Vitamin C in der Hautpflege: Alle Fakten im Überblick

Gäbe es eine Dating-App für Hautpflege-Wirkstoffe, so würde Vitamin C vermutlich als einer der ersten Kandidaten für einen «perfect match» auf dem Bildschirm erscheinen. Aus gutem Grund, denn Vitamin C ist ein echter Alleskönner, der so gut wie alle Beauty-Wünsche erfüllt.

«Vitamin C unterstützt die Haut bei wesentlichen Funktionen und trägt auf verschiedene Weise zu einer gesunden, schönen Haut bei», bestätigt Hautexpertin Simone Presto vom ‚Medical Science Team‘ bei Eucerin, mit der ich anlässlich der Lancierung des neuen Hyaluron-Fillers aus der Vitamin-C-Boost-Reihe ein längeres Interview über den Schönmacher Vitamin C führen durfte. Und Dir nun auf einen Blick die wichtigsten Fakten dazu präsentieren kann.

 

Sauer macht lustig oder: alles, was Du über den Schönmacher Vitamin C wissen musst.
Bild: Eucerin

Sauer macht lustig oder: alles, was Du über den Schönmacher Vitamin C wissen musst.

Sauer macht lustig oder: alles, was Du über den Schönmacher Vitamin C wissen musst.

Vitamin C: So wirkt es im Körper

 

«Zu Vitamin C zählen die zwei Substanzen L-Ascorbinsäure und Dehydro-L-Ascorbinsäure. Diese können im Körper ineinander umgewandelt werden und so als Radikalfänger wirken. Vitamin C ist damit in der Lage, potenziell giftige Substanzen so zu verstoffwechseln, dass diese vom Körper ausgeschieden werden können», sagt Hautpflege-Profi Simone Presto.

Weitere Aufgaben erfüllte die Ascorbinsäure beim Wiederherstellen von verbrauchtem Vitamin E, bei der Bildung von Kollagen, Carnitin sowie Katecholaminen (wie zum Beispiel Adrenalin).

«Zudem fördert Vitamin C die Eisenaufnahme und dessen Bindung an Eiweiss in der Zelle, so dass Eisen keine Radikale bilden kann.»

 

Darum ist Vitamin C so beliebt in der Hautpflege

 

In der Hautpflege, erklärt die Eucerin-Hautexpertin, ist Vitamin C ein beliebter Wirkstoff, da es die Haut bei wesentlichen Funktionen unterstützt und auf verschiedene Weise zu einer gesunden, schönen Haut beiträgt.

Im Detail heisst das gemäss Simone Presto:

 

Vitamin C ist ein wirksames Antioxidans

 

«Bei den Stoffwechselprozessen im Körper entstehen ständig neue freie Radikale. Aber auch Umwelteinflüsse wie UV-Strahlung, Luftverschmutzung und Zigarettenrauch generieren jede Menge Radikale. Diese Moleküle sind instabil und zerstören auf der Suche nach Reaktionspartnern Zellmembranen, Lipide und Proteine, welche allesamt für eine gesunde Haut essentiell sind.
Um diese freien Radikale davon abzuhalten der Haut oder dem gesamten Organismus zu schaden, benötigt die Haut Antioxidantien. Diese machen freie Radikale unschädlich und können so die vorzeitige Hautalterung aufhalten. Neben Vitamin C gibt es noch viele weitere potente Antioxidantien wie Vitamin A, Vitamin E, Q10 oder Resveratrol.»

 

Vitamin C glättet Falten

 

«Kollagen bildet das Gerüst der Haut und gibt ihr die nötige Festigkeit und Spannkraft. Wenn tiefe Falten im Gesicht zu sehen sind, ist das Kollagengerüst nicht stark genug. Vitamin C hilft in diesem Fall gleich doppelt: Erstens schützt Vitamin C das Kollagengerüst vor freien Radikalen und zweitens unterstützt es den Körper bei der Produktion von neuem Kollagen. So sorgt Vitamin C für ein gesundes und stabiles Kollagengerüst, das grössere Spannungen aushält, bevor es reisst. Die Haut bleibt länger faltenfrei.»

 

Vitamin C hilft bei Akne und Pigmentflecken

 

«Die antioxidative Wirkung von Vitamin C hilft auch gegen Entzündungen. Dies ist ein Grund, warum Vitamin C bei der Behandlung von Akne zu einer Verbesserung des Hautbildes führen kann. Es lindert Mikroentzündungen in der Haut, welche durch Akne hervorgerufen werden.
Auch das Voranschreiten der Akne wird durch Oxidationsprozesse verursacht, bei denen Vitamin C wirkt. Deswegen kann Vitamin C bei der Behandlung von Akne sinnvoll sein.

