Haarpflege-Tipps für den Winter von Star-Figaro Christophe Robin

 

Darling, ich muss mich leider grad wieder verabschieden von Dir wegen meines vollen Programms, zu dem neben einem Zahnarzttermin auch ein tolles Projekt gehört, von dem Du bald lesen wirst hier.

Jetzt aber sage ich erst einmal «au revoir» und übergebe das Wort an Star-Figaro Christophe Robin, der seit meinem Besuch in seinem Pariser Salon einen festen Platz hat in meiner persönlichen Beauty-Helden-Galerie.

Unter anderem, weil er als echter Gentleman nie nein sagt, wenn ich ihn um Rat bitte. Egal, ob es sich um Frage nach der richtige Dosierung von Pflegeprodukten handelt oder, so wie heute, um seine besten Tipps für schöne Winterhaare.

 

Haarpflege-Tipps für den Winter von Star-Figaro Christophe Robin

 

«Nicht nur für die Haut, sondern auch für die Haare müssen im Winter einiges aushalten: Die Kälte draussen, die warme Heizungsluft drinnen und das Tragen von Mützen führen dazu, dass die Haare schneller austrocknen und sich statisch aufladen.

Typische Bad-Hair-Days lassen sich aber gut vermeiden, wenn man sich an die folgenden Regeln hält:

 

Regelmässig, aber nicht täglich

 

Die Kopfhaut neigt im Winter automatisch zu mehr Trockenheit und es kann entsprechend zu unangenehmem Juckreiz oder sogar zur Bildung von Schuppen kommen. Um das zu vermeiden, sollten die Haare nicht täglich gewaschen werden. Der Grund: Beim Auswaschen von Pflegeprodukten entzieht man der Kopfhaut viel Fett und ihr natürlicher Schutzmantel wird angegriffen.

Ich empfehle darum mindestens einen Tag Pause zwischen einem Haar-Waschgang. Ebenfalls ein Must sind milde Pflegeprodukte mit nährenden Eigenschaften wie etwa das Regenerating Shampoo mit Prickly Pear Oil und eine Maske mit dem Prickly Pear Oil aus meiner eigenen Haarpflegelinie.

Mein Tipp: Eine Spülung aus Wasser und Essig bringt die gereizte Kopfhaut wieder ins Gleichgewicht und die Haare zum Glänzen.

 

Maskenparty

 

Einmal pro Woche sollten Sie sich und ihrem Haar eine Auszeit gönnen: Tragen Sie eine reichhaltige Maske auf, die Ihr Haar mit viel Feuchtigkeit versorgt, um Schäden durch Trockenheit vorzubeugen.

 

Gut geölt

 

Natürliche Öle wie etwa jenes aus der Kaktusfeige enthalten besonders viele Antioxidantien und dringen besonders tief in die Haarstruktur ein. Am besten, Sie verteilen am Abend vor dem Schlafen gehen eine kleine Menge an Öl in ihrem Haar, bevor Sie am nächsten Morgen alles auswaschen.

Mein Tipp: Verstärken Sie die Wirkung ihrer wöchentlichen Haarmaske, indem Sie ein paar Tropfen Öl darunter mischen.

 

Trockenzeit

 

Verlassen Sie im Winter bitte nie das Haus mit nassem Haar – aber seien Sie vorsichtig im Umgang mit heissen Styling-Geräten jeglicher Art. Um die Haare nicht unnötig zu belasten, sollten Sie den Föhn mindestens 20 cm vom Kopf entfernt halten.

Falls Sie am Morgen in Eile sind und es einfach nicht schaffen, alle Haare zu trocknen, konzentrieren Sie auf die Haarwurzeln. Wenn diese trocken sind, können Sie eine lästige Erkältung vermeiden.

 

Knister-Schutz

 

Mütze ausziehen, es knistert und die Haare fliegen: Durch Reibung, fehlende Feuchtigkeit und trockene Heitzungsluft laden sich die Haare im Winter oft elektrisch auf.

Um die Haare zu bändigen, gibt es mehrere Möglichkeiten. Dazu gehören unter anderem ein guter Luftbefeuchter, ein Kissenbezug aus reiner Seide und Kopftücher aus Seide.

Wer dazu eine kleine Menge der Moisturizing Hair Cream aus meiner Pflegelinie verwendet, versorgt das dem Haar mit zusätzlicher Feuchtigkeit und kann sich entsprechend über schön glänzende Winterhaare freuen.»

 

Haarpflege-Tipps für den Winter von Star-Figaro Christophe Robin

 

Schreiben Sie einen Kommentar