französischen Parfumeur Yann Vasnier ins Boot geholt hatte.

 

Bilder: Jo Malone London

 

«Als wir Charleston besuchten, inmitten der englischen Landschaft, wusste ich nicht, was mich erwarten würde, doch ich verliebte mich augenblicklich. Dort angekommen entwarf ich eine Geschichte in meinem Kopf, die zeitlich vom Morgen über den Nachmittag bis zum Abend verläuft – so hatten alle fünf Düfte eine natürliche Entstehung», sagt Super-Nase Yann über die Bloomsbury-Kollektion, die ich unlängst während einer schönen Präsentation im kleinen Rahmen entdecken durfte und Dir nun unbedingt etwas genauer zeigen möchte:

 

 

Blue Hyazinth

Hier vermengen sich Essenzen von blauem Hyazinth mit Gartenpelargonie und hölzernem Vetiver zu einem prickelnd-frischen Cologne, das gemäss lovely Céline den ersten Geruch am Morgen einfängt, «wenn die Sonne eben erst aufgegangen ist und sich die Aromen von Hyazinth mit einem Hauch von grünen Gras vermengen».

 

Garden Lilies

Um «den Dunst der Morgendämmerung am Lilienteich» einzufangen, komponierte Monsieur Vasnier aus Noten von Lilien, Ylang Ylang, weissem Moschus und Vanille ein fröhlich-leichtes Blumen-Bouquet.

 

Leather & Artemisa

«Einer der wichtigsten Räume im Haus ist die Bibliothek, wo immer noch unglaublich viel Kreativität zu spüren ist», sagt Céline, die dieses Gefühl unbedingt in einem Duft einfangen wollte. Entstanden ist eine Mischung aus Absinth, Artemisia, Iris, Leder, Hölzern und Amber, die auf mich sowohl unverschämt sexy als auch ausgesprochen lieblich wirkt.

 

Tobacco & Mandarin

Mein Favorit aus dieser Duft-Kollektion ist ein sinnliche Gourmande-Duft aus Mandarine, Salbei, Bienenwachs und Pfeifentabak.

 

Whisky & Cedarwood

Bei diesem Duft treffen Noten von Whisky auf Rosen, Piment, Zedernholz und den Geruch von gewachsten Holzfussböden. Im Total ergibt das einen sinnlich-rauchigen Abendduft für kunstsinnige Menschen mit einem Flair für das Aussergewöhnliche.

 

 

 

*Bei der Jo Malone Brit Collection handelt es sich um eine limitierte Parfum-Reihe, die jeweils in irgend einer Form von der englischen Kultur inspiriert ist und bei Beauty-Fans auf der ganzen Welt für Schnappatmung auslöst (Du erinnerst Dich bestimmt noch an die grossartige London-Rain Collection vor drei Jahren oder die Sugar & Spice-Collection aus dem Jahre 2013 mit dem wahnsinnig guten Gingerbread-Duft, der es hoffentlich irgendwann in das Sortiment von Jo Malone London schafft – *didyougetthehintdeardarlings*?). Die fünf Düfte aus The Bloomsbury Set sind ab dem 6. März in limitierter Auflage für je ca. 72 Franken oder zusammen in der speziell auf das Kunst-Thema abgestimmten Box exklusiv erhältlich bei Globus Genf, Globus Luzern und Jelmoli Zürich.

 

Bobbi Brown Art Stick Liquid Lip

 

Ich weiss, Darling, das war eben ziemlich viel Lesefutter für einen normalen Montag-Morgen und darum übergebe ich an dieser Stelle das Wort an meine persönliche Beauty-Heldin Bobbi Brown, die nun schön knackig auf den Punkt bringt, was der ursprüngliche Auslöser für diese neue Lippenstift-Linie war: «Während meiner Zeit als freiberufliche Make-up Artist deckte ich mich oft ein in Geschäften für Künstlerbedarf. Ich habe mir die bunten Stifte und Farbtuben angeschaut und von einem Make-up geträumt, das sich an diesem Künstlerzubehör orientiert.»

Ausgehend von dieser Idee lancierte die umwerfende Bobbi im Jahre 2000 den Art Stick Liquid Balm und später die Art Sticks, von denen es ab März unter dem Namen Art Sticks Liquid Lip eine neue Variante gibt mit einer feuchtigkeitsspendenden Textur, einem halbmatten Finish und genau jenem künstlerischen Flair, den sogar ich ohne weitere Erklärungen sofort verstehe.

So.

Soll mal einer sagen, ich würde immer so viel reden. Manchmal ist weniger tatsächlich mehr.

 

 

Mac Work it out

 

Ja, ich weiss: Das Motto der Work it Out-Kollektion von Mac Cosmetics hat auf den ersten Blick nicht viel mit Kunst zu tun.

Aber für mich fallen die Looks der beiden Models, die beim Lancierungs-Event im Arthur Murray Dance Center mit den Neuheiten von Mac geschminkt wurden, ganz klar in die Kategorie «Kunstwerk», zumal es dafür nicht nur die richtigen Produkte – zum Einsatz kamen neben den neuen, knallbunten Chromagraphic Pencils auch die um zahlreiche Farben erweiterte Palette der In Extreme Dimension Lash-Mascaras, sowie die schönen Mac Studio Quiktrik Sticks –, sondern auch viel Kunstfertigkeit braucht.

 

 

Unter diesem Blickwinkel, finde ich, ergibt es darum durchaus einen Sinn, wenn ich Dich an dieser Stelle auf die Work it out-Palette von Mac aufmerksam mache (erhältlich ab März), mit der sich übrigens auch etwas weniger künstlerische und entsprechend um einiges alltagstauglichere Looks schminken lassen. Sofern Du das überhaupt möchtest, denn manchmal tut es richtig gut, dem inneren Künstler einfach mal freien Lauf zu lassen…

 

 

 

 

 

Clinique Crayola

 

So, Darling, bist Du zum Abschluss noch kurz bereit für einen Abstecher in die Vergangenheit?

Genau das ist nämlich Sinn und Zweck der neuen Chubby-Stifte, bei denen sich die Profis von Clinique an den Farben und Namen der berühmten Crayola-Farben orientiert haben, mit denen wir uns bereits als Kinder künstlerisch ausgetobt haben und die nun in Form der knubbligen Schmink-Pummels ein wenig Nostalgie sowie allenfalls auch ein bisschen Kunstsinn in unseren hektischen Alltag bringen sollen.

In diesem Sinne: An die Stifte, fertig, los!

 

 

(Visited 1 times, 1 visits today)