Es gibt viele Gründe, um Christophe Robin in seinem neuen Salon zu besuchen

Ganze sieben Jahre hat Star-Figaro Christophe Robin nach einem passenden Ort für sein eigenes Geschäft gesucht, bis er per Zufall in der Rue Bachaumont in Paris ein leerstehendes Lokal fand, das seinem Gusto entsprach.

Zuvor, das nur so am Rande, bediente der berühmte Farb-Experte und BFF von Schauspiellegende Catherine Deneuve seine prominente Kundschaft in einer Suite des Nobelhotels Le Meurice, was auch kein schlechter Arbeitsplatz ist.

Trotzdem konnte der Sohn einer Bauernfamilie aus der franzöischen Provinz es kaum erwarten, bis die Umbauarbeiten abgeschlossen waren und er endlich seinen eigenen Salon mit integrierter Boutque eröffnen konnte. Ein gutes halbes Jahr später hatte ich die Ehre, den Meister in seinem neuen Reich zu besuchen, wo er mir bei Kaffee (literweise, schwarz, ohne Zucker), Kirschpfannkuchen («von Gérard Mulot, der macht den besten der Stadt!») und mitgebrachter Schweizer Schoggi («woher wusstest Du, dass ich die liebe?») so offen aus seinem Leben erzählte, als würden wir uns schon eine Ewigkeit kennen und mich damit krass um den Finger wickelte. Die ganze Geschichte dazu folgt demnächst in einem separaten Blogpost, aber heute möchte ich Dir zuerst einmal verraten, warum auch Du schon bald nach Paris reisen solltest.

 

Christophe Robin himself

 

Der Mann, der gefühlt bei tout Hollywood Hand anlegen darf, wenn es um Haarfarben geht, ist nicht nur ein Meister seines Fachs, sondern auch ein unglaublich gut aussehender Charmebolzen, dem selbst der Blechmann aus «der Zauberer von Oz» nicht widerstehen könnte.

Und nein, das ist keine Übertreibung, wie Du feststellen wirst, wenn Du erst einmal vor Monsieur Robin stehst.

 

Die Lage

Ganz ehrlich: Für ein Beauty-Date mit Christophe Robin würde ich Dich im schlimmsten Fall auch in das nächste Ikea-Restaurant schicken. Am Samstag, irgendwann nach 15 Uhr, wenn man sich vorkommt wie auf dem Set einer Eigenproduktion von RTL2.

Tatsächlich aber befindet sich der Salon von Christophe Robin im 2ième Arrondissement, das sich in den vergangenen Jahren zum absoluten It-Place entwickelt hat – ohne dabei seinen dörflichen Charakter zu verlieren, was unter anderem an den zu Fussgängerzonen umfunktionierten Strassen liegt.

 

 

In den verwinkelten Gassen findet sich alles, was das trendbewusste Hipster-Herz zum Hüpfen bringt, darunter eine Filiale von ‚& other Stories’, unzählige Lebensmittelgeschäfte, Blumenläden sowie das von Christophe empfohlene und in vierter Generation betriebene Restaurant Aux Crus de Bourgogne, wo es weder WLan («Wifi? Mais non, pas ici!»), noch Latte Macchiato («nous avons pas la machine pour ça, Madame!»), aber hervorragendes Essen gibt, wie ich beim Lunch mit lovely Marietta feststellen durfte.

 

 

Ebenfalls ein Tipp von Christophe ist das das Parfum-Mekka Nose, mit dessen Geschäftsführer er befreundet ist und wo er sich regelmässig eindeckt mit neuen Düften.

 

Das Interieur

 

«Ich wollte einen Salon, in dem sich alles um das Wohlbefinden der Kundschaft dreht», erklärte mir der Hausherr beim Rundgang durch sein im Bodouir-Stil eingerichteten Geschäft, das Du Dir als perfekt kuratierte Mischung aus Kitsch, Souvenirs und Trouvaillen aus aller Welt vorstellen kannst.

 

 

 

Bild: Christophe Robin

Bild: Christophe Robin

 

Besonders «jöö»: Die vielen Hunde-Figuren überall, von denen Christophe sagt, er habe sie eigentlich gar nie sammeln wollen. «Aber irgendwann stand da ein kleiner Hund im Regal und dann brachten mir so viele Kundinnen ein Figürchen mit, dass ich gar nicht anders konnte als alle aufzustellen».

 

 

Der Service

 

Das nennt man dann wohl gutes Marketing: Selbst ohne Rendez-Vous gibt es nämlich im Salon von Christophe Robin auf Wunsch eine Mini-Haarbehandlung*, bei der man sich an einem riesigen Lavabo in Muschelform durch die verschiedenen Pflege-Produkte des Meisters testen und anschliessend mit den Styling-Produkten aufhübschen kann.

Alles zum Nulltarif und ohne jegliche Kauf-Verpflichtungen.

*für alles andere – Färben, Schneiden, Maniküre, Blow-Dry und so weiter hingegen empfiehlt es sich, dass Du rechtzeitig Deinen Termin buchst. Und wenn Du noch mehr wissen möchtest, schau unbedingt drüben bei lovely Valeska rein, die alles auf Video festgehalten hat.

 

 

Der Shop

 

Speaking of which: Für einen Rundgang in der Boutique solltest Du unbedingt ausreichend Zeit einplanen, denn hier gibt es neben dem gesamten Haarpflege- und Stylingsortiment von Christophe Robin – in der Schweiz unter anderem im Globus oder PerfectHair.ch erhältlich und im EU-Raum zum Beispiel über Niche-Beauty – auch alle Haarbürsten (die besten ever! Echt jetzt!), verschiedene Teemischungen sowie viele Produkte in praktischer Reisegrösse zu kaufen.

Exklusiv im Shop bekommst Du übrigens auch die wunderbaren Duftkerzen, die Star-Parfumeur François Kurkdjan extra für seinen Super-Kumpel Christophe Robin entwickelt hat.

 

 

Das Outfit

 

Alle Kundinnen – auch jene, die einen Produkte-Test in der Boutique machen – tragen während der Behandlung einen Kimono, der so hübsch ist, dass man ihn am liebsten einpacken würde.

 

Die Kundschaft

 

Vielleicht gerade weil Christophe Robin all seine Kundinnen und Kunden genau gleich behandelt – und natürlich weil er ein Meister seines Fachs ist –, liest sich seine Kartei wie das Who’s Who der Model- und Schauspielszene.

Gut möglich also, dass die Dame im Sessel neben Dir ein Promi ist.

Bei meinem Besuch zum Beispiel war Isabelle Adjani da, die von Christophe herzlich mit zwei Küsschen begrüsst wurde. So, wie er zuvor auch mich willkommen hiess in seinem neuen Salon, wo tatsächlich alle Gäste wie Stars behandelt werden.

 

Christophe Robin

16, rue Bachaumont

75002 Paris

Phone: + 33 (0)1 40 20 02 83, salon@christophe-robin.com

Opening hours:

Monday to Saturday 10am to 7pm

Schreiben Sie einen Kommentar