Schminken ohne Pinsel: Die besten Produkte für Finger-Makeup

 

Für jemanden, der eigentlich eine ziemlich grosse Sammlung an Makeup-Pinseln besitzt, schminke ich mich fast immer: nur mit den Fingern.

Die Gründe für mein Pinselembargo reichen von Faulheit (schliesslich sollten die Pinsel nach Gebrauch auch gereinigt werden) über mangelndes Fachwissen (welcher Pinsel wird wofür verwendet, bitte schön?) bis hin zu fehlendem Talent im Umgang mit Pinseln (jede Kinderzeichnung sieht besser aus als mein Lidstrich, #truestory!).

Kommt dazu, dass es mittlerweile viele grossartige Makeup-Produkte auf dem Beauty-Markt gibt, die eigentlich viel besser aussehen, wenn sie nur mit den Fingern aufgetragen werden.

Das sagt zumindest Superdarling und Makeup-Artist Sandra (einen tollen Querschnitt ihrer  von der talentierten Nora dal Cero fotografierten Arbeiten – so wie etwa das Titelbild zu diesem Blogpost! – findest Du auf ihrer Webpage sandragimmel.ch!), die mir exklusiv für diesen Blogpost verraten, mit welchen Produkten ein Pinsel-freies Makeup besonders gut gelingt.

 

Makeup Artist Sandra Gimmel verrät auf sonrisa, mit welchen Produkten ein gutes No-Brush-Makeup besonders gut gelingt.

 

Pinselfreies Makeup: die Basis

 

Der erste Schritt unserer pinselfreien Make-up Routine ist schon Mal ziemlich einfach, denn ganz viele von uns tragen die Grundierung ohnehin mit den Fingern auf!

Ich tue dies auch meistens, manchmal aus Zeitgründen, manchmal weil ich das natürliche Finish besser mag. Super dafür geeignet sind leicht bis mittel deckende, flüssige Produkte, die einen «your skin but better»-Look verleihen.

Meine Favoriten dafür sind die HIRO No Doubt Natural Foundation und die Skin Foundation von Bobbi Brown. Sanft mit den Fingern eingearbeitet ebnen sie die Haut aus ohne maskenhaft zu wirken.

 

Pinselfreies Makeup: Concealer

 

Der in meinen Augen beste Concealer (der auch noch voll «green» ist!) ist der Un Cover-up von RMS Beauty: deckt nicht zu viel und nicht zu wenig, überzeugt von den Inhaltsstoffen her und ist im Töpfchen total Finger Make-up freundlich. Ich verwende ihn unter den Augen, auf dem Nasenrücken und überall sonst wo ich etwas mehr Deckkraft brauche.

Übrigens würde ich empfehlen, das Produkt einzuklopfen und nicht allzu fest zu verstreichen.

 

Pinselfreies Makeup: Rouge

 

Für einen besonders natürlichen Look greife ich sowohl Zuhause als auch am Set immer öfter zu Cremerouge. Durch die Konsistenz und das Einarbeiten mit den Fingern wirkt die Farbe nicht aufgesetzt und man strahlt sozusagen von innen heraus.

Der Multistick von Hiro hat eine Cream-to-Powder Textur und wirkt somit eher matt. Das Auftragen ist wirklich super einfach und geht ruckzuck.

Wer es etwas sanfter mag, der sollte sich die neuen Rouge Coco Lip Blushes von Chanel anschauen. Verpackt in einer klassischen Lipgloss-Tube ist der Lip Blush perfekt zum Reisen und für schnelle Touch-ups. Die relativ flüssige Textur verleiht einen Hauch von Farbe, die bei Bedarf intensiviert werden kann.

 

Pinselfreies Makeup: Highlighter

 

Auch beim Highlighter bin ich überzeugt von cremigen Formulierungen.

Ein aktueller Favorit ist das Dr. Hauschka Illuminating Fluid, das je nach Lust und Laune unter die Grundierung, mit einer flüssigen Foundation vermischt oder pur auf die zu hervorhebenden Stellen im Gesicht auftragen kann. Ein toller Allrounder!

 

Pinselfreies Makeup: Lidschatten

 

Beim Thema Lidschatten wird die Geschichte etwas komplizierter: ein richtig aufwendiges Augen Make-up bekommt man ohne Pinsel eher nicht hin.

Was man aber hinbekommt, ist ein einfacher und schneller Look, der auch gerne etwas unperfekt und «grungy» wirken kann.

Ein tolles Produkt dafür sind Lidschatten-Sticks wie beispielsweise von Ilia. Einfach auf das Lid aufmalen, mit den Fingern etwas verblenden und fertig!

Übrigens haben Finger gegenüber Pinseln bei gewissen Lidschattentexturen einen grossen Vorteil: sie fassen mehr Produkt. Meine geliebten Foiled Eyeshadows von Makeup Geek kommen erst richtig zur Geltung, wenn ich sie mit dem Finger auftrage.

Besonders weichere Konsistenzen, wie bei Glitzer- und Schimmerlidschatten, sind perfekt geeignet für ein No-Brushes-Make-up.

 

Pinselfreies Makeup: Lippenstift

 

Wie bei den Augen ist auch bei den Lippen die Devise: alles was akkurat aufgetragen werden soll, wird besser mit einem Pinsel gemacht.

Darf es aber etwas frischer und moderner wirken, reichen die Finger als Applikator vollkommen aus.

Meine Lieblingstechnik für einen schönen Farbhauch, der etwas «weggeküsst» wirkt: Zuerst ganz viel Lippenbalsam auftragen (mein aktueller Liebling ist von Weleda), danach mit dem Finger die Farbe aufnehmen und gut in die Lippen einarbeiten und -klopfen.

Das Resultat: ein gut gepflegter und sanft getönter Mund.

Besonders gut eignen sich dafür cremige, nicht allzu matte Lippenstifte – wie beispielsweise der Color & Care Lipstick von L.O.V – und auch Multisticks für Lippen und Wangen.

 

Pinsel? Braucht es nicht (immer). Denn Makeup Artist Sandra Gimmel verrät auf sonrisa, mit welchen Produkten ein richtig gutes No-Brush-Makeup besonders gut gelingt.

Pinsel? Braucht es nicht (immer). Denn Makeup Artist Sandra Gimmel verrät auf sonrisa, mit welchen Produkten ein richtig gutes No-Brush-Makeup besonders gut gelingt.

Pinsel? Braucht es nicht (immer). Denn Makeup Artist Sandra Gimmel verrät auf sonrisa, mit welchen Produkten ein richtig gutes No-Brush-Makeup besonders gut gelingt.

Pinsel? Braucht es nicht (immer). Denn Makeup Artist Sandra Gimmel verrät auf sonrisa, mit welchen Produkten ein richtig gutes No-Brush-Makeup besonders gut gelingt.

 

Und schon wieder sind wir alle ein bisschen schlauer geworden heute.

Danke Sandra, Du bist nicht nur eine grossartige Makeup Artist, sondern auch eine wunderbare Lehrerin – und eine echte Inspiration!

Schreiben Sie einen Kommentar