Beauty-Therapie für gestresste Studentinnen

Hip, hip, hurra!

Das Ass ist im Ärmel, die Welt ein Dorf, der Topf auf seinem Deckel, die Suppe ausgelöffelt, die Mäuse tanzen auf dem Tisch – und auf sonrisa beginnt das lange Wochenende mit einem Beitrag der reizenden sonrisa-Gastbloggerin Sandra*, die sich trotz akutem Stress an der Uni extra für uns durch die spannendsten Neuheiten aus dem Sektor «Gesichtsmasken» getestet hat.

Von mir gibt es dafür riesiges Dankeschön an meine wunderbare Beauty-Freundin, der ich alles Liebe für den Endspurt wünsche und nun das Wort übergebe!

*hier geht’s lang zu ihren Insider-Tipps als Makeup-Artist und in diesem Artikel verrät Sandra, mit welchen Produkten der perfekte Beauty-Look ohne Schminkpinsel gelingt.

 

Makeup Artist Sandra Gimmel verrät auf sonrisa ihre besten Schmink-Tricks.

 

Ich möchte ja wirklich kein Mitleid erregen mit diesem Blogpost.

ABER: Zur Zeit finde ich alles eher doof.

Nicht grundsätzlich, aber ich bin gerade dabei, meine Masterarbeit zu schreiben (Endspurt!) und schaffe es leider so gar nicht, dem Ganzen besonders viel Positives abzugewinnen. Trotzdem muss das Ding fertig geschrieben werden, damit ich endlich meinen Abschluss in der Tasche habe und in die wohlverdienten Ferien fahren kann.

Wie ihr euch bestimmt denken könnt, gibt es von mir hier keine Anleitung zum Verfassen wissenschaftlicher Arbeiten. Im Gegenteil, es handelt sich vielmehr um eine Sammlung von Überlebensstrategien, die ich mir in den letzten Wochen angeeignet habe. Alle bewegen sich zugegebenermassen haarscharf am Rande der Prokrastination, aber was wäre das Leben ohne Risiko?

Genau.

Ausserdem muss man sich zwischendurch Pausen gönnen, sonst fällt einem die Decke auf den Kopf.

Und nun Vorhang auf für meine fünf Tipps, die das Arbeit-Schreiben nicht einfacher, aber unterhaltsamer machen:

 

 

 

Pausenunterhaltung, Teil 1

Bei der Auswahl der Pausen-Unterhaltung empfiehlt es sich, keine neuen Serien anzufangen, sondern bei bewährten Klassikern zu bleiben. Sowohl Friends als auch Gilmore Girls gibt’s auf Netflix, beides schaut man auch zum zwölften Mal noch gerne und man weiss, was einem erwartet. So kann man sich genau die Folgen aussuchen, die zur aktuellen Gemütslage passen und läuft nicht Gefahr, total dem Sog einer neuen Serie zu verfallen.

PS: Ich könnte euch natürlich auch erzählen, dass sportliche Aktivitäten ein guter Ausgleich zur Schreibtischarbeit sind – aber ich möchte ehrlich bleiben.

 

Pausenunterhaltung, Teil 2

Ebenfalls ein gutes Medium zum kurzfristigen Abschalten ist YouTube. Die Videos sind meist kurzgehalten und es gibt für jeden Etwas: Beauty, Kochen, Architektur, Drama – nichts, was es auf der Plattform nicht gibt.

Allerdings ist genau das auch die Gefahr von YouTube. Es kann nämlich durchaus passieren, dass man über Umwege einen neuen und TOTAL interessanten Channel findet, sich durch gefühlt hunderte Videos klickt und sich dann wie ein junges, unvernünftiges Mädchen in den Betreiber des jeweiligen Channels verguckt und somit gar keine Hirnkapazität mehr hat, eine Arbeit zu schreiben.

PS: Dieses Szenario ist selbstverständlich frei erfunden und mir selbstverständlich noch überhaupt gar nie passiert *hüstel*.

