Je nach Situation schimmern sie in einem fast violetten Ton hervor, bisweilen geht die Nuance eher ins gräuliche und manchmal sind sie einfach nur so schwarz wie unsere Katze Lulu: Dunkle Ringe unter den Augen, die uns nicht nur müde, sondern oft auch sehr alt aussehen lassen und dabei nicht selten eine verblüffende Ausdauer an den Tag legen.

Doch was hat es mit diesen fiesen Schatten eigentlich auf sich und vor allem: wie kriegt man die wieder weg, bitte schön?

Die Antworten auf diese sowie viele andere Fragen rund um dieses leidige Thema gibt es in der neuen Mini-Serie «Schattenspiele», für die ich verschiedene Profis befragt habe.

Den Anfang macht lovely Blogger-Kollegin (hier geht’s lang zu ihrem schönen Blog beziehungsweise zu ihrem tollen Instagram-Account) und Makeup-Artist Jesca Li von MakeItUp, bei der ich mich ganz herzlich bedanke für ihre praktischen Tipps gegen dunkle Augenringe.

Was hilft wirklich gegen Augenschatten? Die Antworten auf diese und viele andere Fragen zu diesem Thema gibt es von Makeup Artist Jesca Li in der neuen sonrisa-Serie Schattenspiele.
Was hilft wirklich gegen Augenschatten? Die Antworten auf diese und viele andere Fragen zu diesem Thema gibt es von Makeup Artist Jesca Li in der neuen sonrisa-Serie Schattenspiele.

Do’s and don’s beim Kaschieren von Augenringen

«Viele denken ‘da Augenringe dunkel sind, muss man möglichst hell darüber schminken’. Das ist aber gerade bei ausgeprägten Schatten unter den Augen ein Fehlschluss, weil damit lediglich die Farbe der Augenringe wechselt von dunkelblau auf dunkelgrau – und das will wohl niemand, oder?  

Um den kalten Farbton der dunkelblauen Augenringe zu neutralisieren, braucht es darum einen so genannten Corrector in der Gegenfarbe, also Orange. Je dunkler die Ringe unter den Augen, desto oranger darf das korrigierende Produkt sein sein. Bei einem besonders krassen Fall von dunklen Augenringen musste ich während eines Jobs sogar mal zu rost-orangem Lidschatten greifen als Ausgleich!

Erst wenn der kalte blau-violett Farbton unter den Augen neutralisiert ist, kann man in einem zweiten Schritt die Schatten aufhellen. Achtung: Gerade die Stelle zwischen den inneren Augenwinkeln und der Nasenwand sollten dabei nicht vergessen werden. Dort verläuft nämlich eine sehr hochliegende Blutbahn, was dazu führt, dass diese Gesichtspartie meist am dunkelsten ist. Umgekehrt wirkt das Gesicht sofort frischer durch das Aufhellen mit Hilfe eines Concealers.

Für optimale Ergebnisse klopfe ich sowohl den Corrector als auch den Concealer immer mit den Fingern ein, da sich die Produkte durch die Wärme viel besser verteilen lassen – sie verschmelzen sozusagen mit der Haut. Anschliessend fixiere ich den Concealer sofort mit einem losen Transparenzpuder. Auf diese Weise wird verhindert, dass die Farbe verläuft oder sich in den kleinen Fältchen unter den Augen absetzt.»

Was hilft wirklich gegen Augenschatten? Die Antworten auf diese und viele andere Fragen zu diesem Thema gibt es von Makeup Artist Jesca Li in der neuen sonrisa-Serie Schattenspiele.

Was tun, wenn die Augen nicht nur dunkel, sondern auch geschwollen sind? 

«Ich schwöre in solchen Fällen auf kühlende Augenpads mit abschwellendem Effekt. Die gleiche Wirkung haben übrigens auch zwei Löffel, die über Nacht in den Kühlschrank gelegt und am Morgen auf die geschwollenen Stellen gelegt werden.»

Können Schwellungen unter den Augen mit Makeup optisch zum Verschwinden gebracht werden?

«Beim Kaschieren von Augenringen mit Hilfe von Makeup kommt es immer darauf, ob diese ‘zweidimensional’ im Sinne einer dunklen Verfärbung sind oder ob es sich um ‘dreidimensionale’ Schatten in Verbindung mit geschwollenen Tränensäcken handelt.

Grundsätzlich kann man ausgeprägte Tränensäck leider nicht zu 100 Prozent verschwinden lassen, aber durch die farbliche Anpassung der Augenringe fallen sie oft nicht mehr so stark auf und das macht meist schon ein grosser Unterschied.»

Deine persönlichen Geheimtipps gegen Augenschatten? 

«Wer sehr dunkle Augenschatten hat, sollte das unbedingt bei einem Arzt oder einer Ärztin abklären lassen, um Nieren- oder Leberprobleme auszuschliessen.

Generell gilt natürlich, dass genügend Schlaf, wenig Alkohol und Nikotin, sowie eine ausgewogene Ernährung die Bekämpfung von Augenschatten unterstützen.»

(Visited 101 times, 1 visits today)