Kann man Schlafen als Hobby bezeichnen? Was haben Fussballspiele mit Coaching zu tun? Braucht es Spiegel, um sich schön zu fühlen? Diese Fragen hat sonrisa mit Schauspielerin Melanie Winiger während den Dreharbeiten zu einem Beauty-Video von annabelle.ch für das französische Kosmetikunternehmen Caudalie im Rahmen eines kurzen Gesprächs geklärt, das ganz anders verlief als ursprünglich geplant. Zum Glück, wie Du grad selbst feststellen wirst beim Lesen des folgenden Interviews mit Melanie, die in echt noch viel charismatischer, lustiger, lauter, weiser und von innen nach aussen schön ist als in den Medien. 

Schauspielerin Melanie Winiger spricht exklusiv auf sonrisa über Beauty-Rituale, Selbstliebe - und Fussball.

Melanie, ich würde gerne mit Dir für eine neuen Serie auf sonrisa über Deine wichtigsten Beauty-Favoriten reden. Welche Produkte hast Du immer dabei in Deinem Necessaire?

(Lacht). «Ich habe kein solches Necessaire. Das einzige Beauty-Produkt, das ich immer bei mir habe, sind die Lipbalms von Carmex – davon dann dafür grad mehrere, schau mal (öffnet die Tasche, in der sich tatsächlich fünf Stifte und ein Tübli davon befinden)».

Okay, das ist zwar sehr sympathisch, reicht aber wohl nicht für den Auftakt einer neuen Serie. Ich schlage wir, wir reden stattdessen über Schönheit im engeren und weiteren Sinne. Das passt auch gut zu Deinem Auftritt im Kurzfilm von Caudalie, der heute gedreht wird, oder?

(Link dazu wird eingefügt)

«Absolut. Ich benutze ja die Produkte von Caudalie schon sehr lange und habe mich entsprechend sehr gefreut über die Anfrage. Wer mich kennt, der weiss, dass ich bei solchen Kooperationen nur für Brands arbeiten, die mich persönlich wirklich überzeugen.»

Schauspielerin Melanie Winiger spricht exklusiv auf sonrisa über Beauty-Rituale, Selbstliebe - und Fussball.

Was heisst das in Bezug auf Caudalie?

«Wir reden hier von einer Firma – einem Familienunternehmen übrigens –, die seit dem ersten Tag und damit lange bevor es zum Trend wurde auf Nachhaltigkeit setzte. Kommt dazu, dass die Produkte einfach wirklich gut sind – das Mizellen-Wasser gehört zu meinen absoluten Pflege-Favoriten.»

Hast Du weitere Beauty-Tipps?

«Es kommt darauf an, was Du unter Beauty verstehst.

Ich trinke jeden Morgen ein Glas warmes Wasser mit einem Zitronenschnitz und einer Prise Himalayasalz darin. Im Übrigen liebe ich es zu schlafen – es ist sozusagen ein Hobby von mir, wenn man so will – und Sonnenschutz ist ein Must.

All das mache ich aber ehrlich gesagt nicht im Namen der Schönheit, sondern um mich gut zu fühlen, wobei sich das dann letztlich auch positiv auf das Aussehen auswirkt.»

Beauty ist für Dich also mehr eine Frage der inneren Einstellung?

«So kann man es sagen, ja.

Mein wichtigster Beauty-Tipp in diesem Sinne ist darum: Geniesse Dein Leben – mach alles, was Du machst aus voller Überzeugung.

Wer sein Glas Wein wirklich geniesst, weil er Lust darauf hat, dem tut es auch gut und wer im Restaurant nur einen Salat bestellt, um genügend Vitamine zu sich zu nehmen, der hat nicht die nötige Freude daran.»

Was magst Du an Dir?

«Vieles (lacht herzlich). Ich mag meine Ausstrahlung, meine Haare, meine kleinen Ohren und Füsse und dass ich kleine Sommersprossen bekomme im Sommer.» 

Schauspielerin Melanie Winiger spricht exklusiv auf sonrisa über Beauty-Rituale, Selbstliebe - und Fussball.