 

Sing Dich frei

Der dritte Tipp mag erstmal sehr seltsam klingen, ist aber äusserst effektiv: Um Druck loszuwerden und den Nebel im Kopf zu vertreiben empfiehlt es sich, LIEBESBALLADEN zu hören. Und ich meine nicht irgendwelches halbpatziges Gedöns, ich rede von richtig dramatischen, von Zucker, Blut und Tränen triefenden Hymnen.

Ausserdem ist es wichtig, dazu nicht stillzusitzen, sondern mitzutanzen und mitzusingen (oder einfach die Lippen bewegen, je nach dem), als ob man selbst auf der Bühne stehen würde. Ich sags euch, nichts ist so befreiend wie Céline Dions «My Heart Will Go On» in voller Lautstärke.

 

Lack-o-mio

Lackiert euch die Nägel! Ich schwöre, mit hübschen Fingern schreibt es sich grad doppelt so gut! Oder man hat zumindest etwas sinnvolles gemacht.

Ab in die Maske!

Last but not least: tut Eurer Haut etwas Gutes!

Ich bin auch – oder gerade? – in nicht-Krisen-Zeiten ein grosser Gesichtspflege- und insbesondere Masken-Fan und empfinde die täglichen Pflegerituale als kleine Auszeit oder sogar Belohnung.

Schliesslich will ich ja nicht unbedingt so aussehen, als hätte ich gerade stundenlang Bücher gewälzt, Haare gerauft und Microsoft Word verflucht!

Am besten funktionert das mit den folgenden Beauty-Neuheiten, die ich alle sehr ausführlich für Euch getestet habe.

Wissenschaftliche Recherche, Ihr wisst schon…

 

Gastbloggerin Sandra Gimmel testet neue Gesichtsmasken aus dem Naturkosmetik-Sektor - und verrät die besten Beauty-Therapien für gestresste Studierende!

Gastbloggerin Sandra Gimmel testet neue Gesichtsmasken aus dem Naturkosmetik-Sektor - und verrät die besten Beauty-Therapien für gestresste Studierende!

 

NUXE Insta-Masque

Diese drei hübschen Tiegelchen sind perfekt für die gestresste Studentin, denn sie wirken – wie der Name besagt – super schnell! Gerade mal 2 Minuten beträgt die jeweilige Einwirkzeit, was auch im grössten Stress noch zu schaffen ist. Alle drei lassen sich bestens mit Wasser abwaschen, was ebenfalls sehr praktisch ist.

Die rosafarbene Masque Exfoliant + Unifiant riecht frisch nach Rose, hat eine Gel-artige Textur und feine Peelingkörner drin. Sie ist mein Favorit, wenn man schnell das graue Laptop-Gesicht erfrischen möchte (weil vielleicht hat man ja auch noch etwas anderes vor, als nur am Schreibtisch zu sitzen!).

Die schwarze Masque Détoxifiant + Eclat ist in Bezug auf Duft und Textur ziemlich ähnlich wie die rosafarbene, enthält aber keine Peelingkörner, sondern Aktivkohle. Sie eignet sich ausserdem gut für Schreibpausen, da man mindestens 15 Selfies machen muss.

Die grüne Masque Purifiant + Lissant mag ich abends als intensiven Reinigungsschritt. Die cremige Maske ist sanft, aber wirkungsvoll und sorgt mit weisser Tonerde für einen reinen Teint am nächsten Tag.

 

Gastbloggerin Sandra Gimmel testet neue Gesichtsmasken aus dem Naturkosmetik-Sektor - und verrät die besten Beauty-Therapien für gestresste Studierende!

 

Origins Mega-Mushroom Relief & Resilience Soothing Face Mask

 

Ich glaube, einen besseren Namen als «Mega-Mushroom» gibt es nicht.

Aber auch sonst kann diese unscheinbare Tube ganz viel!

