Sie ist Sportlehrerin, Trainerin, Health-Coach und eine wunderbare Blogger-Kollegin: Xenia Stutz, die hier wie bereits gestern angekündet ihre persönlichen Tipps für ausreichend Bewegung, gesunde Ernährung und Selbstfürsorge unter den aktuellen Bedingungen verrät. Danke, liebe Xenia! *während ich als Gast-Autorin auf auf Xenias Blog meine Wellness-Tipps teile, falls Du dort auch noch rasch vorbeischauen möchtest…… Weiterlesen

Schauen, hören, lesen: sonrisa lifestyle Favorites im März 2020

In den lifestyle favorites von sonrisa im März 2020 gibt es aus aktuellem Anlass (stay the f** home!) grad zwei neue Tipps zum Lesen, Schauen und Hören – natürlich wie immer mit Happy-Bonus.

«Stay the f**ck home» ist das Motto des Frankfurter Florian Reifschneider, der mit seiner gleichnamigen Aktion auf Social Media sehr deutlich zum Einhalten der wichtigsten Schutz- und Vorsichtsmassnahmen gegen das Coronavirus auffordert. Weil jeder von uns aktiv dazu beitragen kann, um die rasche Ausbreitung abzuschwächen. Durch das Einhalten der wichtigsten Massnahmen – gründlich die Hände… Weiterlesen

Das sind die besten Handcrèmes

Jede Handwäsche trocknet die Haut an den Händen aus und unerwünschte Keime können leichter eindringen. Auf sonrisa verraten Profis, mit welchem Produkt sie ihre Hände pflegen und sich dabei vor fiesen Winzlingen schützen.

Vor dem Essen, vor dem Kochen, nach dem Benutzen von öffentlichen Verkehrsmitteln, nach dem Putzen der Nase, jedes Mal beim Heimkommen, nach dem Kontakt mit kranken Menschen, nach der Toilette, nach dem Umgang mit Abfall, vor dem Einsetzen und Herausnehmen von Kontaktlinsen, nach dem herausbringen des Mülls: Gemäss allgemeiner Lehrmeinung bietet das gründliche Waschen der… Weiterlesen

Rest(en)los schön

Restenverwertung funktioniert nicht nur in der Küche, sondern auch im Bad, wie das Beispiel der neuen, mit Superfood aus zweiter Wahl formulierten Bath Blends von The Body Shop zeigt.

  Rund 2.6 Million Tonnen. So viel Lebensmittelabfälle landen gemäss einer Studie des Bundesamts für Umwelt alleine in der Schweiz pro Jahr auf dem Müll, was pro Kopf einen Verlust von rund 190 Kilogramm Essen bedeutet, das eigentlich noch geniessbar wäre. Als Gründe für diese Zahlen nennen die Experten unter anderem schlecht organisierte Produktionsabläufe, strenge… Weiterlesen