Gut Ding will offenbar wirklich Weile haben: Irgendwie war in den vergangenen Wochen derart viel los im sonrisa-Büro, dass meine Tipps zum Lesen, Schauen und Hören in diesem Monat erst auf den letzten Drücker kommen – aber gerade noch rechtzeitig vor dem bevorstehenden Wochenende, für das Du nun ein paar Empfehlungen zur Unterhaltung hast. 

Ich wünsche Dir auf jeden Fall jetzt schon mindestens so viel Spass dabei wie ich es hatte beim ersten offiziellen Treffen meines Buchclubs* mit Freundin Ellie am vergangenen Samstag, wo wir im Strassencafé bei schönstem Wetter den famosen Roman «Where the Crawdads sing» besprachen, während Club-Maskottchen Frankie bei den vorbei schlendernden Passant*innen für viel Begeisterung sorgte.

In den sonrisa Unterhaltungs Tipps vom April 2021 gibt es neue Empfehlungen zum Lesen, Schauen und Hören.
In den sonrisa Unterhaltungs Tipps vom April 2021 gibt es neue Empfehlungen zum Lesen, Schauen und Hören.

Lesen

Priska Amstutz und Leoni Hof: Das neue 40

Konzipiert als «ehrlicher Guide für ein spannendes Lebensalter» haben die beiden Journalistinnen Priska Amstutz und Leoni Hof in ihrem Buch Das neue 40 ganz unterschiedliche verschiedene Frauen ab 40 portraitiert. Und zeigen damit auf kluge, schöne, unterhaltsame und sehr informative Art das, was ich mit Jahrgang 1972 aus eigener Erfahrung bestätigen kann: Dass man sich als Frau um die 40 (und auch weit darüber) «in ganz wunderbarer Gesellschaft befindet», wie es auf dem Klappentext zurecht heisst.

Danke dafür, liebe Priska und Leoni!

Schauen

Schitt’s Creek

Bei den Emmy Awards 2020 war die kanadische Serie der ultimative Überflieger und bei den Golden Globes in diesem Jahr gab es ebenfalls für die im Ausland schon lange gehypte Show, die nun – hurra! – endlich auch bei uns auf Sky ausgestrahlt wird.

Im Zentrum der Serie steht die ehemalige Milliardärs-Familie Rose, die nach einem plötzlichen Bankrott in das völlig abgelegene Städtchen Schitt’s Creek ziehen muss, welches Vater Jonny einst seinem Sohn David als Witz gekauft hat. Wie sich die exzentrischen Eltern mit ihren erwachsenen, aber immer noch unglaublich verwöhnten Kinder in der neue Heimat einleben und dabei mit den schrulligen Bewohner*Innen von Schitt’s Creek arrangieren, hat extrem hohen Unterhaltungswert. Dass die Handlung trotzdem nie in Klamauk abdriftet, ist dem tollen Cast sowie den Figuren zu verdanken, die sich bereits im Verlauf der ersten Staffel weiterentwickeln.

Entsprechend gross ist meine Vorfreude jetzt schon auf die Fortsetzung…

Hören

Mit ihrem Auftritt im Vorprogramm von Whitney Houston im Zürcher Hallenstadion wurde Sängerin Nubya aus Basel quasi über Nacht bis weit über die Grenzen hinaus berühmt. Das war 1999 und der Anfang einer spannenden Karriere, die bis heute andauert. Trotz Corona übrigens, auch wenn Nubya wie alle Künstler sämtliche Pläne über den Haufen werfen musste. Und statt Konzerte zu geben im Londoner Studio des Hitproduzenten Alan Glass – er arbeitete unter anderem schon mit Soul-Legende Aretha Franklin – ihr neues Soloalbum produzierte.

Das Ergebnis werde sie gestaffelt präsentieren, erklärte mir Nubya, mit der mich eine lose, aber herzliche Freundschaft verbindet beim gemeinsamen Spaziergang in ihrer Heimat unlängst. «Statt wie sonst das ganze Album zu lancieren, bringe ich die Singles darauf einzeln heraus.»

Für den Auftakt wählte sie den Song «Rebel», der durch die Rap-Einlagen und schnellen Beats bei mir bereits nach den ersten Takten für den ultimativen Energieschub sowie richtig gute Laune sorgt. Ganz im Sinne von Nubya übrigens, die uns gemäss eigenen Aussagen mit diesem grossartigen Song darin bestärken möchte, auch mal die rebellische Seite auszuleben: «Der Song ‚Rebel‘ soll daran erinnern, wie viel Power in uns allen steckt».

Nubya selbst ist für mich übrigens der beste Beweis dafür – bereits kurz nach der Veröffentlichung schaffte es das Ausnahmetalent nämlich mit der neuen Single unter die iTunes Top Ten!

Ich gratuliere von ganzem Herzen – und freue mich schon auf die nächsten Songs, liebe Nubya!

*A propos Buchclub: Infolge einer tollen Social-Media Kooperation mit Orell Füssli bin ich neu auch ein member des neuen Bookcircle, wo Du unter dem Namen sonrisa viele Buch-Empfehlungen von mir findest. Falls Du Dich ebenfalls anmeldest dort, kannst Du gerne mir Deinem User-Name unter meinem entsprechenden Instagram-Post verraten und mit ein bisschen Glück gewinnst Du einen Gutschein im Wert von 30 CHF. Und nein, für diese Empfehlung wurde ich nicht bezahlt, ich finde das einfach ein tolles Projekt, das ich gerne auf diesem Weg zusätzlich unterstütze!

(Visited 89 times, 1 visits today)