Die cremige Origins Mega-Mushroom Relief & Resilience Soothing Face Mask mit Reishi, Sanddorn und fermentiertem Chaga riecht leicht kräuterig-erdig, aber vor allem nach Spa und Entspannung. Diese ist definitiv die treat-yourself-Maske unter den hier vorgestellten und soll vor allem der Erholung dienen.

Gemäss Hersteller beträgt die Einwirkzeit 10-20 Minuten, aber ich lasse die Origins Mega-Mushroom Relief & Resilience Soothing Face Mask einfach drauf, bis sie entweder vollständig eingezogen ist – oder ich ins Bett gehen möchte.

Zur Origins Mega-Mushroom Relief & Resilience Soothing Face Mask empfehle ich eine schöne Tasse Tee (oder Wein, je nach Uhrzeit und Bedürfnis) und eine Folge der bevorzugten Serie (siehe Punkt 1).

 

Gastbloggerin Sandra Gimmel testet neue Gesichtsmasken aus dem Naturkosmetik-Sektor - und verrät die besten Beauty-Therapien für gestresste Studierende!

 

Susanne Kaufmann Glow Mask

 

Ich bin ein grosser Fan der Susanne Kaufmann Produkte und bin auch der neuen Glow Mask vollständig überzeugt. Papaya, Ingwer, Kaffee und Himbeerpflanze sorgen für einen erfrischten Teint, stimulieren den Zellstoffwechsel und versorgen die Haut mit Feuchtigkeit.

Dieser Allrounder ist besonders geeignet für den morgendlichen Frischekick oder als Gegenmittel zum Nachmittagstief.

 

Gastbloggerin Sandra Gimmel testet neue Gesichtsmasken aus dem Naturkosmetik-Sektor - und verrät die besten Beauty-Therapien für gestresste Studierende!

 

Nach der Maske ist vor der (nächsten) Maske

 

Bei dieser ausgedehnten Maskenparty darf natürlich die richtige Vor- und Nachbehandlung nicht vernachlässigt werden.

Ich reinige meine Haut gerne mit einem Konjac-Schwamm, damit sie auch gründlich sauber und somit gut auf die Gesichtsmaske vorbereitet ist.

Danach trage ich gerne ein Öl auf.

Mein aktueller Pflegeöl-Favorit ist – wie übrigens auch der Schwamm –, aus der neuen Bio-Linie von Garnier und hat mich positiv überrascht!

Das straffende Gesichtsöl mit Bio-Lavendel von Garnier fühlt sich leicht an, pflegt gut und riecht so gut, dass ich es manchmal auch einfach als Aromatherapie verwende.

 

Gastbloggerin Sandra Gimmel testet neue Gesichtsmasken aus dem Naturkosmetik-Sektor - und verrät die besten Beauty-Therapien für gestresste Studierende!

 

Nun wünsche ich euch einen wunderbaren Tag und kehre wieder zu meinen Büchern zurück.

Drückt mir die Daumen!

Alles Liebe

Sandra

 

Gastbloggerin Sandra Gimmel testet neue Gesichtsmasken aus dem Naturkosmetik-Sektor - und verrät die besten Beauty-Therapien für gestresste Studierende!

Gastbloggerin Sandra Gimmel testet neue Gesichtsmasken aus dem Naturkosmetik-Sektor - und verrät die besten Beauty-Therapien für gestresste Studierende!

2 Kommentare bei „Beauty-Therapie für gestresste Studentinnen“

  1. MARIETTA BUDINER sagt: Antworten

    MILLE MERCIS an Sandra und ihre Testbereitschaft.in der Stressphase – ideal als Testperson.
    Und Humor erleichtert sowieso das Leben ….und Schreiben. Ich hoffe wir werden auf dem Laufenden gehalten und koennen dann ihre Masterarbeit feiern – in alles Schoenheit.

    Sonnige Gruesse aus Genf Marietta von NUXE

  2. I am HERE FOR Rainbow Sandra! Löööööv!

Schreiben Sie einen Kommentar