Ich weiss, Darling: Meine neuen Empfehlungen zum Lesen, Hören und Schauen kommen mal wieder auf den letzten Drücker – aber grad noch rechtzeitig vor dem letzten Juli-Wochenende, das Du hoffentlich in vollen Zügen geniessen kannst.

Da auch ich ein paar Stunden frei nehmen werde, bin ich natürlich umgekehrt auch sehr froh über Bespassungs-Ideen für gemütliche Stunden mit einem Buch, Kopfhörern oder vor einem Bildschirm und danke Dir vorab für Deine Tipps per Kommentar!

In den sonrisa Unterhaltungs Tipps vom Juli 2021 gibt es neue Empfehlungen zum Lesen, Schauen und Hören.
In den sonrisa Unterhaltungs Tipps vom Juli 2021 gibt es neue Empfehlungen zum Lesen, Schauen und Hören.

Lesen

Rachel Joyce: Miss Bensons Reise

Margery Benson hat irgendwann ihre Träume begraben und führt nun schon seit Jahren ein unscheinbares Leben ohne grosse Höhepunkte als Lehrerin. Enid Pretty auf der anderen Seite ist eine schillernde Persönlichkeit mit einer geheimnisvollen Vergangenheit.

Gemeinsam reisen diese beiden Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, auf die andere Seite der Welt, wo sie nach einem sagenumworbenden Käfer suchen – und dabei nicht nur zu sich, sondern auch zueinander finden. Das alles liest sich spannend, unterhaltsam, lustig aber auch berührend, dass ich den Roman «Miss Bensons Reise» von Rachel Joye am liebsten nie mehr weggelegt hätte.

Hören

Carla Bruni: Enjoy the silence

Eigentlich wollte ich Dir das im vergangenen Jahr lancierte Album von Carla Bruni empfehlen an dieser Stelle, das mal wieder in Dauerschlaufe läuft bei mir. Aber dann stiess ich bei meinen Recherchen auf Carla Brunis absolut famose Interpretation des Klassikers «Enjoy the silence» von Depeche Mode, welche einen Gänsehaut-Moment auslöste im sonrisa-Büro. Und dazu führte, dass ich meine Pläne in letzter Sekunde über den Haufen warf – wobei natürlich die eine Empfehlung die andere nicht ausschliesst!

Schauen

Little America

Einen Neuanfang zu machen ist an sich schon eine Herausforderung, vor allem dieser in einem fremden Land stattfindet. Basierend auf dieser Ausgangslage begleiten die Macher der TV-Serie «Little America» in jeweils halbständigen Episoden ganz unterschiedliche Immigrant:innen in die USA.

Es sind kleine Geschichten, die keine Schlagzeilen machen – und genau darin liegt die Qualität dieser von wahren Ereignissen inspirierten Serie, mit welcher der Liebste und ich aktuell unser Fernweh stillen.

Die Bilder zu diesem Blogpost machte lovely Fotografin Delia, der Du unbedingt via Instagram auf @lebensgefuehlfotografie folgen solltest.

(Visited 87 times, 1 visits today)