Das Wochenende ist zum Greifen nah und vielleicht hast Du sogar Ferien? 

Auf jeden Fall hoffe ich, dass Du in den nächsten Tagen auch ein bisschen Zeit hast für Dich. Und habe Dir darum für die aktuelle Ausgabe der Serie «sonrisa Kultur Tipps» meine persönlichen Empfehlungen zum Lesen, Schauen und Hören zusammengetragen, die – wie Du unschwer erkennen kannst – sehr geprägt sind von den Ereignissen der vergangenen Wochen. 

In den sonrisa Kultur Tipps vom Juni 2020 gibt  Empfehlungen zum Lesen, Schauen und Hören.

Lesen im Juni 2020

Der offene Brief von Journalistin Anja Glover bei Friday ist für mich nicht nur sprachlich, sondern vor allem auch inhaltlich ein Meisterstück über Rassismus in der Schweiz – und darum ein Must-Read für alle, die sich mit diesem Thema auseinandersetzen wollen. 

Hören im Juni 2020

«Alles gesagt?» ist der Name des Podcasts von Zeit online & Magazin, der jeweils genau so lange dauert, bis aus Sicht der eingeladenen Person wirklich alles gesagt ist. 

Im Fall der Folge mit Journalistin und Podcasterin Alice Hasters dauerte das über sechs Stunden, in denen die Autorin des Bestsellers „Was weisse Menschen nicht über Rassismus hören wollen, aber wissen sollten“ von ihren Alltagserfahrungen mit Rassismus erzählt und sehr ausführlich erklärt, was es braucht für einen tiefgreifenden Wechsel. 

Und ja, es braucht ein wenig Ausdauer, aber gerade weil selbst scheinbare Details wirklich ausführlich besprochen werden, ist der Lerneffekt sehr hoch! 

Schauen im Juni 2020

Wie sträflich wenig ich über die Geschichte des Rassismus in den USA wusste, wurde mir klar, als ich unlängst auf vielfache Empfehlung den im Oktober 2017 publizierten Dokumentarfilm «The 13th» auf Netflix schaute (gibt es mittlerweile auch auf gratis Youtube zu sehen, ich habe es grad hier unten eingefügt). 

Es geht, in aller Kürze gesagt, um die Entwicklung von Rassismus, die sich heute unter anderem in der krassen Überbelegung von US-Gefängnissen äussert, von der überproportional viele schwarze Menschen betroffen sind. Mit Archivaufnahmen sowie vielen Aussagen von Historikern, Aktivisten sowie Rechtsexperten zeigt Regisseurin Ava DuVernay auf, warum diese statistisch belegte Tatsache aus wirtschaftlicher Sicht eine wichtige Rolle spielt – unter anderem auch für internationale Grossunternehmen – und weshalb der bewusste Ausbau des Gefängniswesens die Entwicklung des systematischen Rassismus begünstigt. 

Keine leichte Kost, aber wirklich sehenswert! 

Und jetzt bist Du dran, Sweetheart: Was hast Du in den vergangenen Wochen gelesen, geschaut und gehört, das Du mir empfehlen kannst?

Es darf auch gerne etwas locker-flockiges sein, im Fall!

PS: Wenn Du noch mehr Inspiration brauchst – hier geht’s lang zu den sonrisa Kultur Tipps vom Januar, Februar, März, April und Mai.

Die Fotos sind von der wunderbaren Fotografin Jehona Abrashi, die hoffentlich bald mal einen Bildband herausgibt!

(Visited 108 times, 1 visits today)