Wann fühlst Du Dich besonders schön?

«Wenn ich ausgeschlafen bin, was – siehe oben – zum Glück oft der Fall ist.

Natürlich kommt es auch vor, dass ich mich nicht so prickelnd fühle. Weil ich aber grundsätzlich sehr selten in den Spiegel schaue, ist das nicht so schlimm.

Ich bin allgemein kein Mensch, der viel Zeit in Beauty investiert. Vielleicht liegt das daran, dass ich in meinem Job oft geschminkt werden und darum privat kaum Makeup trage. Aber wenn ich mal ausgehe, habe ich nie länger als 20 Minuten für Duschen, Hairstyling und Makeup.» 

Schauspielerin Melanie Winiger spricht exklusiv auf sonrisa über Beauty-Rituale, Selbstliebe - und Fussball.

Mein wichtigster Beauty-Tipp in diesem Sinne ist darum: Geniesse Dein Leben – mach alles, was Du machst aus voller Überzeugung.

Es scheint, Du hast da eine Routine entwickelt, bei der jeder Handgriff sitzt. Kam es im Leben der Melanie Winiger trotzdem auch schon mal zu einer Beauty-Panne?

«Oh ja, davon wird wohl niemand verschont. In meinem Fall war es ein misslungenes Waxing-Experiment, bei dem nicht nur meine Haare auf der Oberlippe, sondern gefühlt auch das halbe Gesicht darunter weggerissen wurde. Ich bekam eine Narbe davon, die ich später weglasern liess.»

Wofür hast Du das letzte Mal ein Kompliment bekommen?

«Heute Morgen, als mir der Kameramann nicht glaubte, dass ich 42 Jahre alt bin. Das war super!»

Wie gut kannst Du mit Komplimenten umgehen?

«Viel besser als früher, da wusste ich jeweils gar nicht, wohin ich schauen soll. Über die Jahre habe ich gelernt, mich über Komplimente zu freuen. Für mich besteht da ein klarer Zusammenhang zu Selbstliebe.»

Der Begriff ‘Selbstliebe’ wird ja aktuell sehr oft verwendet. Was verstehst Du genau darunter?

«Für mich ist das Wort ‘Liebe’ darin viel wichtiger als das Wort ‘selbst’. Es geht um die Liebe zu Menschen – und zwar alle, also auch für sich. Man macht so oft Kompromisse für andere, aber mit sich geht man meist viel zu hart ins Gericht.

Selbstliebe ist für mich darum ein Synonym dafür, für sich selbst einzustehen und sich auf seine positiven Eigenschaften zu konzentrieren.»

Schauspielerin Melanie Winiger spricht exklusiv auf sonrisa über Beauty-Rituale, Selbstliebe - und Fussball.

Worin bist Du am besten?

«Im Reiten, ganz klar, das mache ich sogar manchmal besser als laufen (lacht).

Ausserdem bin ich extrem gut darin, eine Situation objektiv zu beurteilen. Ich werde darum oft als eine Art Coach um Rat gefragt, denn mein Umfeld weiss, dass ich nicht aus Sympathie eine Partei ergreife, sondern immer alles aus verschiedenen Perspektiven betrachte. Wenn man sich bewusst macht, dass es nicht eine einzige Wahrheit gibt, dann ist es sogar ziemlich einfach, das grosse Bild zu sehen.»

Funktioniert das auch bei Dir selbst?

«In der Regel schon – vielleicht mal abgesehen vom Fussball, da kann und will ich nicht objektiv bleiben. Juventus ist der beste Club der Welt, aus, fertig!» (lacht)

Welche Tugend bewunderst Du bei anderen Menschen am meisten?

«Demut, denn demütige Menschen nehmen nichts als selbstverständlich und sind dankbar für alles, was sie haben. Diese Zufriedenheit – das macht jemanden zu einem guten Menschen, finde ich.»

Schauspielerin Melanie Winiger spricht exklusiv auf sonrisa über Beauty-Rituale, Selbstliebe - und Fussball.
(Visited 163 times, 1 visits today)