Happy fast-Weekend, Darling: Hier kommt Deine monatliche Erinnerung daran, immer wieder mal eine kleine Pause einzulegen.

Dir Zeit zu nehmen nur für Dich selbst, um zum Beispiel in aller Ruhe etwas zu lesen, zu schauen oder zu hören.

Passend dazu gibt es wie immer an dieser Stelle meine neusten Empfehlungen dazu, die Du gerne mit Deinen eigenen Tipps ergänzen kannst.

Ich danke Dir dafür jetzt schon und wünsche Dir eine genussvolle Auszeit, bevor Du mit frischer Energie wieder Vollgas gibst.

In den sonrisa Unterhaltungs Tipps vom Mai 2024 gibt es neue Empfehlungen zum Lesen, Hören und Schauen.
In den sonrisa Unterhaltungs Tipps vom Mai 2024 gibt es neue Empfehlungen zum Lesen, Hören und Schauen.
In den sonrisa Unterhaltungs Tipps vom Mai 2024 gibt es neue Empfehlungen zum Lesen, Hören und Schauen.
In den sonrisa Unterhaltungs Tipps vom Mai 2024 gibt es neue Empfehlungen zum Lesen, Hören und Schauen.
In den sonrisa Unterhaltungs Tipps vom Mai 2024 gibt es neue Empfehlungen zum Lesen, Hören und Schauen.

Lesen

Zoe Toriesi: Stimmigschuchi

Eine Mischung aus Zeitmangel, Faulheit, ziemlich wenig Talent und fehlender Inspiration sind nach meiner eigenen Einschätzung die Gründe, warum sich mein kulinarisches Repertoire auf eine enge Rotation aus Ofengemüse in allen Varianten sowie manchmal ein Dessert wie etwa den zuckerfreien Schoggikuchen oder den veganen No-Bake-Avocado-Cheescake beschränkt.

Neben gelegentlichen Bestellungen bei Lieferdiensten sorgt darum vor allem der Liebste für Abwechslung auf dem Teller, während ich mich auf das Abschmecken seiner Leckereien spezialisiert habe. Daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern, aber dank des neuen Kochbuchs «Stimmigschuchi» der wunderbaren Foodbloggerin und Moderatorin Zoe Toriesi ist es durchaus möglich, dass ich zumindest teilweise auch schon bei der Zubereitung unserer Mahlzeiten aktiv involviert bin.

Wie der Name des Buchs nämlich schon vorwegnimmt, geht es darin nämlich um die enge Verbindung zwischen Essen und Gefühlen, erklärte mir lovely Zoe an der famosen Vernissage: «Was bei mir auf den Tisch kommt, hängt immer von meiner jeweiligen Stimmung ab. Manchmal liebe ich es, aufwändige Gerichte zuzubereiten, an anderen Tagen muss es schnell gehen und manchmal brauche ich etwas, das mir in irgendeiner Weise Trost spendet.»

Basierend auf ihren eigenen Erfahrungen hat das Multitalent mit italienischen Wurzeln darum die einzelnen Kapitel in ihrem wunderschön gestalteten Kochbuch jeweils bestimmten Emotionen zugeordnet. «Je nachdem, ob Du Dich gesellig fühlst, das Kochen zelebrieren oder beim Date mit einem raffinierten Gericht punkten willst, wirst Du in ‚Stimmigschuchi‘ die passenden Rezepte entdecken», so lovely Zoe über das wirklich originelle Konzept ihres Buches, mit dem sie sich wohltuend abhebt von der Konkurrenz – und mich als Gefühlsmensch ausserdem derart überzeugt hat, dass ich je je länger je mehr Lust habe auf neue Experimente in der Küche.

Hören

Nubya: Coming home

Einer von vielen Gründen, warum das neue Album «Coming home» des Ausnahmetalents Nubya bei mir aktuell in Dauerschlaufe läuft, ist die musikalische Vielseitigkeit der elf Songs darauf: «Glorious» etwa ist eine kraftvolle Soul-Hymne, beim rockigen «Rebel» kommt sofort Lust zum Tanzen auf, der Track «Get there» überzeugt mit coolen Reggea-Beats und auf «Coming home» hat sie afrikanische Elemente zur Würdigung ihrer Wurzeln einfliessen lassen.

Unverändert geblieben ist die unverwechselbare Stimme der in Basel wohnhaften Sängerin, die uns mit «Coming home» den perfekten Soundtrack für den Sommer 2024 liefert.

Sehen

TV-Serie: Cristóbal Balenciaga

Als ein gewisser Cristóbal Balenciaga im Jahre 1938 in Paris seinen gleichnamigen Modesalon eröffnete, musste der Sohn einer Näherin und eines Fischers trotz grosser Erfolge und prominenter Kundschaft in seiner spanischen Heimat zuvor: nochmals ganz von vorne anfangen. Zurück auf Platz eins ging es darum, sich neben etablierten Mode-Designer:innen wie Chanel, Dior und Givenchy einen Namen zu machen, was ihm dank einem fast schon an Besessenheit grenzenden Perfektionismus, einer klaren Designsprache, visionären Entwürfen sowie viel harter Arbeit auch bald gelang.

Gefeiert von der Presse etablierte sich der scheue Modeschöpfer rasch zum neuen Favoriten der modebewussten Pariserinnen, der bis heute als einer der bedeutsamsten Designer seiner Zeit gilt. Sein Privatleben hingegen hielt Balenciaga nach Möglichkeiten unter Verschluss, wobei das nicht immer seine Vorstellungen entsprechend klappte.

All diese Details und noch viel mehr habe ich dank der TV-Serie Cristóbal Balenciaga auf Disney + erfahren, in welcher das Leben des Modemachers vom ersten Defilée bis zur Schliessung seines Ateliers rund 20 Jahre später erzählt wird. Das ist nicht so spektakulär wie etwa im Film «House of Gucci», aber zu jedem Zeitpunkt unglaublich spannend und aus modischer Sicht ein absoluter Sehgenuss!

PS: Du möchtest regelmässig auf dem Laufenden bleiben? Hier geht es lang zur Anmeldung für den sonrisa-Newsletter, mit dem Du einmal pro Monat eine Dosis Schönheit ins Mail-Fach bekommst.

Die Bilder machte das fabelhafte Team von Outstandingsocialmedia, dem Du unbedingt via Instagram auf auf @outstandingsocialmedia folgen solltest.Solltest Du je professionelle Bilder und Videos brauchen, bist Du hier an der richtigen Adresse!