Kommt es zu einer vermehrten Bildung von Pigmentflecken auf der Haut, kann Vitamin C ebenfalls helfen. Verschiedene Studien haben nämlich gezeigt, dass Vitamin C die übermäßige Melaninbildung durch die Hemmung der Tyrosinase reduziert und somit der Bildung von Altersflecken entgegenwirkt.»

 

Die verschiedenen Formen von Vitamin C

 

Am direktesten wirkt nach Aussagen der Ärztin das reine Vitamin C, im Fachjarbo auch bekannt unter Ascorbinsäure oder L-Ascorbinsäure genannt und in der Kosmetik als Wirkstoff bzw INCI unter Ascorbic Acid erkennbar. Ganz wichtig: «Weil reines Vitamin C sehr oxidationsanfällig ist und sich schnell zersetzt, braucht es sowohl eine spezielle galenische Grundlage als auch eine innovative Verpackung dafür.»

Bei einem Serum mit reinem Vitamin C muss darum die Formulierung einen streng sauren pH-Wert aufweisen, sagt Simone Presto. Ausserdem eigne sich nur ein luftdichter Pumpspender zur Darreichung. Denn: «Auch wenn Pipettenflaschen sehr schön aussehen, gelangt bei der Anwendung immer wieder Luft an das Serum. So verliert das Vitamin C schnell die Wirkung.»

Sehr interessant: Bei Vitamin C sind Konzentrationen bis maximal 20 Prozent zu empfehlen, da ab einer Konzentration über 20 Prozent die Wirkung wieder abnimmt, wie die Hautpflege-Expertin sagt.

 

Verträglichkeit von Vitamin C in der Hautpflege

 

Da für den Menschen Vitamin C essentiell ist, er es aber selbst nicht herstellen kann, benötigt jeder Mensch Vitamin C – auch für die Haut. «Lediglich bei der Galenik kann die individuelle Verträglichkeit eine Rolle spielen», so Simone Presto.

 

Besonderheiten von Vitamin C in der Hautpflege

 

«Pflege-Produkte mit hochkonzentriertem Vitamin C können auf der Haut ein leichtes Kribbeln verursachen. Ausserdem kann es nach dem Auftragen in sehr selten Fällen zu einer Verfärbung der Handinnenflächen kommen, was vor allem bei stark verhornter Haut potentiell problematisch ist», sagt die Mitarbeiterin im Medical Team von Eucerin. Aus diesem Grund sei es durchaus sinnvoll, die Hände nach der Anwendung zu waschen.

 

Vitamin C in der Ernährung als Beauty-Booster

 

Bevor wir auf Nahrungsergänzungsmittel beziehungsweise Vitamin-Tabletten zurückgreifen, rät Siome Presto zu einer ausgewogenen Ernährung, die im Normalfall den Bedarf an Vitamin C abdeckt.

«Gute Vitamin C Quellen in Nahrungsmitteln sind Gemüse und Obst sowie daraus hergestellte Säfte.», sagt die Spezialistin, nach deren Aussagen die folgenden Lebensmittel besonders viel Vitamin C enthalten:

· Sanddornsaft, Gemüsepaprika, Broccoli, schwarze Johannisbeeren
· Stachelbeeren, Fenchel, Zitrusfrüchte
· Kartoffeln, Grün-, Rosen-, Rot- und Weißkohl
· Spinat und Tomaten

 

Sauer macht lustig oder: alles, was Du über den Schönmacher Vitamin C wissen musst.

Sauer macht lustig oder: alles, was Du über den Schönmacher Vitamin C wissen musst.

Sauer macht lustig oder: alles, was Du über den Schönmacher Vitamin C wissen musst.

 

Vitamin C: das Beauty-Rezept

 

«Mein Tipp: Drei Karotten (für zwei Stunden in Wasser eingelegt), drei ausgepresst Orangen, ein Stück Ingwer sowie zwei ausgepresste Zitronen im Mixer fein pürieren und als Smoothie mit Beauty-Bonus geniessen.»

 

Sponsored: Dieser Blogpost wurde bezahlt und entstand in schöner Zusammenarbeit mit Eucerin. Die Fotos dazu machte Jehona Abrashi.

 

Ein Kommentar bei „Vitamin C in der Hautpflege: Alle Fakten im Überblick“

  1. Super geschrieben meine Liebe ☺️

    Ich liebe Vitamin C, als Orangensaft und Booster 🥰

Schreiben Sie einen Kommentar