Happy belated Thanksgiving

Natürlich wusste ich schon vorher, was es mit der Tradition des Thanksgiving-Dinners auf sich hatte.

So richtig klar wurde mir die Bedeutung dieses Feiertages aber erst, als wir im Restaurant Louie am Tisch sassen.

Zutiefst dankbar.

Weil wir nach drei erfolglosen Anläufen endlich ein Lokal gefunden hatten, das an Thanksgiving a) geöffnet und b) auch fleischlose Optionen auf der Karte hatte (mein Tipp: die Portobello Fries!), was selbst in der Millionenstadt Los Angels keine Selbstverständlichkeit ist, wie wir im Verlauf unserer Odyssee erkennen mussten.

Dankbar bin ich aber nicht nur für diesen schönen Abend in einer meiner liebsten Städte – weitere Eindrücke und Tipps folgen auf diesem Blog in Kürze, versprochen! –, sondern auch für vieles anderes.

Für die schöne Reise etwa, von der ich Dir schon bald noch mehr berichten werde.

Für meine wunderbare Familie.

Für meine unglaublich tollen Freunde.

Für Einhörner in jeglicher Form.

Für unsere Stubentiger, die uns voller Freude daheim erwartet haben.

Und natürlich: Für Deine Treue, mit der Du mir auf diesem Blog folgst, der mir dank Deiner Unterstützung unendlich grossen Spass macht.

Danke, Darling!

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar